Bodensee

lake-constance-1009671_1920

Umgeben von malerischer Landschaft erreichen Gäste den im nördlichen Alpenvorland gelegenen Bodensee. Darunter sind die Gewässer Obersee, den Untersee sowie den Seerhein zu finden. Durchflossen wird der Bodensee durch den Rhein. Aus hydrologischer Sicht handelt es sich um zwei Seen sowie um einen diese verbindenden Fluss. Umgeben wird der Bodensee von Deutschland sowie der Schweiz und Österreich.

Zum Bodensee gibt es so viel mehr zu berichten wie allein die Halbinseln beweisen. Dazu gehören mit dem Bodanrück die größte Halbinsel sowie die im Untersee liegende Mettnau. Einen Besuch einplanen sollten Gäste ebenfalls auf der Halbinsel Wasserburg, wo sich das gleichnamige Schloss befindet.

Die Naturschutzgebiete am Bodensee

Für die umfangreiche Entwicklung des Naturschutzes setzte sich seiner Zeit der Konstanzer Landrat Ludwig Seiterich ein. Unter seiner Führung kam es zur Entstehung der Landschaftsschutzgebiete Bodanrück und Höri.

Beim größten Naturschutzgebiet vom Bodensee handelt es sich um das Rheindelta. Dieses erstreckt sich entlang des Ufers am Bodensee. Es verläuft vom alten Rheinlauf an dessen Mündung bis zur in der Nähe von Hard gelegene Dornbirner Ach. Mittlerweile kam es dort zur Beobachtung von 340 Vogelarten. Außerdem lädt das Naturschutzgebiet Wasserburger Bucht mit seinem dichten Schilfgürtel zum Verweilen ein. Zu erreichen ist dieses Gebiet zwischen Wasserburg und Nonnenhorn.

Weitere Naturschutzgebiete befinden sich am Überlinger See, am Untersee sowie am Zeller See.

Seit dem Jahr 2011 ist eine Auswahl von Fundstellen in Verbindung mit weiteren Prähistorischen Pfahlbauten um die Alpen als Weltkulturerbe der UNESCO anerkannt. Im Mittelpunkt steht das deutsche Bodenseeufer, an dem mehr als 70 Siedlungsplätze bekannt sind. Darüber wacht das Landesdenkmalamt Baden-Württemberg, welches seine ständige Arbeitsstelle in Hemmenhofen hat. Dort kam es zur Erfassung und Betreuung dieser Plätze.

Es gibt eine Reihe von denkmalgeschützten Resten, deren unsichtbare Pfahlbauten sich unter Wasser befinden. Diese befinden sich in Bodman-Ludwigshafen, Allensbach, Gaienhofen, Litzelstetten-Krähenhorn, Öhningen, Wollmatingen-Langenrain sowie Konstanz-Hinterhausen.

Das Pfahlbaumuseum Unterruhldingen präsentiert eine Rekonstruktion von einer derartigen Pfahlbausiedlung. Im Freilichtmuseum sind 23 Pfahlbauhäuser zu sehen.

Hinweis: Neben einigen Bildern von mir befinden sich auf den Seiten Bilder von pixabay.com. Dieses Portal bietet die Bilder kostenlos zu freien, auch kommerziellen Verwendung an. Die Nennung der Namen ist nicht erforderlich.

Copyright by Marina Teuscher 2016 – 2020