Kleinere Städte und Gemeinden in Hessen 2

Unter den Wörtern „Prävention – Fortsetzung 27“ sind die Hauptbeschreibungen bzw. Hinweise dazu für die Bundesländer zu finden.

Morschen

Der nordhessische Schwalm-Eder-Kreis umgibt diese Gemeinde. Erreichbar ist Morschen im Süden von Kassel im Fuldatal. Bei einem Aufenthalt bieten sich Ausflüge nach Bebra und nach Rotenburg an der Fulda an. Das Bild der Gemeinde ist von den Ortsteilen Altmorschen, Binsförth, Eubach, Heina sowie Konnefeld, Neumorschen und Wichte gekennzeichnet.

Sehenswert ist der Bahnhof, zu dessen Eröffnung es in den Jahren nach 1860 kam. Einblick in die regionale Geschichte der Feuerwehr mit Beginn des 19. Jahrhunderts bietet ein Besuch im Feuerwehrmuseum. Noch heute besteht das einstige Zisterzienser Nonnenkloster als Kloster Haydau, dessen Nutzung für die unterschiedlichsten Anlässe wie Tagungen und Familienfeiern erfolgt.

Trendelburg

In den nordhessischen Landkreis Kassel führt die Reise in die Kleinstadt Trendelburg. Gelegen ist die Stadt zwischen Bad Karlshafen und Hofgeismar. Durchflossen wird die Stadt von der Diemel, bei der es sich um einen Nebenfluss der Weser handelt. Nahe bei der Stadt ist das Gebiet des Reinhardswalds zu erreichen.

Zu einem Spaziergang lädt die im 13. Jahrhundert errichtete Burg Trendelburg ein, die als Wahrzeichen gilt. Im Jahr 1455 kam es erstmals zur Erwähnung der langgräflichen Diemelmühle. In das einst aus Ober- und Untermühle bestehende Bauwerk war eine Brotfabrik integriert. Zudem befindet sich in der Stadt das erstmals im Jahr 1108 erwähnte Rittergut Wasserschloss Wülmersen.

Hanau

Gelegen ist die Stadt dort, wo sich der Main und der Kinzig treffen. Innerhalb des Bundeslandes Hessen stellt Hanau eines von zehn Oberzentren dar. Einst besaß die Stadt den Rang einer Residenzstadt. Führende Positionen nahmen die Herren und Grafen von Hanau ein. Unter den zehn Städten oder Gemeinden,  die sich in der Umgebung befinden, bieten sich Obertshausen, Erlensee und Mühlheim am Main für Besuche an.

Unter den sehenswerten Facetten sind die ehemalige Kuranlage Wilhelmsbad sowie das Deutsche Goldschmiedehaus zu finden. Des Weiteren gehört dazu der Hanauer Märchenpfad, auf dem elf Skulpturen zu entdecken sind. Ferner befindet sich in der Stadt Sehenswertes wie Schloss Philippsruhe und der Beginn der Deutschen Märchenstraße. 

Friedberg

Im Norden am Rand vom Rhein-Main-Gebiet ist die Erreichbarkeit der Stadt gegeben, deren Umgebung durch die Landschaft der Wetterau gebildet wird. Einst handelte es sich im Mittelalter bei der früheren freien Reichsstadt und Messestadt um eine der bedeutendsten Städte in Hessen. Die Distanz zwischen Frankfurt am Main und Friedberg beträgt 30 Kilometer.

Zu Spaziergängen laden die Stadtkirche Friedberg, der Rote Turm und das das alte Rathaus ein.  Des Weiteren bieten sich Besuche im Wetterau-Museum und bei der alten Stadtbefestigung aus dem Mittelalter an, die teilweise erhalten ist. Im Wetterau-Museum wurde auch das Wirken von Elvis Presley gewürdigt, der einst in den Jahren 1958 bis 1960 dort stationiert war. 

Sulzbach

Die Rhein-Main-Metropolregion umgibt die im Main-Taunus-Kreis erreichbare Gemeinde. Die Bekanntheit des Ortes hat sich seit dem Jahr 1964 gesteigert, da in dem Jahr das erste Einkaufszentrum in Deutschland in Sulzbach aufgemacht hat. Zwischen dem Stadtzentrum von Frankfurt und Sulzbach beträgt die Entfernung 15 Kilometer. Bis zum Flughafen von Frankfurt sind lediglich drei Kilometer mehr, als insgesamt 18, zu überwinden.

