Kleinere Städte und Gemeinden in Berlin 4

In diesem Bereich sind zum einen die 23 Bezirke aufgeführt, die bis Ende 2000 existierten. Des Weiteren sollen noch einige Informationen zu Seen folgen. Zusätzlich gibt es noch einige weitere Informationen, da Berlin der Ausgangspunkt für alle Aktivitäten ist und sich vieles aufgrund des Internets schnell rumspricht. Dabei handelt es sich auch Informationen zu meinen Krebserkrankungen, da viele die Hintergründe gar nicht kennen werden.

Silvester 31.12.2019

Aufgrund einer möglichen Fehleinschätzung durch zwei ehemalige negative Kontakte und deren Verhalten sind hier zur Sicherheit noch einmal die beiden Fahrscheine für die Silvesternacht.

Ich habe neulich etwas gelesen, dass die Einrichtung einer besonderen Stelle geplant ist, an die man sich in Problemfällen wenden kann. Vielleicht wäre so ein Ansprechpartner auch angesichts der Tragweite des Internets nicht verkehrt, der sich mit Krebspatienten beschäftigt. Schließlich sind viele nicht mit medizinischen Fragen betraut. Vielleicht kann mancher „Scherz“ im Hinblick auf Krebskranke machen, den vielleicht einige verkehrt verstehen, von vornherein im Hinblick vermieden werden. Einen dieser Aspekte, den einige nicht verstehen werden, ist möglicherweise der Zusammenhang von Krebs und Zähnen.

Die Biophosphonattherapie

Bei meiner zweiten Strahlentherapie war zu erkennen, dass der Fortschritt auch vor den Strahlengeräten nicht halt gemacht hat. Tumore können noch gezielter bestrahlt werden. Mitunter wird bei Krebsbehandlungen auf besondere Therapien gesetzt. Dieses Merkblatt erhielt ich von meiner Onkologin im Winter 2017. Zu dem Zeitpunkt war die zweite Strahlentherapie gerade abgeschlossen. 

Für die Gabe der Biosphosphonattherapie ist jedoch ein Zahnstatus erforderlich, der bei mir leider nicht gut ausfiel. Erforderlich ist es jedoch, vor die Therapie erfolgt, das der Kiefer ohne Entzündungen ist. Daher durfte ich mich über mehrere Monate im Jahr 2017 in Behandlung meiner Zahnärztin geben. Gerade als ich dachte, der erste Teil ist nun geschafft, brach mir auch noch ein Zahn ab.Natürlich ging dann auch das Beantragen bei der Krankenkasse von vorn los. Bis zum Schluss der Lücke sollte es da noch einige Wochen dauern. Zum Lückenschluss kam es noch im Jahr 2017. Irgendwann wird der zweite Teil der Behandlung fortgesetzt. Federführend bei der Behandlung ist die Zahnarztpraxis in der Calvinstraße 2.

Pop trifft Schlager am 10.08.2019

Diese Veranstaltung fand bei freiem Eintritt auf der Margarethenhöhe in Essen statt. Lediglich die Fahrkosten bis Essen fielen an. Zur Sicherheit auch noch an dieser Stelle die Fahrscheine:

.

Da man mitunter nicht immer genug Geld für Medikamente oder andere Vitamine hat, steigt dann auch die Anfälligkeit, da ich in 2017 auch noch nicht trainiert war und so weite Strecken noch nicht laufen konnte. 2016 hatte mich ja der Eisenmangel (wachsende Tumore knabbern mitunter am Eisenspiegel) ziemlich schlapp gemacht, bis dann die Behandlung meiner Krebserkrankung begann. Ich vermag es nicht auszuschließen, dass die drei Operationen am Kiefer vielleicht auch die Empfänglichkeit für die Lungenentzündung im August 2017 gesteigert haben, die mich nach einer Blutabnahme für sechs Tage ins Campus Klinikum Virchow gebracht hat. Noch ein Hinweis zu meiner ersten Krebserkrankung. Wer wissen will, warum manche Krebspatienten des Öfteren zum Gynäkologen müssen, findet eine Antwort in den Nebenwirkungen des Medikamentes Tamoxifen, das ich in den Jahren 2002 bis 2005 gegen den Krebs verordnet bekam. In gewisser Weise handelt es sich dabei auch um ein Zytostatisches Medikament.

