Kleinere Städte und Gemeinden in Baden-Württemberg 5

Schon seit längerer Zeit lade ich meine Fahrscheine bei Facebook in Alben hoch – auch die Anschlussfahrscheine oder meine Monatskarten seit November 2017. Aus guten Gründen lade ich seit einiger Zeit auch die älteren Fahrscheine noch einmal hoch – auch die Tagestickets für das Gesamtnetz vom VBB zu 21 oder 22 Euro. Es werden noch weitere Fahrscheine folgen.

Aufenthalte sind in Baden-Württemberg ebenfalls in diesen Regionen möglich:

Schiltach

Innerhalb des Schwarzwaldes liegt der Landkreis Rottweil, in dem die Stadt zu erreichen ist. Die Stadt zeichnet sich ferner durch eine Lage am gleichnamigen Fluss sowie am Fluss Kinzig aus. In der Nachbarschaft befinden sich Gemeinden wie Schenkenzell und Städte wie Schtamberg. Gebildet wird die Stadt durch den gleichnamigen Stadtteil sowie den Stadtteil Lehengericht.

Sehenswerte Facetten zeigt der Marktplatz mit seinen vielfältigen Fachwerkhäusern. Der Silvesterzug und die Nachtwächter in der Neujahrsnacht gehören zu den Bräuchen der Stadt. Wissenswertes vermitteln das Apothekenmuseum, das Museum am Markt und das Museum für Wasser, Bad und Design. Interessante Facetten besitzt das gegen Ende des 16. Jahrhunderts errichtete Rathaus. 

Wolfschlugen

Auf der baden-württembergischen Filderebene liegt die im Landkreis Esslingen befindliche Gemeinde. Sie gehört zur europäischen Metropolregion Stuttgart und zugleich zur Region Stuttgart. Gelegenheit bietet sich zu Touren nach Esslingen am Neckar und Nürtingen an.

Geprägt ist das Bild der Region durch die Stickerei bereits seit der Mitte des 19. Jahrhunderts. Dies reicht bis weit in das 20. Jahrhundert hinein. Mittlerweile besteht in der Regel die Gelegenheit, einmal im Monat an Führungen durch das Stickereimuseum teilzunehmen. Aufgrund von Sondersituationen empfiehlt sich eine vorherige Nachfrage. Ferner bieten sich Besuche auf dem Wochenmarkt, dem Krämermarkt und dem Weihnachtsmarkt an.

Bretten

Das westliche Kraichgau bildet die Umgebung für die Stadt, die zugleich im Landkreis Karlsruhe erreichbar ist. Zur gleichnamigen Stadt beträgt die Entfernung ungefähr 23 Kilometer. Weitere Ausflüge sind nach Pforzheim und Heilbronn möglich. Die große Kreisstadt, die zugleich ein Mittelzentrum darstellt, ist zugleich als Melanchthonstadt  bekannt.

Neben drei Theaterbühnen präsentiert sich Bretten mit dem um die Jahreswende vom 19. zum 20. Jahrhundert erbauten Melanchthonhaus. Zu Besuchen laden außerdem das Deutsche Schutzengelmuseum sowie das Stadtmuseum ein. Unter den Bauwerken ist der „Hundles-Brunnen“ zu finden, der als Wahrzeichen von Bretten gilt. Des Weiteren befindet sich dort mit dem um das Jahr 1585 errichtete Gerberhaus das älteste Wohngebäude der Stadt.

Vogtsburg im Kaiserstuhl

Gelegen ist die Stadt in der oberrheinischen Tiefebene. Es handelt sich dabei innerhalb des Landkreises Breisgau-Hochschwarzwald um den Landesteil im Nordwesten. Aufgrund einer Gemeindereform in den 1970er Jahren kam es zum Zusammenschluss von sieben Kaiserstuhlgemeinden und einigen Eingemeindungen, sodass die heutige Stadt entstand.

Als die St. Johannser Trotte kam es bereits im Jahr 1358 zur ersten urkundlichen Erwähnung. Bei dem Gebäude handelt es sich um den historischen Zehntschauer, indem sich heute das Kaiserstühler Weinbaumuseum befindet. Das Bild ist ferner von vier Kirchenbauten geprägt, die im Weinbrenner-Stil ansprechend wirken. Sehenswert ist die Altstadt in Burkheim.

