Die nächste Welterbestätte

Im Sommer diesen Jahres tagt das Welterbekomitee der UNESCO in Istanbul. Dann wird über die Aufnahme weiterer Stätten ins Welterbe entschieden. Auf der Tagesordnung soll in diesem Jahr der Antrag für die Montanregion Erzgebirge stehen. Bei der Antragstellung handelt es sich um eine deutsch-tschechische Zusammenarbeit. In diesem Fall ist zur Zeit der Internationale Rat für Denkmalpflege tätig. Vorbereitet wird eine offizielle Empfehlung für das Welterbe-Komitee. Diese Empfehlung stellt die Grundlage dar, auf deren Basis das Welterbe-Komitee seine Entscheidung trifft.

Copyright by Marina Teuscher 2016

Jubiläen an den Welterbestätten

wurzburg-798427_1920

Würzburg

Erneut gibt es in einigen Welterberegionen einen runden Anlass zum Feiern. So erfolgte die Aufnahme der Welterbestätten in Speyer und Würzburg vor 35 Jahren. In die Liste des Welterbes nahm die UNESCO die verschiedenen Areale in Trier im Jahr 1986 auf. Das Kloster Lorsch erhielt den Status des Welterbes im Jahr 1991. Mit der Aufnahme des Kölner Doms, des Bauhauses mit Stätten in Weimar und Dessau sowie den Wittenberger und Eislebener Luthergedenkstätten wuchs das Welterbe in 1996 gleich um drei Areale an. Seit dem Jahr 2001 befindet sich nun der Industriekomplex Zeche Zollverein in Essen in der Liste des Welterbes. Im Jahr 2006 nahm die UNESCO die Altstadt von Regensburg mit Stadtamhof ins Welterbe auf. Erneut um drei Stätten wuchs das Welterbe im Jahr 2011 an. Neben den prähistorischen Pfahlbauten um die Alpen erfolgte die Aufnahme für das Fagus-Werk in Alfeld sowie einiger Buchenurwälder der Karpaten und die alten Buchenwälder von Deutschland.

Copyright by Marina Teuscher 2016

Welcome

Welcome on this Side

It shows the Unesco World Heritage from Germany.

Also you can find the first Countries of the World with their Unesco World Heritage. It needs some time to put all places from around the World into the side.

More Information coming soon.

Have a nice Day.

Greetings from Germany

Das Donaudelta – ein Biosphärenreservat Unesco und zugleich Natur- und Kulturerbe

danube-783180_1920

In den letzten Jahren kam es verstärkt zur Restaurierung vom Donaudelta. Während eines Vortrages wurden jetzt Einzelheiten zu dem Gebiet näher erläutert. Bei der Donau handelt es sich um den internationalsten Strom überhaupt. Schließlich durchquert der Fluss insgesamt 10 Länder. Zudem fließt die Donau durch vier europäische Hauptstädte. Auf diesem Weg wird der Fluss innerhalb verschiedener Kulturen zu einer Verbindungsachse. Sichtbar wird diese zugleich in den im Donaudelta befindlichen Städten. Bei dieser Region handelt es sich außerdem um einen Komplex von Lebensräumebn und Ökosystemen. Gekennzeichnet ist das Gebiet von Regionen wie unterschiedlichen Gewässertypen, Dünenlandschaften und Feuchtgebieten.

Copyright by Marina Teuscher 2016