Absage der ITB

Angesichts der Tatsache, das es die Influenza mit wesentlich höheren Infizierungszahlen seit Jahrtzehnten gibt, was nie zu einer Absage der ITB geführt hat, können einem angesichts der aktuellen Absage beinahe nur die Worte fehlen, weil ich dies für keinen guten Weg halte. Schließlich hängt auch für die Aussteller viel an so einer Absage dran. Allen Ausstellern und Gästen, die anreisen wollten, wünsche ich, das sie halbwegs einen Ausgleich finden.

Hinweis: Die UNESCO beschäftigt sich mit dem Welterbe. Ihren Sitz hat diese beispielsweis in Bonn und in Paris.

Ab jetzt geht es hier wieder regelmäßiger weiter. Ich bin allerdings auch weiterhin regelmäßig zu meinen Ärzten unterwegs, da Krebs nunmal keine Allerweltsgechichte ist.