35 Nominierungen für die Tagung

Wie das zuständige Komitee der UNESCO jetzt mitteilte, liegen für die kommende Tagung 35 Nominierungen vor. Darunter befinden sich drei Stätten in Deutschland, über deren Aufnahme in die Welterbe-Listen im Juni entschieden wird.

In der schwäbischen Alb befinden sich mehrere Höhlen mit der ältesten Kunst, die aus der Eiszeit zu finden sind.

Des Weiteren steht der Naumburger Dom auf der Tagesordnung.

Der Blick wird ebenso auf die an Saale und Unstrut befindliche hochmittelalterliche Kulturlandschaft gerichtet.

(Angaben ohne Gewähr)

Copyright by Marina Teuscher 2017