Terminierung

Große Ereignisse werden ihre Schatten voraus. Jetzt kam es zur Terminierung der 42. Sitzung des UNESCO-Welterbekomitee. Die Tagung wird im Zeitraum vom 24.06. – 04.07.2018 stattfinden. Als Tagungsort wurde die Hauptstadt Manama vom Königreich Bahrain ausgewählt.

Weihnachtsmärkte

Ja, auch ich habe einen dieser Kalender bereits da.

Auch in den nächsten Tagen werden noch einige Weihnachtsmärkte auf der Domain zu finden sein. Wer über das Smartphone schaut, findet die Angaben dieser Märkte mit dem Stichwort „Weihnachtsmärkte“. Schließlich eröffnen in den kommenden Tagen eine Vielzahl von Weihnachtsmärkten ihre Buden und laden zu gemütlichen Stunden ein. Verbunden mit der Vorweihnachtszeit ist der Wunsch, dass es national und international allen Weihnachtsmärkten dieser Welt eine friedvolle Zeit bevorsteht. Schließlich freuen sich viele Menschen gerade auf diese Zeit, weil sie etwas Entspannung und Ruhe in die Welt hineinbringt. Mögen die Veranstalter und die Besucher die Gelegenheit haben, diese Zeit genießen zu können und sich an dem Zauber von Weihnachten erfreuen.

Sofern ich bei den Auflistungen der Weihnachtsmärkte eine Adresse vergessen habe, ist dies nicht absichtlich geschehen. Für einige Märkte lag mir zu diesem Zeitpunkt kein Termin vor. Einige Märkte konnte ich inzwischen finden, die zum jetzigen Zeitpunkt nicht mehr auf dem Veranstaltungsplan stehen.

Dankeschön

Es ist höchste Zeit, wieder einmal den Fotografen bei Pixabay.com für die tollen Fotos zu danken. Schwierig ist die Auswahl bei manchen Fotos, da es dort mittlerweile mehr als eine Million Fotos gibt. Vor allem sind Bilder aus den unterschiedlichsten Regionen dieser Welt dort zu finden. Sie dürfen aufgrund der Veröffentlichungsform Verwendung finden, so dass eine Quellenangabe nicht zwingend erforderlich ist.

In diesem Sinne wünsche ich einen schönen Sonntag!

Der Wiener Walzer

Bei einem der bedeutendsten Tänze in Österreich handelt es sich um den Wiener Walzer. Gerade in älteren deutschsprachigen Filmen ist dieser Tanz ein Bestandteil von vielen Filmen. Gesungen, getanzt oder gespielt – in der österreichischen Alltagskultur stellt der Walzer einen fixen Bestandteil dar. Zudem ist der Walzer weltweit als ein wichtiges Element der österreichischen Identität bekannt.

In diesem Jahr feiert die Uraufführung vom berühmten Walzer „An der schönen blauen Donau“ ihr 150jähriges Jubiläum. Geschrieben wurde der Walzer von Johann Strauss (Sohn). Diesen Anlass machte sich das Wiener Johann Strauss Orchester zunutze. Bei der UNESCO kam es zur Beantragung der Aufnahme vom Wiener Walzer. Aufnahmeort ist das österreichische Verzeichnis vom immateriellen Kulturerbe. Gestern wurde dieser Schritt vollzogen. Wie der Zwiefache und der Aberseer Schleuniger gehört der Wiener Walzer jetzt zum UNESCO-Kulturerbe.

Besonderes zum St.-Martins-Tag

Seit vielen Jahren schon wird dieser Tag gerade von Kindern sehr geschätzt. Schließlich dürfen sie an dem Tag mit einer Laterne durch ihre heimatliche Region ziehen. Die besondere Note erhält die Laterne dadurch, dass sie in vielen Fällen selbst gebastelt ist. Nun haben Rheinländer Martinsvereine großes vor. Sie wollen für die Anerkennung des Brauchtums vom St.-Martins-Tag kämpfen, so dass es zu einem Eintrag dieses Tages in die Liste als immatrielles Kulturgut kämpfen. Am 11. November ist es dann soweit, dass der Umzug vom heiligen Martin stattfindet. Der heilige Martin trägt einen roten Mantel und reitet vor den Kindern in der Dunkelheit her. In vielen Fällen kommt es zur Begleitung durch eine Blaskapelle.