Maßnahme der Arbeitsagentur in 2005/2006

Seit wann gibt es die zeitnahe Frage nicht mehr? Es ist doch besser, ein Problem zeitnah zu besprechen, als das es vielleicht eine größere Geschichte wird. Hier ist die Geschichte hinter meinen Besuchen in der Wrangelstraße:

Warum man nicht nach Erkrankungen gefragt wird oder warum man regelmäßig Häuser betritt, an denen ganz klar draußen Arztschilder sind, vermag ich nicht zu beurteilen. Schon früher habe ich mir wenig Zeit für Chats genommen, weil ich durch meine erste Krebserkrankung gar keine Zeit hatte. Die Krebsbehandlung war logischerweise anstrengend, weil ich Chemotherapien, Bestrahlungen und viele Medikamente erhielt – eine Therapie, die emotional belastend war, da meine Mutter in vier Jahren drei Krebsdiagnosen erhielt. Wie das genau bei der Arbeitsagentur war, kann ich nicht mehr sagen. Jedenfalls erhielt ich eine MAE-Maßnahme der Arbeitsagentur. Hier ist der Nachweis dafür:

Meine Ehe

Genauer werde ich das jetzt nicht mehr kommentieren. Vom 14.04.1987 bis 14.02.2002 war ich mit Hans-Jürgen Hüttner verheiratet. Es war eine Zeit, in der ich mir noch nichts aus Fantasien anderer gemacht habe. Im letzten Jahr erhielt ich eine Postkarte, wobei mir einige Tage später das Geburtsdatum einfiel. Daher sind hier einige Bilder aus meiner Zeit der Ehe und der Hinweis auf das Geburtsdatum meines geschiedenen Mannes, der am 17.12. Geburtstag hat.

Es sollte wohl jetzt endlich mal klar sein, dass mein geschiedener Mann Hans-Jürgen Hüttner nichts mit der Person gemeinsam hat, die am 14.12. Geburtstag hat. Mein geschiedener Mann lebt schon lange nicht mehr in Berlin. Er hat seinerzeit in einer Zigarettenfirma im Berliner Bezirk Reinickendorf gearbeitet. Also habe ich nach Feierabend nach einer spannenden Beschäftigung gesucht, wenn ich nicht gerade nicht eine der spannenden Serien geschaut habe. Ich fand das hier:

.

Die Krebserkrankungen meiner Mutter

In den Jahren von 1986 bis 1990 erhielt meine Mutter drei Krebsdiagnosen. Sie hat sich im Aussehen völlig verändert und ist trotzdem meine Mutter.

Vom Sommer 2010 bis Ende Februar 2017 habe ich für das Texterportal Content.de geschrieben. Am Schluss standen 6411 abgenommene Aufträge. Was wirklich der Grund war, warum mir der Account geschlossen wurde, kann ich nicht beurteilen.

Interessante Fakten

Schon gewusst, dass die Bundeswehr am 12.11. Geburtstag hat? Mindestens einer meiner früheren Kollegen war bei der Bundeswehr.

Schon gewusst, dass es weltweit 1121 Welterbestätten in 167 Ländern gibt?

Da es Fantasien gibt, von denen man nicht vorstellen kann, das manche diese entwickeln, sind hier noch einige Fotos von meiner Familie

