Kleinere Städte und Gemeinden in Brandenburg 8

Wer einen kleinen Einblick in Deutschland erhalten möchte, findet hier einen Hinweis auf weitere Gemeinden in Deutschland: PräventionFortsetzung 12.

Bad Liebenwerda

Innerhalb des Landkreises Elbe-Elster lädt die Kurstadt, die eine Weiterentwicklung anstrebt, zu einem Besuch ein. Bekannt ist die Stadt für ihre Kurklinik, die sich mit den medizinischen Schwerpunkten „Orthopädie“ und „Rheumatologie“ beschäftigt. Außerdem befinden sich dort ein Kurmittelzentrum und eine psychotherapeutische Klinik. Bad Liebenwerda ist eine der Städte, die am Fluss Schwarze Elster erreichbar sind.

Sehenswert ist das Gebäudeensemble am Burgplatz. Zu einem großen Teil besteht der Stadtkern aus einer historischen Bausubstanz. Neben dem am Marktplatz befindlichen Denkmalsbrunnen ist im Kurpark die Wäldchenbrücke zu erreichen. Des Weiteren befindet sich in der Nähe vom Lubwartturm das Kreismuseum Bad Liebenwerda. Im Mittelpunkt einer der Dauerausstellungen steht das historische Wandermarionettentheater.

Bekannt ist die Stadt außerdem durch die Heilquellen Bad Liebenwerda.

Landeshauptstadt Potsdam – Welterbe

Bekannt ist Potsdam für seine Funktion als brandenburgische Hauptstadt. Zugleich handelt es sich um die Stadt in Brandenburg, in der die meiste Bevölkerung lebt. Einst galt Potsdam als ehemalige Residenzstadt für die Könige von Preußen. Das landschaftliche Bild von Potsdam ist von mehr als 20 Gewässern gekennzeichnet. Um diese zu erkunden, bietet sich eine Fahrt mit der Weißen Flotte an.

Wie in vielen anderen Landeshauptstädten ist die Liste der Sehenswürdigkeiten fast grenzenlos. So laden zunächst der Park Sanssouci und der Park Babelsberg zu einem Besuch ein. Des Weiteren präsentiert sich die Landeshauptstadt mit einer Reihe von Schlössern, die sich durch unterschiedliche Baustile auszeichnen. Inzwischen wurde die brandenburgische Landeshauptstadt zur UNESCO-Filmstadt ernannt.

Hauptbeschreibung

http://deutsches-welterbe.de/bundesland-brandenburg/potsdam

Schulzendorf

Der Landkreis Dahme-Spreewald bildet die Kulisse für die Gemeinde. Die Fahrt führt an den südöstlichen Berliner Stadtrand. In der näheren Umgebung ist das Gelände des künftigens Flughafens Berlin-Brandenburg erreichbar.

Zu den sehenswerten Facetten gehört Schloss Schulzendorf. Des Weiteren befinden sich ein ehemaliges Guthaus sowie eine Dorfkirche in der Gemeinde. Im Südwesten von Schulzendorf befindet sich das Naturschutzgebiet Flutgrabenaue Waltersdorf.

Wendisch-Rietz

Der westliche brandenburgische Landkreis Oder-Spree bildet die Kulisse für die amtsangehörige Gemeinde. Seit dem Jahr 2001 handelt es sich bei der Gemeinde um einen staatlich anerkannten Erholungsort. Durch das Amt Scharmützelsee kommt es zur Führung der Amtsgeschäfte.

Gegeben ist eine Lage am Storkower See. Doch es besteht auch Nähe zum Scharmützelsee. Bei diesem Gewässer handelt es sich um den zweitgrößten natürlichen brandenburgischen See. Bekannt als größtes Gewässer ist der Schwielochsee. Es besteht Gelegenheit zu Wasserwanderungen und zum Segeln. Die Stadt zeichnet sich durch eine Reihe von Bodendenkmälern sowie einem Baudenkmal in Form einer Mühle aus.

Geltow

Innerhalb der Gemeinde ist der Ortsteil Schwielowsee zu erreichen. Die Fläche des Ortsteils besitzt einen Umfang von 930 Hektar. Gelegen ist die Stadt in der Nähe der Havel. Zur erstmaligen Erwähnung als Geliti kam es im Juli 993.

