Kleinere Städte und Gemeinden in Brandenburg 4

Rathenow

In einer Entfernung von etwa 70 Kilometer von der Bundeshauptstadt Berlin ist die brandenburgische amtsfreie Stadt Rathenow zu erreichen. Es ist zudem einee Lage im Westen vom Landkreis Havelland gegeben. Durch das in sechs Ortsteile gegliederte Stadtgebiet fließt die Havel. Gekennzeichnet ist das Bild der Stadt von einem gemäßigten Kontinentalklima.

Rathenow präsentiert sich mit vielen Facetten wie dem im Jahr 2007 eröffneten Optikpark Rathenow. Zu erreichen ist dieser Park auf dem Gelände, auf dem seinerzeit die Landesgartenschau stattfand. Mitunter finden dort Veranstaltungen statt, bei denen auch Künstler wie Michael Morgan auftreten.

Neun Jahre nach der Eröffnung des Parks fand die Bundesgartenschau in den Städten Havelberg, Stölln, Premnitz, Brandenburg an der Havel und Rathenow statt. Im Zentrum der Stadt ist das Kulturzentrum Rathenow mit Attraktionen wie dem Optikindustriemuseum zu erreichen. Ferner besteht die Möglichkeit zu Besuchen an einer Reihe von Denkmälern. Für Aktivitäten bietet sich ferner eine Paddeltour flussabwärts an.

Michendorf

Innerhalb des brandenburgischen Landkreises Potsdam-Mittelmark ist die amtsfreie Gemeinde Michendorf zu erreichen. Heute wird von einer Groß-Gemeinde gesprochen. Im Süden von Potsdam ist Michendorf in einer Entfernung von neun Kilometer zu erreichen. Umgeben wird die Gemeinde von einem großen Waldgebiet. In der Nähe ist außerdem die Gemeinde Schwielowsee erreichbar.

Neben der sehenswerten Landschaft sind Sehenswürdigkeiten wie die Fachwerkkirche Michendorf in der Umgebung zu finden. Weitere akzente setzt die Gemeinde mit der Paltrockwindmühle und der Bockwindmühle. Des Weiteren befindet sich das Peter-Huchel-Haus Wilhelmshorst in der Region. Außerdem stellt der Nikoloauslauf einen Höhepunkt dar, bei dem die Teilnehmer verkleidet als Nikolaus an den Start gehen.

Tropical Brands Island

Es handelt sich um einen tropischen Freizeitpark. Dazu führt die Fahrt in die Gemeinden Halbe und Krausnick-Groß Wasserburg. Umgeben wird der Park vom Landkreis Dahme-Spreewald. Zur Eröffnung dieser Anlage kam es im Dezember 2004. Der Freizeitpark befindet sich in einer Cargolifter-Werfthalle, deren Fertigstellung im Jahr 2000 erfolgt ist. Bekannt ist diese Halle als weltweit größte freitragende Halle ihrer Art.

Innerhalb des Parkes stehen Gästen verschiedene Themenbereiche zum Entdecken zur Verfügung. Zum einen handelt es sich um den Regenwald mit seinen etwa 50.000 Pflanzen. In der Südsee gilt es einen Pool mit einer Länge von 140 Metern zu entdecken. Unter den weiteren Attraktionen ist das Tropendorf zu finden, indem sich Nachbauten aus Ländern wie Samoa und Borneo befinden. 

Bad Freienwalde

Umgeben vom Landkreis Märkisch-Oderland lädt das staatlich anerkannte Moorheilbad zu einem Aufenthalt ein. Gleichzeitig handelt es sich um das nördliche Zentrum in der Märkischen Schweiz. Seitens der Stadt liegt eine Lage an der Alten Oder und zugleich am Nordweststrand vom Oderbruch vor. Gekennzeichnet ist die Stadt von den Ortsteilen

Altgliezen

Altranft mit Gemeindeteil Zuckerfabrik

Bralitz

Hohensaaten

Hohenwutzen

Neuenhagen

Schiffmühle mit Gemeindeteil Neukietz und zwei Wohnplätzen vor.

Zu den sehenswerten Facetten gehört das Schloss Freienwalde. Ebenfalls ist der Schlosspark mit seinem Teehäuschen einen Spaziergang wert. Akzente setzt die Stadt mit der Konzerthalle Sankt Georg und dem Oderlandmuseum. Außerdem lädt das Brandenburgische Freilichtmuseum zu einem Besuch ein.

