Fürstenwalde

Östlich im Land Brandenburg ist die Stadt Fürstenwalde/Spree zu erreichen. Heute stellt die Stadt ein bedeutendes Wirtschafts- und Verwaltungszentrum dar. Fürstenwalde präsentiert sich mit dem Dom St. Marien als prägendes Wahrzeichen für die Stadt. Inoffiziell trägt die Stadt den Namenszusatz Domstadt. Außerdem ist Fürstenwalde/Spree als Grüne Stadt an der Spree bekannt. Schließlich zeichnet sich die Stadt durch eine Lage in einer wald- und baumreichen Umgebung aus.

Die Parks und Grünflächen

Bis weit an das historische Zentrum reichen die verschiedenen Flächen mit ihrem Grünanteil. Dabei handelt es sich um den im Westen liegenden Stadtpark, dessen Anlegung im Jahr 1836 erfolgte. Sehenswert ist das zwischen Spreebrücke und Stadtpark befindliche Spreeufergelände, über das der Martinigarten zu erreichen ist. Zu einem Besuch lädt der Park der Jahreszeiten mit einer Größe von 30.000 Quadratmeter ein. Ferner präsentiert sich Fürstenwalde mit dem Quartierspark „Kleine Freizeit“ sowie dem Mühlenberg. 

Sehenswerte Facetten

Der Turm am Dom, dessen Ursprung im Mittelalter zu finden ist, hat eine Höhe von 68 Meter. Gekennzeichnet ist die Geschichte der Stadt von einer bis ins Mittelalter reichenden Brautradition. Über die Geschichte des Brauens in Fürstenwalde erfahren Gäste mehr im Brauerei-Museum. Interessante Seiten präsentiert ferner das Museum Fürstenwalde mit einem Einblick von 10.000 Jahre Früh-, Ur- und Erdgeschichte. Seit mehreren Jahren erwartet außerdem der Gesteinsgarten einen Besuch der Gäste.

Neben einigen Bildern von mir befinden sich auf den Seiten Bilder von pixabay.com. Dieses Portal bietet die Bilder kostenlos zur freien, auch kommerziellen Verwendung an. Die Nennung der Namen ist nicht erforderlich.

Copyright by Marina Teuscher 2017 – 2025