Das aktive Weberei-Museum Henni Jaensch-Zeymer  präsentiert 16 Webstühle, die aus den unterschiedlichsten Regionen präsentieren. Der älteste noch funktionsfähige Handwebstuhl kann ein Alter von mehr als 300 Jahren vorweisen. Konzerte werden während der Winterzeit im Saal des Museums präsentiert. 

Buckow (Märkische Schweiz) 

Erreichbar ist die Stadt Buckow innerhalb des Naturparks Märkische Schweiz im Zentrum, für den die Stadt den Hauptort darstellt. Bekannt ist Buckow außerdem als Kneippkurort. Gelegen ist die Stadt in einer seen- und waldreichen Umgebung in der Nähe vom Schwemützelsee. Nahe der Stadt sind Gemeinden wie Strausberg, Müncheberg und Märkische Höhe.

Wer neben den brandenburgischen Welterbestätten erholsame Momente sucht, findet diese auch im Schlosspark von Buckow. Besondere Einblicke gewährt der Fischpass der Steinmühle. Sehenswert ist das Buckower Kleinbahn Museum, die in der Regel am Wochenende geöffnet ist. Neben dem Besuch beim Brecht-Weigel-Haus bietet sich dieser im Naturparkzentrum Schweizer Haus an. 

Bornim

Innerhalb der brandenburgischen Landeshauptstadt Potsdam ist dieser Stadtteil zu erreichen. Der Stadtteil besitzt eine Lage in der Nähe der Ortsteile Nedlitz und Borstedt. Das Bild im Norden von Bornim ist vom Verlauf des Sacrow-Paretzer-Kanals geprägt. Zur Eingemeindung von Bornim in die brandenburgische Landeshauptstadt kam es im Jahr 1935. Einige Buslinien verbinden den Ortsteil mit der Innenstadt von Potsdam.

Neben einem Ehrenmal befindet sich dort der Karl-Förster-Garten. Heute gehört diese Anlage zum Leibniz-Institut für Agrartechnik Bornim. Einst begann dessen Geschichte als Institut für Landtechnik im Jahr 1952, dessen Gründung durch Sylvester Rosegger ausging. Zu einem Besuch lädt das Kulturhaus ein.   

Nahmitz

Es handelt sich bei Nahmitz um einen Ortsteil vom Kloster Lehnin. Dadurch zeichnet sich das Dorf mit einer Erreichbarkeit innerhalb des Landkreises Potsdam-Mittelmark aus. Gelegen ist Nahmitz zudem in einer Entfernung von 15 Kilometer von Brandenburg an der Havel. Bei dem Dorf liegt eine Zugehörigkeit zur historischen Landschaft Zauche vor

Neben der Nähe zum Kloster Lehnin bietet sich die Dorfkirche zu einem  Spaziergang an. Erreichbar ist in der Nähe der Klostersee. In einer Entfernung von zwei Kilometr ist der Ortsteil Lehnin zu erreichen, der sich namensgebend auf die Gemeinde auswirkt.

Finsterwalde

In den Süden von Brandenburg führt die Reise in diese Stadt. Innerhalb des Landkreises Elbe-Elster stellt Finsterwalde den Ort mit den meisten Einwohnern dar. Seit dem Jahr 2009 kommt es im amtlichen Schriftverkehr zur Verwendung der Bezeichnung „Sängerstadt“. Grundlage dafür bildet der aus dem späten 19. Jahrhundert stammende Titel „Wir sind die Sänger von Finsterwalde“.

Zu den sehenswerten Facetten gehört das Schloss Finsterwalde. Unter den weiteren Bauwerken sind das Gutenberghaus, das Märchenhaus sowie der Wasserturm zu finden. Sehenswert ist das Kreismuseum Finsterwalde, das sich mit einem originalen Kolonialwarenladen aus dem Jahr 1850 präsentiert. Ein weiterer Höhepunkt ist in der Niederlausitzer Museumseisenbahn zu sehen. 

Golm

Gelegen ist der Ortsteil im Westen von Potsdam. In nördlicher Richtung kommt es zu einer Begrenzung durch die Ortsteile Bornim und Grube. Im Umfeld liegen weitere Begrenzungen durch Wildpoark-West und dem Großen Zernsee vor.