Affalterbach

Innerhalb der europäischen Metropolregion Stuttgart ist diese Gemeinde erreichbar, die zum Gemeindeverwaltungsverband Marbach am Neckar gehört. Ausflüge bieten sich nach Leutenbach und Burgstetten an. Dort, wo sich die östliche Gemeinde vom Landkreis Ludwigsburg befindet, ist die Gemeinde zu erreichen.

Ausflüge bieten sich an den Rand der Gemeinde an. Dort besteht die Möglichkeit, den Lemberg mit seiner Höhe von 365 Metter zu bewandern.  

Merklingen

Der Alb-Donau-Kreis umgibt die Gemeinde, die im Nordwesten von Ulm zu erreichen ist. Dabei ist eine Lage auf der Hochfläche der Schwäbischen Alb gegeben. Ausflüge bieten sich nach Blaubeuren und Geislingen an der Steige an. In der näheren Umgebung sind Gemeinden wie Bad Ditzenbach, Hohenstadt und Nellingen zu erreichen.

Bestaunen lässt sich ein Solartestfeld. Des Weiteren bietet sich der Besuch in einer renovierten Gemeindehalle für Veranstaltungen an, die für Kultur- und Begegnungsmöglichkeiten steht. Ferner besitzt die Gemeinde mit den Merklinger Nudla eine eigene kulinarische Spezialität.  

Berghülen

Zwischen der Nachbarstadt Blaubeuren und der Gemeinde Berghülen besteht eine Vereinbarte Verwaltungsgemeinschaft, deren Sitz sich in Blaubeuren befindet. Neben dem Partner aus der Verwaltungsgemeinschaft sind in der Umgebung Blaustein und Laichingen zu erreichen. Zur Bildung der Gemeinde durch die Ortsteile Treffensbruch, Bühlenhausen und Berghülen. Die Gemeinde erreicht Höhen von 664 bis 732 Meter.

In Treffensbuch befindet sich die Kirche in der Ortsmitte. Bühlenhausen präsentiert sich mit der Hüle und dem Kutschenmuseum. Dort sind über 100 Kutschen und Wagen zu sehen, die aus den letzten zwei Jahrhunderten stammen. Am ersten Wochenende im Mai findet jährlich das Maifest statt. 

Laichingen

Vielleicht ist Laichingen nicht so groß wie andere Städte. Und doch handelt es sich in der Umgebung um die größte Stadt. In Verbindung mit Blaubeuren besitzt die Kleinstadt die Funktion eines Mittelzentrums. Bekannt ist Laichingen zudem als Leinrnweberstadt auf der schwäbischen Alb. Erreichbar sind in der Umgebung Gemeinden wie Dornstadt und Merklingen. In der Nähe ist ferner der Gutsbezirk Münsingen gelegen.

Der Bekanntheitsgrad der Stadt wird durch die Laichinger Tiefenhöhle gesteigert. Es handelt sich um die einzige deutsche Schachthöhle, die zur Schauhöhle ausgebaut wurde. Neben dem Heimat- und Webereimuseum lädt in der Nähe der Tiefenhöhle lädt das höhlenkundliche Museum zu einem Besuch ein. Unter den sehenswerten Bauwerken befinden sich das alte Rathaus sowie der Wasserturm Machtolsheim.

Weinsberg

Zur Gründung der im Landkreis Heilbronn gelegenen Stadt, die sich durch eine fränkische Prägung auszeichnet, kam es etwa zu Beginn des 13. Jahrhunderts. Gegeben ist eine Lage am Weinsberger Tal und zugleich an den Löwensteiner Bergen. Außerdem laden die Ufer des Neckar zu einem Spaziergang ein.

Einst war die Stadt die Wirkungsstätte vom Dichter und Arzt Justinus Kerner, weshalb auch von der Kernerstadt die Rede ist. Auf dem Marktplatz befindet sich das Weibertreu-Denkmal. Jährlich lädt der auch als Herbstfest bekannte Weibertreu-Herbst zu einem Besuch ein. Zu den weiteren Facetten von Weinsberg gehört das Weibertreu-Museum. 

Binzen

Die im Landkreis Lörrach befindliche Gemeinde ist der Sitz vom Gemeindeverwaltungsverband Kandertal. Umgeben wird die Stadt vom Dreiländereck Frankreich, Schweiz und Deutschland. Des Weiteren wird die Umgebung vom Großraum Basel-Weil-Lörrach gebildet. Im Südender Stadt ist der Tüllinger Berg mit seiner Höhe von 460 Meterm zu erreichen.

