Auswahlverfahren Immaterielles Kulturerbe

In Spergau haben die Bewohner noch mehr Grund zum Träumen. Schließlich kann es zur Aufnahme der Lichtmeß in die Liste des immateriellen UNESCO-Kulturerbes kommen. Seitens der Staatskanzlei Sachsen-Anhalt hat diese die Lichtmeß sowie zwei weitere Empfehlungen ausgesprochen, damit diese auf die Vorschlagsliste geraten. Derzeit befinden sich diese immateriellen Güte auf der nationalen Liste. Begonnen hat die Bewerbung mit der Vorlage aller Unterlagen bei der Landesregierung im vergangenen Oktober. Es ist die lange Tradition, die die Lichtmeß auszeichnet. Gleichzeitig stellt dies den Hauptgrund dar, weshalb die Bewohner von Spergau auf eine Anerkennung hoffen.

Insgesamt gibt es 57 Vorschläge, deren Anerkennung theoretisch insgesamt möglich ist. Erneut gefeiert wurde die Lichtmeß wieder im Jahr 1950. Zur Sicherung der Tradition kam es zur Verlegung der Feierlichkeiten auf den ersten Sonntag im Monat Februar. Dies bietet allen Bewohnern des Dorfes die Möglichkeit der Teilnahme. Mitunter kommen viele Menschen aus diesem Anlass in die frühere Heimat Spergau zurück.

Schreibe einen Kommentar