Planten un Blomen

Innerhalb des Zentrums von Hamburg ist die Parkanlage „Planten un Blomen“ zu erreichen. Der plattdeutsche Name steht für Pflanzen und Blumen. Zur Gründung kam es durch Johann Georg Christian Lehmann. Bei ihm handelt es sich um den ersten Direktor vom Botanischen Garten, der sich in den Hamburger Wallanlagen befand.

Einen ersten Baum in Form einer Platane pflanzte er am 6. November 1821. Bis zum heutigen Tag ist dieser Baum erhalten und ist in der Nähe vom Eingang Dammtor zu finden. Eintritt für den Aufenthalt in diesen Park fällt nicht an. Beim Besuch des Parks besteht für Gäste die Möglichkeit zum Besuch von Musikpräsentationen, Wasserlichtkonzernten und öffentliche Theatervorstellung, deren Vorführung für Kinder geschieht.

Der Park und seine Areale

Im Jahr 1973 kam es zur Austragung der Internationalen Gartenausstellung. Damals lag für die Areale „Planten un Blomen, Alter botanischer Garten, Kleine Wallanlagen und Große Wallanlagen“ die Bezeichnung „Wallringpark“ vor. Das Jahr 1986 brachte der gesamten Parkanlage den Namen „Planten un Blomen“. 

Der Rosengarten

Seit dem Jahr 1993 gilt der Rosengarten als fester Bestandteil. Die Präsentation der Anlage erfolgt im klassischen Stil. Es liegt eine Anpflanzung von ungefähr 300 Rosenarten vor. Im Garten ist eine Mischung aus Pflanzen wie Kletterrosen, Parkstrauchrosen und historischen Rosen zu finden. Einen weiteren Höhepunkt stellen viele Sitzecken und Rosenbögen dar. Die Fläche der gesamten Anlage hat eine Größe von ungefähr 5.000 m². Beim heutigen Rosengarten handelt es sich jedoch nicht um die Fläche, die einst als Rosengarten bekannt war. Dessen Anlage erfolgte im Jahr 1935 für die Niederdeutsche Gartenschau.

Wasserlichtkonzerte in Farbe

Mit dieser Veranstaltung lädt Planten und Blomen jedes Jahr im Zeitraum von Anfang Mai bis zum Ende des Monats September an jedem Abend zu einem Besuch ein. Dabei handelt es sich um farbige Wasserlichtkonzerte. Doch es gibt auch an vielen Nachmittagen Wasserlichtkonzerte, die jedoch ohne Musik und Licht stattfinden. Jedes dieser Konzerte dauert etwa 30 Minuten. Am Parksee befindet sich eine Wasserorgel. In diesem Fall liegt eine Kombination von einer Lichtanlage, einer Musikanlage sowie einer Fontänenanlage vor.

Weitere Informationen zum Bundesland

http://deutsches-welterbe.de/hamburg/

http://deutsches-welterbe.de/bundeslaender-und-mehr/hamburg/

http://deutsches-welterbe.de/hamburg/weihnachtsmaerkte-2018-2019-in-hamburg/

Geschrieben und Copyright by Marina Teuscher 2018 – 2025