Naturpark Barnim

Wer sich zu einer Reise nach Berlin entschließt, reist in eine Stadt, deren Umland viele Ausflugsmöglichkeiten anbietet. Dazu gehört der Park in Germendorf, der auch über die S-Bahn und Bus zu erreichen ist. Außerdem gibt es Gebiete wie den Bucher Forst und Briesetal. Des Weiteren laden die Karower Teiche zu einem Besuch ein, die sich bei Orinithologen großer Beliebtheit erfreuen. Einen Blick wert ist die Hobrechtsfelder Rieselfeldlandschaft. Die gesamte Region stellt das Zentrum des Naturparks dar. Erreichbar ist der Park durch eine Fahrt mit der Heidekrautbahn, die als NE 27 bekannt ist. Damit sind die Klassiker des Ausfluges wie der Lottschesee und Wandlitz mit dem Wandlitzsee zum Greifen nah.

Melchow und mehr

An diesem Naturpark gelangen Gäste ferner über eine Fahrt mit der OE 60, die ebenfalls zur Erschließung des Naturparks beiträgt. Als Ziel ist in diesem Fall der Naturparkbahnhof Melchow zu sehen. Dies führt näher an die idyllische Melchower Schweiz mit ihren Binnendünen oder dem romantischen Nonnenfließ. Ferner besteht die Möglichkeit zum Besuch von Bio-Betrieben.

Die Waldflächen im Naturpark

Innerhalb des Parks gelegene Flächen gehören zum Forstamt Pankow. Eine Bewirtschaftung erfolgt auf der Grundlage der Richtlinien für einen naturnahen Waldbau. Für die dort befindlichen Bestände liegt das FSC und Naturland Zertifikat vor. Zudem besitzt der im brandenburgischen Landeswald gelegene Naturpark eine PEFC-Zertifizierung.

Copyright by Marina Teuscher 2018 – 2025.