Regensburg

Im östlichen Bayern liegt mit Regensburg eine Stadt, bei der es sich um die Hauptstadt des Oberpfalz-Bezirkes handelt. Etwa 140.000 Einwohner leben in der Stadt, die heute den Bischofssitz der Diözese Regensburg beherbergt. Am nördlichsten Punkt der Donau sowie an zwei Mündungen von Flüssen liegt ein Stadtgebiet, in welchem vier unterschiedliche Natur-Großräume aufeinanderstoßen. Dabei handelt es sich um den Bayerischen Wald, das niederbayerische Tertier-Hügelland sowie das Fränkische Jura und die Donau-Ebene beziehungsweise die niederbayerische Lößebene. Umgeben von einer charmanten landschaftlichen Idylle können Besucher eine Vielzahl von Sehenswürdigkeiten anschauen. Im Rahmen der Kultur erwartet die Besucher ein Blick in die Städtischen Bühnen, bei denen es sich um ein Dreispartentheater handelt. Das abwechslungsreiche Programm ist vom Ballett, Schauspiel, Musical sowie Operette und Oper geprägt. Zu den Spielstätten gehören das Theater am Bismarckplatz, das Theater im Velodrom sowie das Theater am Haidplatz. Ein Blick sollte ebenso in die Museen erfolgen, für deren Betreiben heute verschiedene Träger verantwortlich sind.

regensburg-85883_1280

Einen Besuch wert ist das Historische Museum, das Reichstagsmuseum sowie das Bistumsmuseum. Inmitten von Regensburg ist das Ensemble „Altstadt mit Stadtamhof“ als wichtigste Sehenswürdigkeit der Stadt zu erreichen. Die Aufnahme dieses Ensembles in die Liste des Weltkulturerbes der UNESCO erfolgte im Jahr 2006. Es handelt sich um 984 Gebäude, die diesen historischen Kern bilden. Sie gehören zu den mehr als 1500 Gebäuden der Stadt, die denkmalgeschützt sind. Besuchen können Gäste dort fern das Stadtmuseum, welches sich in einem ehemaligen Minoritenkloster befindet.

danube-694087_1280

Ferner lädt beispielsweise das Keplergedächtnishaus zu einem Spaziergang ein. Überhaupt ist Regensburg eine der Städte, deren Bedeutung aufgrund der mittelalterlichen Ausprägung hoch ausfällt. Besonders zahlreich ist die Zahl der profanen und sakralen Bauten ausgeprägt, die im 13. und 14. Jahrhundert erbaut wurden. Dazu gehört der gotische Dom, der sich durch eine prunkvolle Innenausstattung und den Domschatz auszeichnet. Die Aufnahme in die Liste des Welterbes der UNESCO erfolgte unter dem Aspekt der hohen Bedeutung, die Regensburg einst im Mittelalter besaß. Zur damaligen Zeit galt die Stadt innerhalb des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation als ein politisches Zentrum. Noch heute gilt die sehenswerte Altstadt als ein Beispiel, wie intakt der Zauber einer mittelalterlichen Großstadt ausfallen kann. Sie zeichnet sich aus, dass kein anderes Altstadtensemble besser erforscht ist.

regensburg-318838_1280

Bei einem Besuch sollte Zeit für einen Besuch in den Naturschutzgebieten und an den Naturdenkmälern eingeplant werden. Ferner gehört der Brandlberg, beim dem es sich um ein 42 Hektar großes Gebiet handelt. Bestimmt wird das Bild vom Halbtrockenrasen, der zugleich Heckenstrukturen vorweist. Komplettiert werden kann ein Aufenthalt in Regensburg mit einer der regelmäßigen Veranstaltungen, wie beispielsweise dem unter dem Begriff „Regensburger Dult“ bekannten Volksfest der Stadt.

 

Copyright by Marina Teuscher 2011 – 2020