Eine Größe von 76 Hektar besitzt das Arboretum Main-Taunus. Davon ist eine Fläche von 51 Hektar auf der Gemarkung von Sulzbach erreichbar. An die Zeit der Produktion vom Handkäs im Mittelalter erinnert ein im Jahr 1985 erschaffenes Denkmal.  Zur Erholung trägt die Grünanlage Heinrich-Kleber-Park bei.

Gemünden

Nach Nordhessen führt die Reise in die im Landkreis Waldeck-Frankenberg gelegene Stadt. Erreichbar ist die Gemeinde im Nordosten von Marburg nach einer Fahrt von ungefähr 30 Kilometer. Des Weiteren befinden sich in der Umgebung von Gemünden (Wohra) die Landkreise Schwalm-Eder-Kreis und Marburg-Biedenkopf. Es liegt eine Gliederung in 7 Stadtteile oder Bezirke vor. 

Zu den sehenswerten Facetten gehören der Hexenturm und die Stadtmauer. Neben der evangelischen Stadtkirche ist ein ehemaliges reformiertes Stadt in Gemünden zu finden. In den ersten Jahrzehnten des 19. Jahrhunderts entstand das Rathaus. Gekennzeichnet ist das Bild der evangelischen Stadtkirche von einem 52 Meter hohen Kirchturm.

Großenlüder

Dort, wo sich die östlichen Ausläufer vom Vogelsberg befinden, lädt diese Gemeinde zu einem Besuch ein. Bei der höchsten Erhebung handelt es um den Finkenberg mit einer Höhe von 420 Metern. Der Name des durch die Gemeinde fließenden Flusses findet sich in drei Namen wieder, die in der Region liegen. Das es zu einer frühen Besiedlung des Gebietes kam, liegt an der dort befindlichen Salzquelle.

Eindrucksvoll lädt das Portal der St. Georgskirche zu einem Besuch ein. Am Zabershof befindet sich die mittelalterliche Warthe. Ferner befindet sich in der Stadt das stiftskapitularische Amtshaus. Neben dem Heimatmuseum bietet sich der Blick auf eine internationale Krippenausstellung an. Innerhalb des  Lüdertales sind Mühlen zu erreichen.

Bensheim

Der südhessische Kreis Bergstraße bildet die Kulisse für die an der Bergstraße liegende Stadt. Dort befinden sich die Hänge vom westlichen Odenwald. In maximal 35 Kilometer Entfernung sind Städte wie Heidelberg, Mannheim und Darmstadt zu erreichen. In der Nachbarschaft sind Gemeinden wie Lautertal und Seeheim-Jugenheim sowie Städte wie Heppenheim und Zwingenberg zu erreichen.

Zu erholsamen Momenten laden Herrenhaus und der Tempel im Fürstenlager Bensheim ein. Im Osten der Altstadt ist die Nibelungenanlage zu erreichen, wobei es sich um eine Parkanlage mit Freizeiteinrichtungen handelt. Beim Mittelpunkt der Stadt handelt es um den Marktplatz, dessen Kulisse durch eimige Fachwerkhäuser gebildet wird.

Michelstadt

Die Stadt zeichnet sich durch ihre Lage im südhessischen Odenwald-Kreis aus. Bekannt ist die Stadt innerhalb des Kreises als größte Stadt. Zugleich ist eine Lage zwischen Darmstadt und Heidelberg gegeben. Gekennzeichnet ist das Stadtbild von acht Stadtteilen, in deren Umgebung sich Stadtteile wie Brombachtel und Reichelsheim befinden.   

Das Stadtmuseum präsentiert sich mit der Fritz-Kredel-Sammlung. Des Weiteren laden das private Elfenbeinmuseum und die Museumsmühle Michelstadt zu einem Besuch ein. Ferner befindet sich dort ein Motorrad-Museum. In der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts kam es zur Errichtung des Fachwerk-Rathauses, das vom Stil der Spätgotik gekennzeichnet ist.

Gelnhausen

Bekannt ist die im Main-Kinzig-Kreis gelegene Kreisstadt als Barbarossastadt. Bezogen auf die Strecke zwischen Fulda und Frankfurt am Main ist eine mittige Lage der ehemaligen Kreisstadt gegeben. In der Region befinden sich einige Laubwälder, worunter auch Edellaubbaumwälder zu finden sind. Die einstige Reichsstadt liegt in der Nähe vom Büdinger Wald.

