Hinweis für Kleinstädte und kleinere Gemeinden

Deutschland präsentiert sich mit vielen kleinen und großen Städten, Dörfern, Gemeinden und vielen weiteren Schätzen. Zeitlich ist es mir nicht möglich, alle sofort mit einem gleich langen Text auf die Domain aufzunehen. Daher habe ich vor einigen Wochen eine neue Kategorie eingeführt. Sie heißt „Kleinstädte und kleinere Gemeinden“. Die Texte präsentieren die Gemeinden“. Die Texte präsentieren die Gemeinden mit einem Wortumfang von etwa 100 Wörtern und stellen die Gemeinde mit wichtigen Fakten vor. Sofern ich weitere Informationen zur jeweiligen Stadt oder zur Gemeinde erhalte, die sich bereits auf der Domain befinden, nehme ich diese mit in den Text auf. 

Welterbe-Tagung

In drei Tagen beginnt die Tagung vom Welterbe-Komitee der UNESCO. Geplant ist die Sitzung bis zum 4.7.2018. Diesmal richten sich alle Augen nach Bahrain, wo das Komitee in Manama tagt. Insgesamt liegen Nominierungen für 31 Stätten für die Aufnahme in die Listen des Welterbes der UNESCO vor. Für Deutschland geht es in diesem Jahr gleich um zwei Anträge, die auf eine Bestätigung für die Aufnahme warten. Zum einen handelt es sich um die Archäologische Grenzlandschaft von Haithabu in Verbindung mit dem Danewerk. Bei der zweiten Nominierung steht der Naumburger Dom im Mittelpunkt.

Auf der weiteren Tagesordnung steht bei 156 Welterbestätten der Erhaltungszustand. Es geht dabei auch um 56 Stätten, die sich bereits auf der Liste vom gefährdeten Welterbe befinden.

Es ist eine Live-Übertragung der Sitzung vom Welterbe-Komitee im Internet geplant. 

 

Rovinj

Mit dem Besuch in der Stadt erblicken Gäste eine hügelige Halbinsel. Gekennzeichnet ist die Insel von einem Geflecht von winkligen Gassen. Doch auch hohe Häuser, die miteinander verschachtelt sind, prägen das Stadtbild. Rovinj versprüht einen mittelalterlichen Charme. Einen besonderen Höhepunkt stellt die barocke Basilika der hl. Euphemia dar. An deren Seite befindet sich ein Campanile mit einer Höhe von 61 Meter. Gekrönt wird der Campanile von der Kupferstatur der hl. Eupehmia.

Trg Marsala Tita

Die beliebte Flaniermeile lädt zum Verweilen ein. Umgeben ist die Meile von Barockbauten. Aufmerksamkeit bietet sich für den Palazzo Califfi an. Innerhalb des Gebäudes befindet sich das Heimatmuseum, in dem sich archäologische Funde und Exponate aus der Fischerei oder der Schifffahrt befinden. In die Altstadt führt der Weg durch den Balbi-Bogen, auf dem sich ein venezianischer Löwe befindet. Zum täglichen Vergnügen tragen außerdem Ateliers, Läden und Bars bei. Magisch anziehend wirken auf viele Gäste Lauben, das Straßenpflaster sowie die schiefen Treppen. 

Marktforschung

Als ein ideales Aufgabengebiet sehe ich die Marktforschung an, weil diese sehr viele Teilaufgaben bietet. Dies gilt besonders für jemand, der wie ich unter dauerhaft unter gesundheitlichen Einschränkungen leidet. Mitunter ist es jedoch erforderlich, dass manche Kapitel geschlossen werden. Dies ist in der vergangenen Woche geschehen. Seit diesem Zeitpunkt ist die Zusammenarbeit von der Firma Internationalservicecheck und mit beendet. Es war nicht meine Entscheidung. Das ist auch ein Risiko, wenn Krankheiten mit ihm Spiel sind. Da hilft offenbar auch kein Fleiß. Ich bedanke mich bei den Firmen, für die ich während der vergangenen 12 Jahre tätig sein durfte. Es war mir eine Ehre, einen Einblick in die verschiedenen Aufgaben zu erhalten. 

Bergpark / Herkules

Beim Gartenkunstwerk Bergpark Wilhelmshöhe ist die Rede von einem einmaligen Gelände. Entstanden ist der Park über einen Zeitraum von ungefähr 300 Jahren. Herausragende Gartenkünstler und vier Füsten sind für die Gestaltung und das Formen des Geländes verantwortlich. Es gibt noch weitere große Parkbilder. Dazu gehört die Löwenburg mit ihrem Turnierplatz und dem Burggarten. Die Nutzung des Schlosses – einst als mittelalterliche Ruine erbaut – erfolgte als Lustschloss. Zu den weiteren Parkbildern gehören das große Gewächshaus, die Roseninsel am Schlossteich Lac, das vom chinesischen Stil gekennzeichnete Parkdorf Mulang mit seiner Pagode sowie die römische Wasserleitung, die ein Aquädukt imitiert. Doch auch kleinere Szenerien laden zum Verweilen im Park ein. Darunter sind Sehenswürdigkeiten wie prächtige alte Rhododendron oder die Plutogrotte zu finden. In jeder Jahreszeit strahlt der Park insgesamt eine fürstliche Faszination aus. 