Plaue 

Innerhalb des Kreises Westhavelland stellte Plaue einst eine Stadt dar. Zusammen mit Kirchmöser gehört Plaue seit über sechs Jahrzehnten zur Stadt Brandenburg an der Havel. Dort wo die Havel aus der Plaue ausläuft, ist der heutige Stadtteil zu erreichen. Gebildet wird Plaue durch den alten Stadtkern sowie acht weitere Wohnplätze.

Nach einer abwechslungsreichen Geschichte stand das Schloss über viele Jahre leer. Inzwischen kommt es durch einen neuen Eigentümer zur behutsamen Sanierung des Schlosses. 

Calau

Im Süden von Brandenburg ist der Landkreis Oberspreewald-Lausitz gelegen. Dort ist mit Calau eine Stadt zu erreichen, die im Süden vom Spreewald liegt. Zudem ist eine Lage in der Niederlausitz gegeben. Bei einem Aufenthalt dort bieten sich Ausflüge ins 25 Kilometer entfernt gelegene Cottbus an. Doch auch die als Calauer Schweiz bekannte Umgebung der Stadt lädt zum Entspannen ein.

Zum Entdecken bieten sich Besuche bei der Stadtkirche Calau sowie der Dorfkirche Kemmen an. Neben Geschichtsdenkmälern bieten sich Besuche beim Mädchenbrunnen und dem Findling an. Zu den dort stattfindenden regelmäßigen Veranstaltungen gehören das Stadtfest sowie die Calauer Rocknacht. 

Frankfurt (Oder)

In der Nähe der Oder lädt die kreisfreie brandenburgische Stadt zu einem Besuch ein. Wenige Wochen vor der Jahrtausendwende erhielt die Stadt den Zusatz „Kleiststadt“. Immerhin handelte es sich beim berühmtesten Sohn der Stadt um Heinrich von Kleist. Einige Jahre zuvor kam es zur Neugründung einer Universität. Genauer handelt es sich um die Europa-Universtität Viadrina, sodass nunmehr wieder von der Universitätsstadt Frankfurt(Oder) die Rede ist.

Neben Kunst im öffentlichen Raum bietet sich der Besuch in einigen Theatern an. Zu einem Besuch lädt außerdem das Sportmuseum ein. Dem berühmtesten Sohn der Stadt ist das Kleistmuseum gewidmet. Ferner ist ein Mix an Bauwerken zu sehen wie an den neuzeitlichen Kirchen, den Dorfkirchen, den Profangebäuden sowie weiteren Sehenswürdigkeiten deutlich wird. Der Oderturmlauf gehört zu den regelmäßigen Veranstaltungen.

Caputh

Vor wenigen Monaten wurde ein schönes Schiff mit dem Namen Schwielowsee bei der Weißen Flotte in Potsdam in den Dienst gestellt. Innerhalb der gleichnamigen Gemeinde ist der Ort Caputh zu erreichen. Eine besondere Anziehungskraft entwickelt der Ort für Wassersportler sowie für Wanderer. Von Caputh aus bieten sich Ausflüge nach Potsdam und zum Schwielowsee an.

Der Ort präsentiert sich ferner mit dem Schloss Caputh und dem Schlosspark. Es gibt eine Reihe von Bauwerken, die inzwischen ein Denkmal darstellen. Unter dem Namen „Rock in Caputh“ lädt ein gemeinnütziges Open-Air-Musikfestival zu einem Besuch ein.

Hoppegarten

Bekannt ist die amtsfreie Gemeinde als „Rennbahngemeinde Hoppegarten“. Die Fahrt führt in den brandenburgischen Landkreis Märkisch-Oderland. Dabei gibt es in den Ort erst seit mehr als 15 Jahren. Verantwortlich war zu der Zeit ein auf gesetzlicher Grundlage basierender Zusammenschluss der drei Gemeinden Münchehofe, Hönow sowie Dahlwitz-Hoppegarten.

Das Hauptaugenmerk liegt auf der Galopprennbahn Hoppegarten. Zur Gründung der traditionsreichen Pferderennbahn kam es im Jahr 1868. Seit mehr als 10 Jahren ist jetzt wieder regelmäßig Betrieb auf der Rennbahn. Mittlerweile wird das Gelände als schützenswert erachtet, sodass die Anlage zum einen Naturschutz steht. Ferner genießen einige Gebäude Denkmalschutz. Sehenswert sind außerdem verschiedene Villenanlagen.