Eine erste urkundliche Erwähnung der „basilica sancti laurentii“ erfolgte bereits im Jahr 807. Ein weiteres sehenswertes Gebäude stellt das Rathaus der Stadt dar. Neben einer Reihe von Kulturdenkmälern ist die Skulptur „Dreispitz“ von Bedeutung. Im Jahr 2013 begann die Konzertreihe „Klassik bewegt Binzen“. Im Rahmen dieser Reihe finden derzeit jährlich drei Konzerte statt. 

Steinen

Die Jahre 1974/1975 brachten den Zusammenschluss mehrerer Gemeinden mit sich, sodass diese Gemeinde entstand. Bis zu diesem Tag agierten die Gemeinden Weitenau, Steinen, Hüsingen, Schlächtenhaus, Hägelberg sowie Höllstein und Endenburg selbständig. Im Südschwarzwald ist die Gesamtgemeinde im vorderen Wiesental zu erreichen. In der Nachbarschaft befinden sich Gemeinden wie Maulburg und Malsburg-Marzell.

In Kirchhausen-Endenhausen befindet sich das Bauernhofmuseum Schneiderhof. Zu einem Besuch lädt der Vogelpark Steinen ein. Flugvorführungen von Eulen, Adlern und Falken bestaunen. Das Wander- und Radwegenetz ist auf einer Länge von über 100 Kilometer gut ausgebaut und beschildert. Dieses Netz lädt zum Mountainbiken, Nordic Walking oder Wandern ein.

Gamburg

Einst war dieser Ortsteil als Gemeinde selbstständig. Mittlerweile liegt seit über vier Jahrzehnten eine Zugehörigkeit zur Gemeinde Werbach vor, die vom Rhein-Tauber-Kreis umgeben wird. Gekennzeichnet ist der Ortstein von 10 Wohnplätzen. Zu einer ersten Erwähnung des Ortes kam es um das Jahr 1137.

Öffentlich zugänglich ist seit Oktober 2013 das Gaumburger-Buscher-Museum. Es kommt zur Präsentation von Werken der Künstlerfamilie Buscher. Beim sogenannten Buscherpfad handelt es sich um einen Rundweg, der durch das Dorf führt. Am Wegesrand sind einige Schaffensplätze der Künstler in Verbindung mit Informationstafeln zu entdecken.  . 

Werbach

Tauberfranken umgibt die Gemeinde, die zum Main-Tauber-Kreis gehört. Dabei liegt die Gemeinde im Nordosten des Bundeslandes, der fränkisch geprägt ist. Der Bekanntheitsgrad der Gemeinde wurde und wird durch die Wallfahrtskapelle Liebfrauenbrunn gesteigert. Bei der Gemeinde ist eine Lage zwischen Würzburg, Wertheim und Tauberbischofsheim gegeben.

Idyllisch eingebettet in die Natur ist die Wallfahrtskapelle zwischen Werbach und Werbachhausen zu erreichen. Zu den weiteren sehenswerten Facetten gehört die in Wenkheim befindliche Synagoge. Des Weiteren befinden sich in der Region die Gamburger Pfarrkirche sowie die evangelische Kirche Wenkheim. Heute ist die Gamburg ob der Tauber als Burg und Burgpark Gamburg bekannt. 

Löffingen

Dort, wo die Höllentalbahn Titisee-Neustadt-Donaueschingen verläuft, ist die Stadt zu erreichen. Umgeben wird die Stadt vom Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald. Bei der Stadt handelt es sich zugleich um einen anerkannten Wallfahrtsort. Zur weiteren Bekanntheit trägt der Freizeitpark bei. Eingebettet in die Stadt sind sechs weitere Stadtteile wie Reiselfingen.

Innerhalb der Region stellt die Kapelle, die sich dort befindet, wo das Gehöft Weiler abging, nach Angaben des Vereins zur Erhaltung das zweitälteste Gebäude dar. Sehenswert sind der Rathausplatz und das Maienländer Tor. Bekannt ist Löffingen auch als Wanderparadies und als historisches Marktstädtchen, das sich über der Wutachschlacht befindet.

Weitere Informationen sind auf den Seiten „Kleinere Städte und Gemeinden in Baden-Württemberg“ sowie „Kleinere Städte und Gemeinden in Baden-Württemberg 2 bis 4 sowie 6 bis 11“ zu finden.

Geschrieben und Copyright by Marina Teuscher 2020 bis 2030