Nationalpark Brijuni

Dabei handelt es sich um ein Archipel, welches aus 14 Inseln besteht. Es gibt zwölf kleinere Inseln sowie zwei größere Inseln. Dabei handeltes sich um Mali Brijun und Veli Brijun. Ein zoologischer Garten und Luxushotels führten ab dem Jahr 1893 zur Verwandlung in ein Urlaubsparadies. Die Einrichtung des Nationalparks erfolgte im Jahr 1983. Gerade Urlauber mit einem größeren Budget finden den Weg in diese Region, die eine beeindruckende Atmosphäre bietet.

Der Besuch von Fazana hält für Gäste die Möglichkeit zu Fahrten mit den Ausflugsbooten bereit. Diese stehen Tagestouristen für Fahrten auf die Insel Veli Brijun zur Verfügung. Angekommen bietet sich ein Besuch im Landschaftspark an, der von exotischen Zierbäumen und Stechpalmen gekennzeichnet ist. Der Besuch im Safaripark ermöglicht den Blick auf Antilopen, Zebras, Lamas und Elefanten. 

Medulin

Die Sonnenstrahlen des Hinterlandes von Medulin in Kroatien lassen Trauben, süße Feigen und Melonen reifen. Gäste erleben eine zerklüftete Küste, die von Kaps, Buchten und Landzungen gekennzeichnet ist. Bei Medulin sind die Halbinseln Vizula und Kazteja zu erreichen. Diese verleihen dem Gebiet den Ruf eines idealen Urlaubsortes. Schließlich bietet die Region Gelegenheit zum Tauchen, Schwimmen und Segeln. In der Stadt befindet sich die schneeweiße Kirche Sveta Agneze. Darunter ist der Dorfplatz zu erreichen. Zur abendlichen Abwechslung tragen Restaurants, Cafes und Tavernen bei. 

Nationalpark Paklenica

In den Süden vom Velebit führt dieser Nationalpark. Die eindrucksvolle Region ist von Felsspornen, Schluchten und zerklüfteten Gipfeln gekennzeichnet. Fast scheint es, als wenn die aus Stein und Fels bestehende Wildnis unzugänglich sei. Bei den höchsten Gipfeln innerhalb des Gebietes handelt es sich um den Vaganski vrh mit 1758 Metern und den Sveto brdo mit 1753 Meter. Das Gebiet bildet den Lebensraum für Gänsegeier, Schlangenadler, Luchste und Braunbären.

Der alpine Charme

Ein Auge auf die Region haben Alpinisten geworfen. Schließlich befinden sich in dieser Region 400 Routen. Interessant sind die Wege, die auf einen aufragenden Fels in eine Höhe von 400 Meter führen. Es handelt sich um den Anica kuk. Dadurch ist diese Region inzwischen ein begehrtes Ziel für Spitzenkletterer. Wanderwege und -pfade auf einer Länge von 200 Kilometer stehen Sportlern zur Verfügung, die es eher ruhiger angehen lassen. Des Weiteren befinden sich auf diesen Wegen drei Schutzhütten und ein mit 50 Betten ausgestattetes Haus. 

Nationalpark Nördlicher Velebit

Zu erreichen ist das 109 Quadratkilometer große Gebiet, bei dem es sich um das Kalkgebirge vom Velebit handelt, an der adriatischen Küste. Das Gebirge zeichnet sich durch eine Länge von 145 Kilometer aus. Die ökologisch wertvollste Gipfelregion befindet sich im Norden und besitzt inzwischen eine Erklärung zum Nationalpark. Innerhalb des Gebietes liegt der steile Berg Zavizan, der sich durch seine Bewaldung auszeichnet. Am Fußes dieses Berges ist der botanische Garten „Velebitski botanicki“ zu erreichen. Innerhalb dieses Gartens lädt ein 30minütiger Rundweg zum Staunen und Entdecken ein. Schließlich befinden sich an den Seiten des Weges Hunderte Pflanzenarten. Dazu gehören das Edelweiß, der Enzian sowie die Türkenbundlilie und die Akelei. Zudem vermittelt der Naturlehrpfad Informationen über die Entstehung vom Velebit, die Tierwelt sowie über das Ökosystem.