Kleinere Städte und Gemeinden in Mecklenburg-Vorpommern 2

Natürlich gibt es auch eine kleine Schwester dieser Webseite, die sich um Schweden und Skandinavien dreht: http://www.schwedisches-welterbe.de

Auch Mecklenburg-Vorpommern präsentiert sich der Welt mit vielen schönen Seiten. Deutschlandweit möchte ich jeweils mit der Tageskarte der Bahn zu 44 oder 46 Euro noch einige Welterbestätten besuchen. Für Berlin und Brandenburg kostet die Tageskarte 22 Euro.

Güstrow

Die siebtgrößte Stadt des Bundeslandes ist als historische Residenzstadt bekannt. Zu erreichen ist die Stadt im Süden der Regiopole Rostock dort, wo sich der Fluss Nebel befindet. Umgeben ist die Stadt von einer hügeligen Landschaft. Gegeben ist eine Gliederung in Ortsteile wie Primerburg, Neu Strenz und Suckow. In der Umgebung der Stadt sind Gemeinden wie Samstorf, Laiendorf und Gutow zu erreichen.

Einer der Höhepunkte ist das Schloss Güstrow, das einst für die Mecklenburgische Herzöge die Residenz darstellte. Ferner bietet sich der Blick in die weitestgehend erhaltene Altstadt an, die sich durch ihren Erhaltungsgrad auszeichnet. Zu den weiteren Bauwerken gehören Kirchen wie die Güstrower Heiliggeistkirche und die Domschule Güstrow.

Rechlin

Die Reise in die Gemeinde führt in den Süden vom Landkreis Mecklenburgische Seenplatte. Zur Verwaltung kommt es durch das Amt Röbel-Müritz. Für seine Umgebung bildet der staatlich anerkannte Erholungsort ein Grundzentrum. Kanälöe und Seen stellen die Verbindung des Ortes an die Elbe unddie Havel sicher. Unter den Ortsteilen sind Boeker Mühle, Rechlin Nord und Vietzen zu finden.

Sehenswert ist die klassizistische Kirche, die sich in Rechlin Nord befindet. Der Besuch im Ortsteil Boek führt Gäste zum Eingang in den Nationalpark Müritz. Etwa im Jahr 1665 kam es zur Gründung dieser Mühle, die als Bölter Mühle bekannt ist. 

Reuterstadt Stavenhagen

Innerhalb des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte ist Stavenhagen zu erreichen. Mittlerweile trägt die Kleinstadt den Namen „Reuterstadt“ zusätzlich seit Juli 1949. Der Ort wird als Grundzentrum für die nähere Umgebung angesehen. Gelgen ist die Kleinstadt zudem im Nordwesten von Neubrandenburg. Ausflüge bieten sich in die Städte Waren und Neustrelitz an.

Einstmals wurde das Geburtshaus von Fritz Reuter als Rathaus genutzt. Heute stellt das Bauwerk das Fritz-Reuter-Literaturmuseum dar. Unweit davon befindet sich ein Denkmal von Fritz Reuter. Zu einem Spaziergang lädt Schloss Stavenhagen ein, das als Putzbau im Jahr1740 entstand. Neben der Stadtkirche lädt die inzwischen umfassend saniert Synagoge ein, die eine Ausstellung beinhaltet, die sich der jüdischen Gemeinde von Stavenhagen widmet.

Ludwigslust

Unter den 18 Mittelzentren des Landes ist die im Landkreis Ludwigslust-Parchim gelegene Stadt zu erreichen. Gleichzeitig gehört die Stadt zur Metropolregion Hamburg. Aufgrund besonderer architektonischer Einflüsse besitzt die Stadt eine Form von Einzigartigkeit. Dort befindet sich schließlich das klassizistische Schloss Ludwigslust, das für die Herzöge Mecklenburg-Schwerins von Bedeutung war. Bekannt ist dieses Schloss als Versailles des Nordens.

Zu den Sehenswürdigkeiten gehört das spätbarocke Schloss Ludwigslust, zudem Bauwerke wie das Spritzenhaus zählen. Bekannt ist der Schlosspark, der sich zudem durch die Große Kaskade auszeichnet, als größter Park des Bundeslandes. Weitere Sehenswürdigkeiten stellen die Steinerne Brücke und der große Kanal dar. 

Binz

Die im Landkreis Vorpommern-Rügen liegende amtsfreie Gemeinde stellt zugleich das größte Seebad der Insel dar. Es gibt zahlreiche Gründe, weshalb die Insel einen großen Bekanntheitsgrad erlangt hat. Zum einen ist die Kultur- und Veranstaltungsvielfalt. Ferner spricht die prächtige Bäderarchitektur für die Anziehungskraft der Insel. Weitere Höhepunkte stellen das Jagdschloss Granitz und der feine Sandstrand dar.

Inmitten einer attraktiven Landschaft finden regelmäßig Veranstaltungen statt. Dazu gehört das Binzer Schlossfest, das mit einem Mittelaltermarkt am Jagdschloss Granitz zu einem Besuch einlädt. Einen weiteren Höhepunkt stellt die Oldtimer-Rallye „Rügen-Classics“ dar. Außerdem lädt Binz mit Veranstaltungen wie der Woche der Bäder-Architektur, dem Wanderfrühling und dem Sandskulpturen-Festival zu einem Besuch ein. 