Mittlerweile wurde das Gebäude, in dem sich das Heimatmuseum befindet,  vollständig erneuert. Mittlerweile dürfen sich Besucher auf die vielfältigen Facetten eines Erlebnismuseums freuen. Ferner befindet sich in der Stadt ein kleines Turmuhrenmuseum. Unter den weiteren Sehenswürdigkeiten ist die im Ortskern befindliche Kaiserpfalz. 

Kronberg im Taunus

Der staatlich anerkannte Luftkurort wird vom Hochtaunuskreis umgeben. Bei der Stadt handelt es sich um einen Teil der Frankfurter Stadtregion. In der Nachbarschaft befinden sich Städte wie Königstein, Oberursel und Eschborn. Ihren Namen hat der Luftkurort von der Burg Kronberg. Im Zeitraum der Jahre 1220 bis 1704 handelte es sich um den Stammsitz der Ritter von Kronberg.

Neben Kirchen laden Parkanlagen wie der Victoriapark zu erholsamen Momenten ein. Die Parkanlage Schulgarten zeichnet sich durch seine Höhe von 28 Metern aus. Die „Thäler Kerb“ ist das größte Straßenfest der Stadt. Zu den weiteren Festen gehört das Brunnenfest in Schönberg und das internationale Straßentheaterfestival. 

Hofgeismar

Umgeben wird die Gemeinde vom Landkreis Kassel in Nordhessen. Zu den Nachbargemeinden gehört die Stadt Grebenstein. Gebildet wird Hofgeismar durch die gleichnamige Kernstadt sowie Stadtteile wie Beberbeck, Carlsdorf und Friedrichsdorf. Als weitere Stadtteile sind Hombressen, Hümme, Schöneberg und Kelze bekannt. In der näheren Umgebung sind Städte wie Grebenstein und Liebenau zu erreichen.

Hofgeismar präsentiert sich mit einer Altstadt, die sich durch architektonische Besonderheiten und Skulpturen auszeichnet. Deutlich wird dies am Rathaus, zu dessen Errichtung es im 14. Jahrhundert kam. Zu den Fachwerkhäusern gehört das Cafe Hoffmann. Vermutlich ist es durch die Errichtung im Jahr 1528 das älteste Fachwerkhaus in Hofgeismar. 

Hofheim am Taunus

Bekannt ist die Kreisstadt, die zum Main-Taunus-Kreis gehört, durch ihre zentrale Lage im Rhein-Main-Gebiet. Gleichzeitig ist eine Lage an den Bundesautobahnen A 3 und A 66 gegeben. Gekennzeichnet ist das Bild der Stadt von sieben Stadtteilen. In der näheren Umgebung von Hofheim liegen Städte wie Hattersheim am Main, Eppstein und hessische Landeshauptstadt Wiesbaden.

Zu den sehenswerten Facetten gehört das alte Rathaus. Des Weiteren befindet sich der europäische Bahai-Tempel in der Stadt. Für das Ziel eines Spaziergängen laden das Stadtmuseum sowie das Wasserschloss Hofheim ein. Außerdem sind in Hofheim der Cohausen-Tempel und der Meisterturm zu erreichen. Akzente setzt die Kreisstadt ferner mit der Sternwarte. 

Meißner

Die Umgebung der Gemeinde wird durch den Werra-Meißner-Kreis gebildet. Gegeben ist eine Lage am Krösselberg. Überregional bekannt ist der auf dem Gemeindegebiet befindliche Frau-Holle-Teich. Ausflüge in der näheren Umgebung können in die Städte Hessisch-Lichtenau, Eschwege und Waldkappel führen.

In Abterode ist das Wochenende nach Fronleichnam interessant. Dann lädt der Ortsteil mit einem Country-Festval zu einem Besuch ein. Der Weihnachtsmarkt wird am ersten Advent ausgerichtet und in der Umgebung um die Kirche präsentiert. 

Weitere Informationen unter „Kleinere Städte und Gemeinden in Hessen“ und „Kleinere Städte und Gemeinden in Hessen 3“

Der Blick auf die Welterbestätten in Hessen

http://deutsches-welterbe.de/bundesland-hessen/die-welterbestaetten-in-hessen/

Geschrieben und Copyright by Marina Teuscher 2020 – 2030