Einrichtung eines Kalenders

In einem Land wie Deutschland und auch in anderen Ländern gibt es eine Vielzahl von Ereignissen, von denen auch die Welterbestätten gekennzeichnet sind. Um an die Termine zu erinnern, habe ich auf dieser Domain einen Kalender eingerichtet. Für jeden Monat gibt es eine Seite, in der künftig die unterschiedlichsten Informationen zu bestimmten Tagen zu finden sind.

Traurigerweise habe ich erst am 10.11.2019 davon erfahren, dass die Bundeswehr am 12.11.2019 Geburtstag hat. Und da bin ich dann wieder bei meinem Lieblingskollegen Michael, der einst bei der Bundeswehr war und den ich im Callcenter SNT in 2003 kennen- und schätzengelernt habe. Das war eine schöne Zeit. Er hat mich zum Lachen gebracht. Ich habe jede Stunde auf Arbeit genossen.

Einrichtung eines Kalenders weiterlesen

Neue Facebook-Seite

Veränderte Situationen bedürfen einer Betrachtung und erfordern eine andere Gestaltung bei Facebook.

Aus zeitlichen Gründen kann ich nicht für jede Domain eine Extra-Seite betreiben. Einige FB-Seiten habe ich gelöscht. Dafür habe ich eine neue Seite eingeführt. Neuigkeiten rund um meine Domains gibt es seit einigen Tagen auf der FB-Seite „Meine Domains“. 

Ein besonderer Geburtstag – Kinder

Die UN-Kinderrechtskonvention feiert ihren 30. Geburtstag. Dabei geht es natürlich um die Rechte der Kinder.

Es ist 30. Jahre her, dass die UN-Generalversammlung das Übereinkommen über die Rechte des Kindes, auch bekannt als UN-Kinderrechtskonvention angenommen hat. Es dauerte bis zum 2. September 1990. dass 20 Regierungsvertretern von Mitgliedsstaaten verschiedener Länder den Vertrag ratifiziert haben. Damit konnte die Konvention nun in Kraft treten. 

In New York fand Ende September 1990 ein Weltkindergipfel statt. Dort trafen sich Regierungsvertreter aus den unterschiedlichsten Länder der Welt. Dort erfolgte durch die Regierungsvertreter die Verpflichtung zur Anerkennung der Konvention. 

Hinweis zu den Kontinenten

Mittlerweile ist die Domain auf über 1.000 Seiten angewachsen. Da sich die Ansicht auf dem PC und dem Smartphone unterscheiden, versuche ich die Suche so zu vereinfachen, dass die Seiten schneller gefunden werden. So sind die Hauptbeschreibungen für die Bundesländer beispielsweise unter „Bundesland Bremen“ zu finden.

Lange schon habe ich jedoch auch die internationalen Welterbestätten auf der Domain aufgeführt. Zwischendurch entwerfe ich für die Welterbe-Stätten erste Kurzbeschreibungen. Aus dem internationen Raum habe ich natürlich auch für die Kontinente und Länder bereits auch schon einige Listen und Informationen aufgeführt. Wie das ganze im Moment ausschaut, zeigt sich an dieser Stelle: 

Hinweis zu den Kontinenten weiterlesen

12.11. – GEBURTSTAG BUNDESWEHR – MEIN LIEBLINGSMENSCH – 2003 SNT

Am Sonntag wurde ein Podcast veröffentlicht, indem bekanntgegeben wurde, dass die Bundeswehr am heutigen Tag – 12.11.- Geburtstag hat. Dies ist insofern von Bedeutung, dass mein Lieblingsmensch und früherer Kollege Michael, mit dem ich im Callcenter im Jahr 2003 zusammengearbeitet habe, einst bei der Bundeswehr war. Daher bin ich für die Veröffentlichung dieses Podcasts sehr dankbar. Das oben genannte Datum ist mit einer schlechten Erinnerung an ein früheres Arbeitsverhältnis verbunden. Wahrscheinlich hätte ich sonst ohne dieses Wissen meinen Lieblingskollegen, den ich bei SNT kennen und schätzen lernte, unbeabsichtigt weiter verletzt. Leider sind die Nebenwirkungen (Chemobrain, Tremor, Fatigue, Verlust der kognitiven Fähigkeiten usw.) von Krebs nicht so einfach wegzustecken, weshalb man nicht so schnell reaktionsfähig ist.

