Kleinere Städte und Gemeinden in Niedersachsen

Bad Bevensen

Die in der Nähe von Uelzen gelegene Stadt lädt mit vielen Facetten zum Verweilen ein. Im Zeitraum von April bis Ende Oktober gibt es Gelegenheit zur Teilnahme an Planwagenfahrten. An verschiedenen Tagen im Jahr lädt die Stadt zur Kurparknacht ein. Bei diesen Nächten, die im September 2018 stattfinden, sind Comedy und Akrobatik zu sehen. So entsteht aus dem Kurpark ein nächtlicher Garten der Sinne. Einen weiteren Höhepunkt stellt das traditionelle Stadtfest dar, welches am letzten Juli-Wochenende stattfindet. Es kommt zur Präsentation von 100 Stunden Livemusik und Programmen. Ebenfalls lädt die Stadt mit dem Heidekartoffelfest und dem mittelalterlichen Markt zu einem Besuch im September ein. In der Stadt haben Gäste ferner die Gelegenheit zum Besuch im Tree Trek Kletterpark, dessen Fläche 64.000 Quadratmeter beträgt. Fener besteht die Möglichkeit zu einer Partie Minigolf oder zu Fahrten mit bunten Tretbooten.

Bienenbüttel

Ein besonderes Flair verleiht der Region das gewisse Etwas. Dies ist in der Markthalle Bienenbüttel zu sehen. Die Leitthese der Markthalle ist darin zu sehen, das alles unter einem Dach zu finden sit. Zum Schauen und Staunen laden eine Vielzahl von kleinen Geschäften ein. Besucher finden Mode ebenso wie den Lifestyle. Weitere Akzente setzt die Markthalle mit der umfangreichen Vinothek, dem Cafe-Restaurant Dorfgespräch, einem schön gestalteten Kinderbereich sowie einer regionalen Produktecke.

Bei der Markthalle lohnt es sich, auf den Veranstaltungskalender zu achten. Regelmäßig kommt es zu Veranstaltungen wie einem Einschulungsbuffet. Für Aktivurlauber kann es beim Besuch auf dem Mittelaltermarkt zum Eintauchen in die Vergangenheit kommen. Zu den weiteren Höhepunkten gehören das Weinfest sowie die Karaoke-Show „1.000 Voices“.

Buchholz 

Für wen das Wandern von Bedeutung ist, das darf sich in Buchholz in der Nordheide auf den Heidschnuckenweg freuen. Dieser Weg führt über eine Länge von 15 Kilometern nach Handeloh, wobei der Weg über den Brunsberg vorbeiführt. Diese Teilstrecke des Heidschnuckenweges gewann im Jahr 2014 die Wahl zum schönsten Wanderweg von Deutschland. Eine weitere Radtour kann Gäste und Bewohner auf dem Bahndamm nach Bötersheim führen. Einblick in die Region erhalten Gäste am Mittwoch und Samstag beim Besuch des Wochenmarktes in der Zeit von 7:00 bis 14:00 Uhr. Einen weiteren Höhepunkt setzt Buchholz mit dem Buchholzer Winzerfest, das im Jahr 2018 zum dritten Mal stattfindet.

Maschen

Im niedersächsischen Landkreis Harburg ist in der Gemeinde Seevetal der Ort Maschen zu erreichen. Zugleich liegt der Ort an der Lüneburger Heide am Nordrand. Auch ist eine Lage im Einzugsgebiet für Pendler im Großraum von Hamburg gegeben. Das alte Elbe-Urstromtal umgibt Maschen-Ort.

Bekannt ist Maschen durch die Funktion als Autobahn- und Güterverkehrsknotenpunkt. Immerhin befindet sich dort auf einer Fläche von 280 Hektor der größte Rangierbahnhof von Europa. Allerdings hat auch die Titelzeile „Der wilde, wilde Westen fängt gleich hinter Hamburg an – in einem Studio in Maschen gleich bei der Autobahn“ zur Bekanntheit des Ortes beigetragen. Jährlich lädt Maschen ferner mit Aktivitäten wie dem Dorffest, dem traditionellen Weihnachtsmarkt und dem Osterfeuer zu einem Besuch ein.

Horneburg

Der niedersächsische Flecken ist in der gleichnamigen Samtgemeinde zu erreichen. Umgeben wird der Flecken vom Landkreis Stade, wobei der Flecken zugleich zwischen Stade und Buxtehude liegt. Gleichzeitig ist eine Lage in den Elbmarschen gegeben, die zugleich als Altes Land bekannt sind.

