Bauwerke aus dem 18. und 19. Jahrhundert

Die Semperoper

Bereits im 16. Jahrhundert kam der Stadt Dresden eine hohe kulturelle Bedeutung zu. Im Laufe der Jahrhunderte steigert sich dies, da es zur Errichtung faszinierender Bauwerke kam. Dazu gehört die in den Jahren 1838 – 1841 errichtete Semperoper. Benannt ist diese nach dem Architekten und Kunsthistoriker Gottfried Semper, der für seine weiten Reisen bekannt war. Paris, München und Göttingen waren die Stationen seines Studiums. Reisen führten ihn ferner durch Griechenland und Italien. Zur Übernahme der Leitung der Dresdner Bauakademie kam es im Jahr 1834. Sein Leben war nicht immer einfach, sodass er auch international in Wien, Zürich und London gearbeitet hat.

In seiner Zeit gilt er als bedeutendster Architektur seiner Zeit. Neben der Semperoper steht sein Name für Bauten wie die Sempergalerie, errichtet in den Jahren 1847 bis 1854 sowie für die Neue Wiener Hofburg, zu deren Erbauung es im Zeitraum von 1991 bis 1894 kam.

Die Freiheitsstatue

Bekannt ist sie als Miss Liberty. Sie hat seit vielen Jahrzehnten ihren angestammten Platz auf der Felseninsel Liberty Island. Es gab allerdings eine Zeit, in der alles anders aussehen sollte. Ziel war zunächst die Einfahrt am Suezkanal.

Jedoch war es der französische Politik Edouard de Laboulay, der eine Idee hatte. Schließlich sollte es angesichts des 100. Geburtstages zur Übergabe der Freiheitsstatue als Geschenk an die Amerikaner kommen sollte. Mittlerweile grüßt die Freiheitsstatue von Liberty Island bereits seit dem Jahr 1886.

In der Nähe davon ist Ellis Island zu erreichen. Dort befand sich in den Jahren 1892 bis 1954 ein Auffang- und Quarantänelager, dessen Einrichtung für Einwanderer erfolgte. Das Erste, was Immigranten erblickten, die in dieser Zeit in die USA kamen, war die Freiheitsstatue. Damit hatten die Immigranten ein Symbol für ihre Hoffnung, dass sie dieser Weg in ein besseres Leben führt. Seit dem Jahr 1903 trägt die Statue ein eingraviertes Sonett. Mehr als 80 Jahre später hat die UNESCO die Freiheitsstatue in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen.

Copyright by Marina Teuscher 2018 – 2025