Naturparks in Bayern

Naturpark Altmühltal

Im Mittelpunkt steht natürlich die Natur. Allerdings macht auch die weitere Mischung einen Aufenthalt zu einem besonderen Erlebnis. Es vereinen sich in dieser Region beispielsweise mineralhaltige Heilquellen, einzigartige Fossilien und archäologische Schätze. Nach dem Besuch bei den bayerischen Welterbestätten kann der Besuch in den Naturpark führen, in dem sich 15 verschiedene Städte befinden. Sie alle vereinen sich darin, das sie durch eine Zeitreise in die Kunstgeschichte Kulturinteressierten viel zu erzählen haben.

Naturpark Auenpark

Zur Entstehung des Naturparks kam es im Jahr 2006 aus Anlass der Grenzenlosen Gartenschau Markttredwitz/Eger. Dieser Park ist im Fichtelgebirge in Bayern zu erreichen. Das Bild des Naturparks ist von einem Aussichtsturm, einer Terrasse, Wasserspielplätzen und einem See gekennzeichnet. Außerdem prägen große Liegewiesen den Park.

Naturpark Altmühltal

Hinsichtlich der Ausdehnung des Naturparks liegt eine Deckungsgleichheit mit der Südlichen Frankenalb vor, die eine naturräumliche Haupteinheit bildet. Zu erreichen ist der Naturpark, der aus einer Nord- und einer Südhälfte besteht, im Norden von Ingolstadt. Innerhalb von Deutschland handelt es sich um den viertgrößten Naturpark in Deutschland. 

Naturpark Ammergauer Alpen

Seit Ende Juli 2017 handelt es sich bei dieser Region um einen Naturpark. Der Naturpark hat eine Größe von 227 Quadratkilometern. Im Park bestehen 12 Schutzgebiete und Biotope. Die Region zeichnet sich im Sommer wie im Winter durch Facetten wie schneesichere Loipen aus.

Naturpark Augsburgwestliche Wälder

Gelegen ist der Naturpark in Mittelschwaben, wobei es sich dort um den einzigen seiner Art handelt. Gekennzeichnet ist das Gebiet durch bewaldete Höhenrücken und Bachtälern. Besonders bekannt sind innerhalb des Naturparks drei Landschaften. 

Naturpark Bayerischer Spessart

Die Fahrt zu diesem Naturpark führt in den Nordwesten von Bayern. Zum einen handelt es sich beim Spessart um ein Mittelgebirge. Gleichzeitig handelt es sich um eines der größten deutschen Waldgebiete, welches zusammenhängt. Zudem stellt dieser Park den ersten Naturpark in Bayern dar.

Naturpark Bayerische Rhön

Zu erreichen ist der Naturpark in den Landkreisen Rhön-Grabfeld und Bad Kissingen. Mit der Lage im äußersten Norden von Bayern ist zugleich die Nähe zu Hessen und Thüringen gegeben. In der Umgebung sind der Spessart, der Steigerwald und der Thüringer Wald zu erreichen. Gekennzeichnet ist die Landschaft von einer Mischung aus Trockenbiotopen, Grünland, Mooren sowie Fließgewässern und Mischwald.

Naturpark Bayerischer Wald

Bereits seit dem Jahr 1967 besteht der Park, der eine Ausdehnung bis nach Tschechien besitzt. Innerhalb von Bayern ist dieser Park einer der ältesten seiner Art. Zu beachten ist dabei, dass es sich nicht um den Nationalpark Bayerischer Wald handelt. Erreichbar ist der Naturpark in Deutschland im Südosten. 

Naturpark Bergstraße-Odenwald

In der Umgebung des Geo-Naturparks verlaufen die Flüsse Neckar, Main und Rhein. Teilweise kreuzt sich der Park mit dem Naturpark Bayerischer Spessart und dem Naturpark Neckartal-Odenwald. Mitgliedschaften des Parks bestehen im European Geopark Network und im Global Geoparks Network. Zu den Sehenswürdigkeiten innerhalb des Parks gehören die Welterbestätten Kloster Lorsch und Grube Messel. 

Naturpark Fichtelgebirge

Der im Jahr 1971 gegründete Naturpark präsentiert sich mit einer Lage im Dreiländereck Sachsen, Bayern und Tschechien. Zum Erhalt trägt der in Wunsiedel ansässige Verein Naturpark Fichtelgebirge e. V. bei. Neben dem Besuch bei den bayerischen Welterbestätten bieten sich Wanderungen an, um die Ruhe der Natur zu erfahren.

Naturpark Fränkische Schweiz – Frankenjura

Bis zum Jahr 2018 war die Rede vom Naturpark Fränkische Schweiz – Veldensteiner Forst. Bei dem im Jahr 1968 im Norden von Bayern gegründeten Naturpark liegt hinsichtlich der Ausdehnung fast eine Deckungsgleichheit mit der nördlichen Frankenalb vor. Nur der Naturpark Altmühltal ist größer als dieser Naturpark. Die fränkische Schweiz stellt das Kernland dieses Naturparks dar. 

Naturpark Frankenhöhe

Zu erreichen ist dieser Naturpark im Nordosten, Osten und im Süden von der Stadt Rothenburg ob der Tauber. Insgesamt hat der Park eine Fläch von 1.100 km². Der Park ist mit einer Mischung von Weinbau, Fließgewässern, Trockenbiotopen und Mischwäldern zu erleben. Wer im süddeutschen Raum die Sonne sucht, findet mit dem Naturpark eines der Gebiete vor, das sich durch einen starken Sonnenreichtum auszeichnet. 

Naturpark Frankenwald

Zunächst ist eine Lage im Norden von Bayern gegeben. Genauer führt der Blick auf das Mittelgebirge Frankenwald in den Nordosten von Franken. Ein kleinerer Teil des Gebirges gehört zu Thüringen. Bei den Bergen, die in dieser Regioni zu erreichen sind, handelt es sich um Berge wie

Döbraberg – Wetzstein – Friedelhöhe – Bocksberg – Schneidberg – Steinbruchsberg – Geuserberg.

Der Frankenwald lädt ferner mit einer Reihe von Sehenswürdigkeiten zum Verweilen ein. Darunter sind die Mantelburg Lauenstein, das Wasserschloss Mitwitz und Naturschönheiten wie dem Kremnitztal bei Gifting zu einem Besuch ein. 

Naturpark Nagelfluhkette

Es handelt sich um den ersten grenzüberschreitenden Naturpark. Durch ihn werden Österreich und Deutschland miteinander verbunden. Gegeben ist dabei eine Erreichbarkeit in den Allgäuer Alpen. Innerhalb des Landkreises Oberallgäu beträgt die Fläche des Naturparks 24.700 Hektar. Daran angrenzend befindet sich der Bregenzerwald mit einer Fläche von 16.300 Hektar. Daraus ergibt sich eine Gesamtfläche von 410 Quadratkilometer. 

Naturpark Haßberge

Naturpark Hirschwald

Naturpark Nördlicher Oberpfälzer Wald

Naturpark Bayerischer Wald

Naturpark Steigerwald

Naturpark Steinwald

Fortsetzung folgt

Geschrieben und Copyright by Marina Teuscher 2019 – 2030