Kleinere Städte und Gemeinden in Mecklenburg-Vorpommern

Greifswald

Im Landkreis Vorpommern-Greifswald ist nordöstlich die Universitäts- und Hansestadt Greifswald zu erreichen. Gelegen ist die Stadt am Greifswalder Bodden, der sich zwischen den Insel Usedom und Rügen befindet. Südlich in Greifswald befindet sich der Zugang zum Naturschutzgebiet Eldena, indem sich kleinere Erhebungen befinden. Des Weiteren gehören die Inseln Koos und Riems, auch wenn sie außerhalb vom Stadtgebiet liegen, zu Greifswald.

Zu den sehenswerten Facetten gehören das Pommersche Landesmuseum und das Theater Vorpommern. Außerdem laden Bauwerke wie die Stadthalle Greifswald oder die Altstadt mit ihren vielen historischen Bauten zu einem Besuch ein. Seewärtig erwarten zudem die Stadtteile Eldena und Wieck, bei denen es sich einst um Fischerdörfer handelte, auf Besucher. Unter den weiteren sehenswerten Facetten ist der botanische Garten zu finden.

Graal-Müritz

Als amtsfreie Gemeinde präsentiert sich das im Landkreis Rostock gelegene Seeheilbad Graal-Müritz. Teilweise wird das Seeheilbad vom Landkreis Rostock umgeben. Gleichzeitig liegt bei Graal-Müritz eine Lage zwischen der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst und der Hansestadt Rostock vor. Teilweise grenzt die Gemeinde an die Mecklenburger Bucht.

Zu den sehenswerten Facetten gehört die im Stil der Neuromanik erbaute Lukaskirche. Des Weiteren befindet sich in der Gemeinde ein Wasserturm mit einer Höhe von 32 Meter. Auch die Natur lädt mit Anlagen wie dem Rhododendronpark zum Verweilen ein. Dort  bestaunen Besucher ungefähr 2.500 Stauden. Regelmäßig präsentiert sich die Stadt mit Veranstaltungen wie dem Neujahrsfeuer oder dem Mittsommernachtsfest.

Parchim

Innerhalb des Bundeslandes ist die Kreisstadt vom Landkreis Ludwigslust-Parchim zu erreichen. Zehn Gemeinden gehören dem Amt Parchimer Umland an, dessen Verwaltungssitz sich in der amtsfreien Stadt befindet. Gleichzeitig handelt es sich mit Parchim um eines von 18 Mittelzentren von Mecklenburg-Vorpommern. Im Nordosten der Stadt wartet die Sternberger Seenlandschaft den Besuch von Gästen.

Kühlungsborn

Innerhalb des Bundeslandes wird das Ostseebad Kühlungsborn vom Landkreis Rostock umgeben. Zugleich handelt es sich bei Kühlungsborn um eine amtsfreie Stadt. Die Entfernung zu Rostock beträgt etwa 25 Kilometer. Bekannt ist Kühlungsborn als größter Erholungs- und Badeort von Mecklenburg. Gleichzeitig ist die Stadt an der Mecklenburger Bucht zu erreichen.

Unter der Vielzahl von Sehenswürdigkeiten befindet sich die Dampf-Schmalspurbahn Molli, zu deren Einweihung es im Jahr 1886 kam. Des Weiteren lädt der waldreiche Höhenzug „Die Kühlung“ zu einem Besuch ein. Neben der frühgotischen Johanniskirche präsentiert sich die Stadt mit der etwa 3.200 Meter langen Strandpromenade. Ferner gibt es in der Region Bauwerke wie die Brunshövener Mühle.

Ahlbeck

Im Ostseebad Heringsdorf, bei dem es sich gleichzeitig um eine Gemeinde handelt, ist das Seeheilbad Ahlbeck zu erreichen. Zudem stellt der Ortsteil eines von drei Bädern dar, die als Kaiserbäder bekannt sind. Umgeben werden die auf Usedom liegenden Bäder vom Landkreis Vorpommern-Greifswald. Die Gemeinde Heringsdorf besteht insgesamt aus den Badeorten Ahlbeck, Bansin und Heringsdorf.

Einen besonderen Höhepunkt stellt die historische Seebrücke Ahlbeck dar. Ihre Erbauung erfolgte im Jahr 1899. Gekennzeichnet ist die Brücke, zu deren Erneuerung es im Jahr 1993 kam, von der gründerzeitlichen Architektur. Parallel zur Strandpromenage verläuft die Dünenstraße. In diesem Gebiet präsentiert sich der Ort mit der klassizistischen Bäderarchitektur. Beim Ortskern liegt mittlerweile eine Sanierung vor.

 

Text folgt