Ich habe ein Verständnisproblem. Da gibt es meinen Kollegen Michael aus dem Callcenter. Wir haben uns im Jahr 2003 kennengelernt. Unsere Zeit mit all den kleinen Aufmerksamkeiten habe ich sehr genossen. Okay, von meiner Krebserkrankung hat er nichts gewusst. Doch warum fühlen sich offenbar bereits 2005 oder 2008 Michaels angesprochen, obwohl ich nicht mal annähernd in deren Nähe war. Schaut man aus logischer Sicht darauf, kann man es nicht verstehen, auch wenn ich damals keine Präsenz im Netz hatte. Durch die jetzige Präsenz im Netz haben sich die Prioritäten beim Reisen verschoben und sich auf die Arbeit mit den Welterbe-Domains.

Mir ist klar, dass ich vor 2010 nicht im Internet erreichbar war. Warum wurde ich nicht persönlich angesprochen?

Liebe Bundeswehr,

alles Gute. Und ich bin unglaublich froh, dass ich endlich weiß, dass es meinem Lieblingsmenschen Michael aus dem Callcenter den Umständen entsprechend gut geht.

12.11. – Geburtstag Bundeswehr

In einem Land wie Deutschland gibt es viele gute sichtbare und unsichtbare gute Geister, ohne die ein recht harmonisches Leben nicht möglich wäre. Einige der sichtbaren guten Geister sind die, die beispielsweise jeden Tag den Zugang zu einigen sauberen Flächen in Deutschland ermöglichen.

Vermutlich wird es sichtbare und unsichtbare gute Geister auch bei der Bundeswehr geben. Indirekt bin ich auch dort vernetzt, weil mein früherer Kollege (Michael) – den ich im Callcenter SNT im Jahr 2003 kennenlernte – bei der Bundeswehr war. Was mir und vermutlich auch vielen anderen nicht bekannt war oder ist (und was mit Sicherheit auch zu Verwechslungen geführt hat) ist der Geburtstag der Bundeswehr.

Deren (faktischer) Gründungstag ist der 12.11.1955. Somit feiert die Bundeswehr am 12.11.2019 ihren 64. Geburtstag. Herzlichen Glückwunsch!  

Meine Arbeitsstelle im Callcenter

Dies sind zwei Nachweise über meine Tätigkeit in einem Callcenter in der Berliner Lützowstraße 105/106. Dort habe ich mit meinem Lieblingskollegen Michael zusammengearbeitet, den ich sehr schätze. An die Zusammenarbeit mit ihm denke ich auch heute noch gern zurück. Es war wirklich schön 🙂 . Ich bitte darum, dass er weder mit der Musik noch mit dem Fußball in Verbindung gebracht wird. Nicht nur er zählt zu meinen zahlreichen Kontakten. Indirekt kann ich Kontakte in die Berliner Verwaltung und sogar bis in die Bundeswehr vorweisen. 

Ich war zwar früher am Fußball interessiert. Doch besteht die Welt nicht nur aus Fußball oder Musik. 

Dampferanlegestellen

Immer mehr Menschen nutzen heutzutage die Vorzüge, die ein PC-Arbeitsplatz mit sich bringt. Im Winter bietet es sich natürlich an, sich einen Arbeitsplatz im Warmen zu suchen, wo man auch für seine oft wichtigen Kontakte sichtbar ist.

Doch auch bei der Arbeit im Freien kann man sichtbar sein. Jedoch sind der Auswahl von PC-Arbeitsplätzen in den warmen Monaten keine Grenzen gesetzt. Eine der schönsten Möglichkeiten, zu arbeiten, stellen die Dampferanlegestellen dar. Man sitzt im Freien bei warmen Temperaturen, kann arbeiten und gewinnt neue Eindrücke. Hält man sich an die „Spielregeln“ (Müll wegräumen etc.), ist der Arbeitsplatz im Freien auf Ewigkeiten sicher. Zu dem verkehren in unterschiedlichsten Abständen die Dampfer. In anderen Städten außerhalb von Berlin wird dies ebenfalls bekannt sein.