Der Tagesstart

Jeder zelebriert den Beginn des Tages auf seine eigene Weise. Leider gibt es ja bei McDonalds zur Zeit nicht das vollständige Frühstück. Und doch – wenn man keine Daten angeben muss – gönne ich mir gern ein gutes Frühstück bei der Kette und – ich bin ja durch den Krebs eingeengt – zelebriere es gern -. vor allem im Winter. Jedenfalls in den letzten beiden Jahren (ich hoffe, es geht weiter) hat es sich doppelt gelohnt, bei einer bekannten amerikanischen Kette essen zu gehen. In dieser Jahreszeit findet oder fand das Gewinnspiel Monopoly bei dieser Kette statt. Zu jedem Menü gab es auf Wunsch Sticker dazu, wobei es auch viele Sofortgewinne gab, die man einlösen konnte. Eine runde Sache, wenn es draußen kalt ist und man in vielen Fällen nicht den ganzen Tag in der Natur rumlaufen kann. Außerdem gibt es gute Möglichkeiten auch während des Essens ein bisschen an den Webseiten zu arbeiten, bevor ich meiner Selbständigkeit (IT-Dienstleister mit diversen Aufgaben wie Marktforschung seit dem Jahr 2005 – das bedeutet 15 Jahre Erfahrung im Wirtschaftsbereich – Erfahrung aus über durchgeführten 1.000 Projekten) nachgehe und ein wenig Geld auch für meine Medikamente verdiene, da ich nicht mehr voll arbeiten darf. Zu der Zeit hatte ich allerdings noch keine Ahnung, was manche in ihrer Freizeit machen, da ich mich mit dem Aufbau meiner Webseiten auch von meinen Krebserkrankungen ablenken wollte und will, da alle paar Wochen ein Arztbesuch ansteht.

NachdenklichesFamilie

Der Fall der Mauer brachte es zustande, das sich auch weit entfernte Familienzweige getroffen haben und von nun an den näheren Kontakt pflegten. Ich habe das auch etwa im Jahr 2007 versucht, habe dann jedoch darauf verzichtet, weil ich mich in meiner zweiten Krebsbehandlung befand und mit der Unruhe nicht umgehen konnte. Jedoch war es mir eine Ehre, einige Zeit mit ihnen verbringen zu können. Hier ist ein Ausschnitt aus einer Geburtstagszeitung für meine Oma:

Ich weiß, das meine Mutter und meine Oma viel Freude treffen hatten. Daher geht ein kleiner auch an die beiden Söhne Rüdiger und Gunnar. Und dies schrieb meine Mutter (das zweite Mal verheiratet) meiner Oma:

Öffentliche Verkehrsmittel

Mein Interesse für Busse und Bahnen ist ein bisschen auf eine familiäre Vorprägung zurückzuführen. Schließlich war mein Vater Angestellter bei den öffentlichen Verkehrsmitteln. Dieses Foto zeigt ihn bei seiner Arbeit als Schaffner mit der Münztasche, die ich als Kind toll fand:

.

Da bietet es sich an, sich näher mit den Verkehrsmitteln zu beschäftigen. Zudem verbindet die Bahn und die BVG einiges wie beispielsweise die wunderbare Technik in den Fahrzeugen, die das Arbeiten auch an internationalen Webseiten in Phasen wie dieser komischen Zeit leicht macht. Weitere Informationen an dieser Stelle, die auch meine Monatskarten seit November 2017 beinhaltet:

http://modellbahnzauber24.de/die-grossen-vorbilder-die-deutsche-bahn/die-bvg-und-die-bahn/

Meine Webseiten im Überblick sind jetzt unter „Kleinere Städte und Gemeinden in Berlin 5 – Meine Webseiten“ zu finden.

Thema Freikarten

Vielleicht habe ich ja was verpasst: Inwieweit ist der Gewinn einer Freikarte als Problem einzustufen? Weitere Kommentare dazu erspar ich mir jetzt!

KI am 03.03.2020

Ist das ein Begriff, dass man sich für manche Veranstaltungen per E-Mail anmelden kann? Wie schon auf einer anderen Seite berichtet hatte meine Seite im Februar etwa 1.060 Seiten! Damals hatte mich das Thema KI interessiert. Also habe ich mich um eine Teilnahme beworben und wurde eingeladen! Inwieweit manche Leute in die Teilnahmeliste geschaut haben, vermag ich natürlich nicht zu beurteilen! Hier ist erneut das Programm mit meinem Namensschild:

Meine zweite Krebserkrankung

Im Herbst 2016 stand endgültig fest, das ich ein zweites Mal in die Krebsbehandlung. Ein wachsender Tumor hatte meinen Eisenhaushalt erheblich „angeknabbert“. Das ist eines der Zeichen für eine Krebserkrankung. Zudem hatte ich Ödeme an den Beinen. Im vierten Quartel erhielt ich erneut ein Langzeitmedikament verordnet. Das war meiner Onkologin, bei der ich seit Ende 2001 in Behandlung bin, in der Rathenower Straße 5 verständlicherweise nicht genug. Und so begann am 14. Dezember 2016 meine zweite Strahlentherapie, die 30 Termine umfasste. Ich hatte vorher noch einige Stellen informiert, vermute allerdings, dass meine E-Mails teilweise ignoriert wurden. Meinen Versuch, den Führerschein zu machen, konnte ich durch die Krebserkrankungen meiner Mutter nicht beenden. Krebsbehandlungen sind anstrengend und nehmen auch mitunter vielleicht den Mut, da alle drei Monate Kontrollen angesagt sind. Also habe ich mich in die Rolle des Beobachters begeben und fing ein Jahr nach der Strahlentherapie mit vorsichtigen Steigerungen der Belastbarkeit an, wobei es eine Fitness von 100 Prozent nie wieder geben wird. Eine langwierige Zahnarztbehandlung folgte in 2017, damit ich die Biophosphonattherapie erhalten kann. Wer einem während einer langwierigen Krebsbehandlung als Erwachsener keine  Beachtung schenkt, sagt viel aus, soll sich aber bitte nicht über Probleme wundern. Und dann kam der Mutmacher im Herbst 2018, als ich das Album „Von Anfang an gut“ entdeckte. Das machte Mut, weil ich auch während der ersten 24 Monate intensiv mit dem Risiko von Metastasen in der Lunge leben musste. Ein bisschen problematisch für Krebspatienten ist die Tatsache, das man von Quartal zu Quartal denkt. Schließlich erfolgen alle drei Monate Kontrollen wie am 28.05.2020 und am 27.08.2020. Wie umfangreich diese Kontrollen ausfallen, legt die Ärztin fest. Zusätzliche Optionen sind Labor, Mammografie, CT, Ultraschall, Kontrolle im Krankenhaus. Ein Ende der ärztlichen Kontrollen ist nicht absehbar, da auch die Nebenwirkungen nicht einfach sind.

Das Album „Von Anfang an gut“ stammt von Michael Morgan, den ich mittlerweile seit 2012 persönlich kenne.

Also nahm ich mir vor, weitere Veränderungen vorzunehmen und wartete auf die Sommerpause 2019. Zu diesem Zeitpunkt war ich schon Eigentümerin von fünf international bekannten Webseiten, die auch Konzentration erfordern ebenso wie meine kleine Selbständigkeit.  Daher habe ich so gut wie alle Social-Media-Seiten für den Fußball geschlossen, da es dazu keinerlei Bezugspunkte gibt. Der Kampf gegen den Krebs mit seinen Nebenwirkungen, wobei man heutzutage fast den Eindruck gewinnt als seien Krebserkrankungen für manche ein Kinderspiel und meine Webseiten haben Vorrang. Erneut hat Michael (Michael Morgan) Akzente gesetzt. Er hat zu einem Fantreffen nach Duisburg eingeladen. Es findet an diesem Samstag statt, den Vorabend meines Geburtstages.

Mein Tickets dafür habe ich schon lange.

Ja, es kam damals zu keiner Operation bei mir. Dafür wurde allerdings auch ein anderer Behandlungsweg beschritten und ich erhielt in der onkologischen Praxis Chemotherapien, danach Bestrahlungen im Krankenhaus Moabit und dann wieder Chemotherapien in der onkologischen Praxis. Ich kann an diesem Behandlungsweg nichts problematisches erkennen.

Wenn schon Krebsoperationen verschoben werden, bleibt nur zu hoffen, das mögliche Krebskranke sich nicht von dem derzeitigen Geschehen abschrecken lassen und den Arztbesuch abhalten lassen.

Dank eines konkreten Hinweises auf 404 konnte ich mich inzwischen auch mit dem unschönen Thema „Fehler bei Verlinkungen“ auf dieser Webseite beschäftigen und einige Fehler dieser Art beheben sowie neue Verlinkungen zum Thema „Landeshauptstadt“ einbauen.

Geschrieben und Copyright by Marina Teuscher 2020 bis 2030