In Golm befindet sich der Reiherberg. In der Nähe ist die alte Dorfkirche zu erreichen. Des Weiteren befindet sich dort die neue Golmer Kirche. Zu einem Besuch lädt außerdem das Schloss Golm ein. Das einstige Bahnhofsgebäude wurde inzwischen renoviert. 

Peitz

In der im Landkreis Spree-Neiße gelegenen Stadt hat das Amt Peitz seinen Sitz. Die Stadt zeichent sich durch eine Lage in der Niederlausitz aus, was gleichzeitig die Nähe zum Spreewald bedeutet. Erreichbar ist die Stadt innerhalb des amtlichen und angestammten Siedlungsgebietes der Sorben/-Wenden.

Zu den sehenswerten Facetten gehört die Festung Peitz. Noch immer erhalten sind die aus dem 16. Jahrhundert stammende Malzhausbastei sowie der Festungsturm. Einen der bedeutenden Höhepunkte in der historischen Altstadt stellt das klassizistische Rathaus dar. Ferner lädt das technische Denkmal in Form vom Hüttenmuseum Peitz zu einem Aufenthalt ein. 

Teichland

Die zum Amt Peitz gehörende Gemeinde liegt gleichzeitig im Landkreis Spree-Neiße. Für einen Aufenthalt führt die Reise in die Niederlausitz und somit in den Südosten von Brandenburg. In der näheren Umgebung sind Cottbus, Peitz sowie Jänschwalde, Heinersbrück  und Malx3e zu erreichen. Gebildet wird die Gemeinde durch die Ortsteile Neuendorf, Maust und Bärenbrück.

Im Garten einer Gaststätte befindet sich der Pariser Pavillon, zu dessen Aufstellung es etwa im Jahr 1910 kam. Zwischen Lakoma und Fehrow befindet sich der geschützte Teil des Hammergrabens. Des Weiteren sind Spuren verschiedener Siedlungen zu entdecken. In ländlicher Idylle ist der Freizeitpark zu erreichen, der mit einem Spielplatz, einer Sommerrodelbahn, einer Minigolfanlage und weiteren kleinen Aktivitäten zum Verweilen einlädt.

Cottbus

Kurzbeschreibung folgt

Hauptbeschreibung

http://deutsches-welterbe.de/bundesland-brandenburg/cottbus-stadt/

Wustrau-Altfriesack

Brandenburg-Preußen-Museum

Die 20 größten deutschen Inseln

http://deutsches-welterbe.de/deutsche-inseln

Verkehrsmittel

Für Außenstehende mag die Tarifwelt bei den öffentlichen Verkehrsmitteln nicht immer einfach sein. Zu den Welterbestätten in Berlin und Brandenburg fahren und anderen Sehenswürdigkeiten fahren viele mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Es gibt dabei einen engen Zusammenhang zwischen Bahn und Bus, sodass ich einige Informationen aufgeschrieben habe. Am Ende der Seite sind meine Monatskarten seit November 2017 zu finden.

http://modellbahnzauber24.de/die-großen-vorbilder-die-deutsche-bahn/die-bvg-und-die-bahn

Wer wissen möchte, welche Ortsteile zu den Berliner Bezirken gehören, findet an dieser Stelle eine Auflistung für die 12 Bezirke.

http://deutsches-welterbe.de/bundeslaender-und-mehr/berlin/kleinere-staedte-und-gemeinden-in-berlin-ortsteile-berliner-bezirke-1/

Fernbusse

Man muss die Zeit nicht unbedingt sympathisch finden. Schließlich wird in manchen Fällen nicht einmal nach Fahrscheinen gefragt. Viele Menschen scheinen heute zu vergessen, dass es auch Fernbusse gibt. Sowie es das Tagesticket für das Gesamtnetz vom Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg gibt, so gibt es auch Fahrscheine für die grüne Fernbuslinie, mit denen man mitunter etwas länger unterwegs ist, doch manchmal auch preiswerter fährt. Hier ist ein Muster meiner Fahrscheine aus der Silvesternacht 2019/2020

Bundesamt für zentrale Dienste und offene Vermögensfragen

Link folgt – mit Behördenverzeichnis

Siehe auch „Kleinere Städte und Gemeinden in Brandenburg“ sowie „Kleinere Städte und Gemeinden in Brandenburg 2, 3, 4, 5, 6, 7 Fortsetzung folgt

Geschrieben und Copyright by Marina Teuscher 2020 bis 2030