In Berlin gibt es mehrere Anlegestellen, die durch die Lage teilweise stark begrünt sind. Es handelt sich um die Orte:

Anlegestelle Alte Börse – Hackescher Markt

Anlegestelle East Side Gallery – Mercedes Benz Arena

Anlegestelle Friedrichstraße – Weidendamm

Anlegestelle Greenwichpromenade am Tegeler See

Anlegestelle Hafen Treptow

Anlegestelle Wannsee

Anlegestelle Hauptbahnhof

Anlegestelle Haus der Kulturen der Welt – Kanzleramt

Anlegestelle Holsteiner Ufer

Anlegestelle Jannowitzbrücke

Anlegestelle Nikolaiviertel

Anlegestelle Schiffbauerdamm

Anlegestelle Berliner Dom

Anlegestelle Hansabrücke

Anlegestelle Schlossbrücke am Schloss Charlottenburg

In der Regel befinden sich während der Sommersaison viele Fahrten im Angebot, die teilweise bis nach Potsdam führen. Es handelt sich um Orte, die mit einem normalen Einzelfahrschein zu derzeit 2,80 oder mit den Monatskarten für die Tarifbereiche A und B erreichbar sind. 

 

Krankenhaus Moabit

Es ist ein Stück weit traurig, dass manchem die Worte „Versetzung innerhalb des Hauses“ offenbar schon im Jahr 1983 kein Begriff waren. Das unten eingefügte Schreiben zeigt, dass ich auch nach 1982 noch im öffentlichen Dienst tätig war. Der damalige Referatsleiter beim Senator für Wittschaft beantragte diese Leistungszulage im Jahr 1983 für mich. Traurig ist dies vor allem auch deshalb, weil dies zu einer Zeit geschah, als Kommunikationsmöglichkeiten noch nicht so weit wie heute entwickelt waren. Plötzlich kann man sicher sein, dass ganz lange schon beobachtet wurde. Allerdings geht es noch eine Spur trauriger. Auf dem zweiten Foto sind meine Mutter und meine Oma zu sehen.

Natürlich habe ich, wie viele andere Töchter auch, meine Mutter von der Arbeit abgeholt. Das ist meines Erachtens völlig normal. Das Problem dabei ist, dass meine Mutter im Aktenarchiv vom Krankenhaus Moabit gearbeitet hat und ich dabei vermutlich auch beobachtet wurde und ich natürlich nicht gefragt wurde, was ich im Krankenhaus mache.

Doch mit dieser Kränkung meiner Familie ist immer noch nicht Schluss. Schließlich teilt meine Oma das traurige Schicksal einiger Mütter. Sie überlebt ihre Tochter und meine Mutter um zehn Jahre. Während dieser Zeit haben damaliger Mann, meine Schwiegereltern und ich versucht, ihr einen starken Halt zu bieten. Auch da nahte die Zeit des Abschiedes. Wie bei Besuchen in Hamburg bei Verwandtschaft, wurde wohl auch das kritisch beäugt. Leider wurde ich natürlich wieder nicht zeitnah befragt, sondern vermutlich eine nicht bewiesene Theorie in den Mittelpunkt gestellt.

Auch ich gehe derzeit das zweite Mal durch eine Krebsbehandlung, was vermeidbar gewesen wäre. Ich hätte auf die Erfahrung mit der Gabe von Cortison  uur Verträglichkeit der Chemotherapien und Medikamenten mit Nebenwirkungen wie Gewichtszunahme verzichten können. Nicht jedem wird es möglich sein, ein passendes Konzept zu finden, um sich wieder seinem alten Gewicht zu nähern, weil auch nicht jedes alles kann.

Wer ein ähnliches Schicksal hat, bei dem die Mutter (Oma) länger als die Tochter (Mutter) da ist, sollte möglicherweise achtsamer agieren, weil man nie weiß, wer einen beobachtet und Situationen nicht frühzeitig klären will.