Lübbenau

Umgeben wird die Stadt vom brandenburgischen Landkreis Oberspreewald-Lausitz. Zudem ist eine Lage in der Niederlausitz gegeben. Zur Bundeshauptstadt Berlin beträgt die Entfernung ungefähr 80 Kilometer. Ausflüge bieten sich nach Cottbus an, das nach einer Fahrt von 35 Kilometern zu erreichen ist. Innerhalb des Landes Brandenburg gibt es die Arbeitsgemeinschaft „Städte mit historischen Stadtkernen“, in denen Lübbenau/Spreewald Mitglied ist.

Unter den sehenswerten Facetten befindet sich das Schloss Lübbenau mit seiner Orangerie und dem Schlosspark. Heute befindet sich in dem Schloss ein Hotel. Neben klassizistischen Bürgerhäusern laden Dorfkirchen sowie die kursächsische Postmeilensäule zu einem Besuch ein. Zu den weiteren Sehenswürdigkeiten gehört das Freilichtmuseum Spreewaldmuseum Lehde. 

Luckau

Der Landkreis Dahme-Spreewald bildet die Kulisse für die Stadt. Es handelt sich hinsichtlich der Fläche um eine der größten Gemeinden. Der im Süden befindliche Mühlenberg stellt die höchste Erhebung dar. Teile der Fläche sind im Naturpark Niederlausitzer Landrücken zu erreichen. Gegliedert ist das Stadtgebiet in mehr als 15 Ortsteile.

Aufgrund der noch immer intakten Altstadt handelt es sich bei Luckau um eines der Mitglieder, die zur Arbeitsgemeinschaft „Städte mit historischen Stadtkernen“ gehören. Zu einem Besuch laden außerdem das „Niederlausitz-Museum Luckau“ sowie das „Museum für Humor und Satire“ ein. Ein Spaziergang kann zur STadtbefestigung führen, die in größeren Teilen noch immer erhalten ist. 

Dahme/Mark

Bei Dahme/Mark handelt es sich um eine amtsangehörige Stadt. Diese lädt im Landkreis Teltow-Flämig zu einem Besuch ein. Dazu führt die Fahrt in den Süden von Brandenburg. Dahme kann als Ausgangspunkt angesehen werden, um die weitere Landschaft von Brandenburg zu erkunden. Immerhin ist das Bundesland von 15 Naturlandschaftschaften gekennzeichnet.

Natürlich besteht die Möglichkeit, sich in Dahme/Mark und in Brandenburg sich überhaupt auf die Spuren von Theodor Fontane zu begeben. Diese sind auc hin der Fontanestadt Neuruppin zu finden. Ein weiterer Besuch kann zum Heimatmuseum Dahme führen. Dieses gilt innerhalb des Landkreises als ältestes seiner Art. Ferner bietet sich ein Besuch im Kräutergarten an, der sich im Museumshof Dahme/Mark befindet. 

Zehdenick

Innerhalb des Landkreises Oberhavel ist die amtsfreie Stadt zu erreichen, die seit Mitte 2013 als „Havelstadt Zehdenick“ bekannt ist. Von der an der Havel gelegenen Stadt beträgt die Entfernung nach Berlin gut 60 Kilometer. Die Stadt gilt außerdem als einer der Ausgangspunkte vom Naturraum Zehdenick-Spandauer Havelniederung. Ferner besteht Nähe zur Waldlandschaft Schorfheide.

Zu einem Besuch laden Sehenswürdigkeiten wie der Bismarckturm und das Amtsgericht Zehdenick ein. Ferner ist die Zugbrücke mit dem Namen „Hastbrücke“ in der Stadt zu erreichen. Ebenfalls präsentiert sich die Stadt mit der Schleuse Zehdenick sowie mit dem Schloss Badingen und dem Schloss Zehdenick. Ein besonderer Höhepunkt ist im Ziegeleipark Mildenberg zu sehen. Es handelt sich um ein Technikmuseum, das gleichzeitig einen Ankerpunkt der Europäischen Route der Industriekultur darstellt.

 

Fortsetzung folgt