Dieses Brauchtum hat in Deutschland ganz tiefe Wurzeln. Viele Kinder möchten heute nicht mehr darauf verzichten. Selbst bei Erwachsenen werden die Erinnerungen an diesen schönen Brauch in ihrer Kindheit wach. Zwei Martinsfreunde aus Kempen gehen jetzt einen Schritt weiter. Sie kämpfen um die Anerkennung der Rheinländer Martinsvereine als immaterielles deutsches Kulturerbe bei der UNESCO. Dafür haben sie eine Reihe von Mühen auf sich genommen. Schließlich lag der Abgabetermin für die Bewerbung bei der UNESCO bis Oktober vor. Daher haben sie sämtliche regionalen Martinsvereine ausfindig gemacht, bei denen kein Dachverband gegeben ist und haben diese angeschrieben. Schließlich ist es der Wunsch der beiden Männer, die Martinstradition zu bewahren.

Zu den deutschen Bräuchen, die bisher in das immatrielle Kulturerbe aufgenommen wurden, zählen das Choralsingen, die Bewegungen des Volkstanzes sowie das Schützenwesen und das Sternsingen.

 

 

 

 

Der etwas andere Hinweis

Am kommenden Sonntag ist der 12.11., ein Tag, den ich nicht leiden kann – für mich ein schrecklicher Tag.  Aus diesem Grund nehme ich seit vielen Jahren auch keine Aufträge im nördlichen Umland von Berlin an. Ich bin froh, wenn dieser Tag endlich vorbei ist. Seit vielen Jahren (mindestens 8 bis zehn Jahre) schon versucht man aufgrund diesen Tages mein Privatleben zu zerstören. Nun wenn dieser Tag vorbei ist, stehen ja wieder zwölf Monate bevor, um zu überlegen, wie man mir wieder mein Privatleben zerstört. Viel Vergnügen beim Aufrechterhalten einer Story, an der nie etwas dran war bzw. offenbar viel heiße Luft…Nach meiner Scheidung am 14.2.2002 und der Annahme meines Geburtsnamens am 30.06.2009 hatte ich viele Jahre gehofft, ich finde eines Tages ein neues dauerhaftes Liebesglück. Das ich mit einem derartigen Haufen an Verleumdungen bedacht werde, hätte ich nicht erwartet. Vor allem macht es mich sprachlos, auf welches geringe Niveau, wie auch die Andichterei mit den angeblichen Erotikjobs, man mich einstuft und das man mir zutraut, ich würde einer solchen Geschichte mehr als 15 Jahre hinterher trauern…

Ich habe längere Zeit mit Reisen pausiert, da mir das Budget zum Reisen gefehlt hat und ich außerdem unter den Nebenwirkungen meiner zweiten Krebserkrankung litt. Die Bestrahlung fand in der Zeit vom 14.12.2016 bis 25.01.2017 statt. Aufgrund der damit verbundenen Anstrengungen habe ich auf längere Busfahrten verzichtet und da mir keiner entgegen kam und mich abgeholt hat, ist eben jetzt erst die nächste Fahrt herausgekommen. Zudem kamen im August zwei schwere Infektionen dazu, wobei sich die Lungenentzündung erst Ende August bei der radiologischen Kontrolle herausgestellt hat. Die nächste Kontrolle im November wird zeigen, ob ich wieder zurück in die richtige Rolle eines Aufstockers schlüpfen kann. 

Irgendjemand hat zudem offenbar eine These aufgestellt, ich würde in einem WC-Bereich arbeiten. Das war und ist zu keinem Zeitpunkt der Fall gewesen. Doch auch die These, das ich mal obdachlos war, stimmt nicht. Glücklicherweise war ich das noch nie. 

Hinweise

Der gestrige Tag liefert wieder einmal den Beweis, dass so mancher Betreiber eines Shops meine E-Mails gar nicht liest, die derjenige von mir erhält, obwohl er selber mehrfach den Versuch gemacht hat, mich zu erreichen. Dann kann ich mir ja künftig viel Schriftverkehr ersparen, wenn ich versuche, jemand zu erreichen, wenn meine Informationen über Mail gar nicht an den Besitzer des Shops – obwohl wir uns persönlich kennen – oder an führende Personen eines Unternehmens weitergeleitet werden, um Sachverhalte zu klären. Zumindest kann ich sagen, dass ich es probiert habe. Vorwürfe kann mir insoweit niemand machen. Und keiner möge erwarten, dass ich ausgerechnet bei Facebook meine geschäftliche E-Mail-Adresse eintrage… Das bei Facebook befindliche Album von Borussia Dortmund umfasst mittlerweile mehr als 300 Bilder…