Kleinere Städte und Gemeinden in Berlin – meine Krebserkrankungen

Termin beim Jobcenter in Mitte am Spittelmarkt – da ich eine Gewerbeanmeldung habe – das nächste medizinische Gutachten wird in Auftrag gegeben. Bitte beachten: Der Berliner Bezirk Mitte, zu dem auch die Ortsteile Wedding und Tiergarten gehören, besitzt fünf Jobcenter. Sogenannte Kunden mit Gewerbeanmeldung werden nicht in der gleichen Abteilung wie Jobsuchende betreut. Da ich mir der Tatsache bewusst bin, dass ich als Krebskranke nicht unbedingt erste Wahl auf dem Arbeitsmarkt bin, habe ich 2006 den Einstieg in die Selbständigkeit gewagt. Recht zeitnah habe ich das erste Mal ein Fitnessstudio aufgesucht und schon nach einigen Monaten gemerkt, welche Kräfte ein regelmäßiges Fitnesstraining entwickeln kann. Seit Anfang Juni trainiere ich nun erneut dreimal in der Woche, was auch weiterhin zwingend erforderlich ist. Der Vorteil bei einer Selbständigkeit – funktioniert vielleicht besonders gut, wenn man eine solide berufliche Basis hat – das freie Einteilen der Zeit ist möglich.

Ein Krankenhaus nimmt einen nicht ohne Grund für mehrere Tage auf Station auf. Nicht nur ein Regenguss hat dazu beigetragen, dass im August 2017 zwei meiner Blutwerte erheblich durcheinander gebracht. Immerhin hatte ich in diesem Jahr auch meine Kieferoperationen im Rahmen einer mehrmonatigen Zahnarztbehandlung, die in Kombination mit meiner zweiten Krebsbehandlung erforderlich war, damit ich die Biophosphonattherapie erhalten konnte. . 

Erneute Wiederholung: Dies ist ein Auszug eines Arztberichtes vom Campus-Klinikum Virchow vom August 2017. Wie auf der Seite 2 unten zu erkennen, sind zwei Blutwerte zu erkennen, die markiert sind. Der Soll- und der Ist-Wert weichen so stark voneinander ab, das ich sechs Tage im Krankenhaus war.

Dies ist ein kurzer Blick auf meine Krebserkrankungen:

Vorab ein familiärer Hinweis: Meine Mutter Ingrid Planeck geschiedene Frau von Günter Teuscher (Bitte beachten: Mein Vater hat zwei Brüder und eine Schwester – damit habe ich noch vier Cousinen durch meinen Onkel Peter – Gabriele (in Skype auch als Freche Luna 66 bekannt – bei einer kurzen Vernetzung erfahren, da wir sonst nie großen Kontakt hatten) , Karola, Sabine und Petra – und Tochter von Gertrud Tesch hat leider den Anfang bei den Krebserkrankungen gemacht. Sie erhielt im Jahr 1986, 1988 und 1990 jeweils eine Krebsdiagnose, wobei sie mir die schwere der dritten Krebserkrankungen verschwiegen hat. Das erste Bild zeigt meine Mutter nach der dritten Diagnose – Knochenkrebs mit Wirbelbruch.

Meine Praxis, in der ich gegen Brustkrebs (mit Chemotherapien Beispiel 15.01.2002, 05.02.2002, 26.02.2002, mitunter für 24 Monate monatlich alle 28 Tage die Spritze Zoladex und mehr) behandelt werde, befindet sich in der Rathenower Straße 5 – onkologische Schwerpunktpraxis Tiergarten. Regelmäßige Kontrollen mindestens alle drei Monate (Ende November) für mindestens fünf bis zehn Jahre. Besuche zwischendurch sind mitunter erforderlich, wenn ein Rezept (Langzeiteinahme von Medikamenten bei Brustkrebs) oder eine Überweisung abzuholen ist oder eine Laborkontrolle erfolgt. Erste und zweite Krebsbehandlung jeweils mit Langzeitmedikament und daher wohl dauerhaft chronisch krank. Bild 2 Beispielseite aus dem Patientenpass

Eine weitere Arztpraxis mit regelmäßiger Betreuung: Internistische Gemeinschaftspraxis, Detmolder Straße 10 (Ende Oktober). Die Praxis für radiologische Untersuchungen: Radiologie am Kudamm 37, Kurfürstendamm 37. Alte Strahlentherapie Krankenhaus Moabit 2002 – Dr. Rühl – insgesamt 38 Bestrahlungen. Neue Strahlentherapie: Strahlentherapiepraxis im Krankenhaus Moabit – zweite Behandlung 2016/2017 mit 30 Bestrahlungen – gelegentlich Kontrolltermine.

Zweite Behandlung in Kombination mit der Biophosphonattherapie: Praxis für ganzheitliche Zahnmedizin, Ladewig und Kollegen, Calvinstraße 2 – intensive Behandlung im Jahr 2017 als Vorbereitung auf die Biophosphonattherapie, da anschließend keine Behandlungen am Kiefer erfolgen dürfen.

Martin-Luther-Krankenhaus,  Brustkrebszentrum, Caspar-Theyss-Straße.

In diesem Jahr 2020 stehen noch mindestens drei Arzttermine sowie wahrscheinlich ein Termin im Martin-Luther-Krankenhaus an.

Spezialisten für Osteporose:

Osteopro, Rheinstraße 22 (21.10.)

Praxis an der Oper, Lungenfachärzte, Bismarckstraße

Meine Anschlussheilbehandlung im Jahr 2004

Mir gehören derzeit sechs Webseiten – Nr. 7 ist in Planung. Dieser Webauftritt hat momentan einen Umfang von mehr als 1220 Seiten.