Zu den Sehenswürdigkeiten gehört die Burg Horneburg, bei der es sich einst um eine Würdigung handelte. Noch immer ist eine Erkennbarkeit des Burggrabens gegeben. Neben der Bronzeplast Isern Hinnerk sind die Liebfrauenkirche, das zweigeschossige Alte Zollhaus und das zweigeschossige Rathaus als Sehenswürdigkeiten bekannt. Zu den weiteren Facetten zählen Veranstaltungen wie der Herbst, mit denen der Flecken zum Verweilen einlädt. Mittlerweile findet der Markt am zweiten Freitag im Oktober seit dem Jahr 1734 statt.

Wingst

Im Einzugsbereich der Küste an der Nordsee schreibt Wingst auf eine besondere Weise Geschichte. Schließlich befindet sich dort die einzige Sommerrodelbahn, die an der Küste der Nordsee im Einzugsbereich zu erreichen ist. Des Weiteren gibt es dort einen Spielpark, der eine Größe von über 50.000 Quadratmeter besitzt. Neben der dort befindlichen Sommerrodelbahn , die eine Länge von 500 Metern vorweist, befindet sich dort ein Baumseilpfad.

Die Wingstener Tropennacht ist eine von vielen sehenswerten Facetten, der in der Samtgemeinde Land Hadeln erreichbaren Gemeinde. Es gibt die Bugenhagen-Bibel, die aus den Jahren 1533/34 stammt. Danach wurde das Bugenhagen-Haus benannt. Besuche bieten sich beim Aussichtsturm „Deutscher Olymp“ sowie dem St. Michaelishaus-Haus an.

Otterndorf

Das Nordseebad lädt mit einer Reihe von Veranstaltungen zu Aufenthalten ein. Dazu gehört die Norddeutsche Wiesn. Gäste führt es bei einem Besuch in die an der Elbemündung gelegene niedersächsische Kleinstadt. Die zur Samtgemeinde Land Hadeln gehörende Stadt besitzt gleichzeitig eine Zugehörigkeit zum Landkreis Cuxhaven.

Otterndorf zeichnet sich durch eine Altstadt mit historischen Fachwerkhäusern aus. Teilweise sind im oberen Bereich des Mauerwerks einige Steine in Form von Figuren zu sehen. Zu den weiteren Sehenswürdigkeiten gehören das Kranichhaus, das gelbe Barockgiebelhaus sowie das Torhaus mit seinem Heimatmuseum. Weitere Sehenswürdigkeiten stellen das Museum gegenstandsfreier Kunst sowie die Freizeitanlage achtern Diek dar. Neugierung machen Veranstaltungen wie das Altstadtfest, die Nachtführung sowie das Speckenfest.

Winsen/Luhe

Das in Niedersachsen gelegene Winsen/Luhe lädt mit einer Vielzahl von Sehenswürdigkeiten zum Verweilen ein. Dazu gehören die Luhegärten, wobei es sich um das Gelände handelt, auf dem im Jahr 2006 die 3. niedersächsische Landesgartenschau stattfand. Das inzwischen als Luhe-Gärten bekannte Gelände ist von einer Reihe von Beeten gekennzeichnet, die eine liebevolle Gestaltung vorweisen. Dies zeigt sich bei den fünf Gartenwelten, bei denen es sich um „Dorotheas Rosengarten, den Luhe-Spielplatz, das grüne Band am Luhe-Ufer sowie dem Eckermann-Park handelt. Einen weiteren sehenswerten Höhepunkt stellt das Museum im Marstall dar. Zu den weiteren Sehenswürdigkeiten gehören die St. Marienkirche und das Wasserschloss.

Großer Beliebtheit erfreut sich das Entenrennen, das alle zwei Jahre stattfindet. Des Weiteren kann der Besuch im Winsener Schlosspark beim Weinfest erfolgen. Gleichzeitig lohnt sich der Blick auf das Gelände am Schlossteich, wo der Modellschiffertag zu einem Besuch einlädt.

Unterlüß

Bei einem Aufenthalt in der Region bietet sich ein Besuch im Albert-König-Museum an. Es handelt sich bei ihm um einen Grafiker und Maler, der einst dort lebte, wo sich das nach ihm benannte Museum befindet. Ein oft gewähltes Thema in seinen Werken stellt die Lüneburger Heide dar. Zudem kommt es durch das Museum zur Vorstellung verschiedener Künstler, denen für die Region eine höhere Bedeutung zukommt. Während der Wintermonate ist das Museum von 14:30 bis 17:30 Uhr geöffnet. Im Sommer kann der Zugang zu den vorgenannten Zeiten von Dienstag bis Freitag erfolgen.

Vereinzelt kann die Teilnahme an einer Wanderung mit einer Länge von 12 Kilometern erfolgen. Die etwa drei bis fünf Stunden lange Wanderung wird durch Diether von Kleist, zertifizierter Natur- und Landschaftsführer begleitet. In der Zeit von Frühling bis Herbst besteht die Gelegenhei9t zu einer Radtour. Insgesamt hat die Große Heidetour eine Länge von 39 Kilometer.

Fortsetzung folgt.