Ribnitz-Damgarten 

Bekannt ist die Stadt auch als Bernsteinstadt, einem Titel, den die Stadt seit dem Jahr 2009 vor ihrem Titel führt. Kommt es zur Betrachtung aus historischer Sicht, liegt bezüglich des Stadtteils Damgarten eine Zugehörigkeit zu Vorpommern sowie von Ribnitz zu Mecklenburg vor. Neben diesen beiden für den Namen verantwortlichen Ortsteilen gehören Klein-Müritz, Körkwitz, Freudenberg und Langendamm zur Stadt.

Unter den Sehenswürdigkeiten sind in Ribnitz das Klarissenkloster Ribnitz sowie die Marienkirche Ribnitz zu finden. Im Klarissenkloster befindet sich das Deutsche Bernsteinmuseum. Außerdem ist das Freilichtmuseum Klockenhagen in Ribnitz zu erreichen. In Damgarten sind die Bernsteinmanufaktur sowie das etwa im Jahr 1700 und somit älteste Haus der Stadt zu erreichen. 

Pasewalk

Das Amt Uecker-Randow-Tal hat in der Stadt seinen Verwaltungssitz. Gleichzeitig stellt die Stadt eines von 18 Mittelzentren des Bundeslandes dar. Ferner besitzt die Kreisverwaltung vom Landkreis Vorpommern-Greifswald in Pasewalk eine Außenstelle. Dort wo sich das Ostufer von der mittleren Uecker befindet, ist Pasewalk zu erreichen. Bis zur Grenze nach Polen beträgt die Entfernung etwa 20 Kilometer.

Sehenswert sind Kirchen wie die Sankt-Marien-Kirche und die mittelalterliche Stadtbefestigung. Heute liegt bei der denkmalgeschützten Villa Knobelsdorff eine Nutzung als Restaurant und Hotel vor. Besuche bieten sich in den Parkanlagen wie „Mecklenburg’s Ruhe“, dem Bürgerpark oder der Ueckerpromenade an. 

Waren (Müritz) 

Der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte umgibt den Kurort, der zugleich eine Mittelstadt darstellt. Dort hat das Amt Seenlandschaft Waren seinen Sitz. Zuständig ist das Amt für 19 Gemeinden. Es handelt sich bei der Mittelstadt um eines von 18 Mittelzentren. Bezogen auf die Fläche ist Waren die zweitgrößte Stadt des Bundeslandes.

In der Umgebung der Stadt sind Naturparks wie der Müritz-Nationalpark zu erreichen. Das Bild von Waren (Müritz) ist von einem historischen Stadtkern gekennzeichnet. Zu einem Besuch lädt das Müritzeum ein, das als modernes Natur-Erlebnis-Zentrum bekannt ist. Beobachtet werden können dort deutsche Fische in der größten Süßwasser-Aquarium-Landschaft. Unter den weiteren Sehenswürdigkeiten sind das Schloss Weinberg und das Neue Rathaus zu finden.

Eggesin

Die Landstadt wird vom Landkreis Vorpommern-Greifswald umgeben. Mittlerweile handelt es sich Eggesin um den Verwaltungssitz vom Amt Am Stettiner Haff. In dessen Aufgabenbereich fällt die Betreuung von 12 weiteren Gemeinden. Es handelt sich um die jüngste Stadt des Bundeslandes, da diese ihre Stadtrechte erst im Jahr 1966 erhielt.

Während eines Spazierganges durch die Stadt bietet sich der Besuch bei Bauwerken wie der im Jahr 1731 errichteten Alten Fachwerkkirche an. Heute präsentiert sich die Alte Volksschule als Standesamt und Heimatstube. Einst unterrichtete dort der Sohn von Heinrich Zille. Führen kann der Weg zum militärhistorischen und technischem Museum. Der Natur näher kommen Gäste im Naturpark Am Stettiner Haff. 

Loddin mit Kölpinsee

Innerhalb der auf der Insel Usedom befindlichen Gemeinde Loddin ist der Ortsteil Kölpinsee zu erreichen. Dabei ist eine Lage auf der dem Meer zugewandten Seite gegeben. Ausflüge bieten sich in den Loddiner Ortsteil Stubbenfelde sowie in die in der Nähe erreichbare Gemeinde Koserow an. Der gleichnamige See besitzt eine Wasserfläche von etwa 28 Hektar.

Gekennzeichnet ist das Bild auch in dieser Region vom weißen Sandstrand. Eine hohe Anziehungskraft übt der See auf Angler und Wanderer aus. Dem Vereinsverbund Usedomer Bernsteinbäder gehören neben dem Kölpinsee/Loddin die Gemeinden Zempin, Koserow und Ückeritz an. Während der Badesaison finden im Kurpavillon Veranstaltungen statt.

Burg Stargard

Die im Südosten von Neubrandenburg gelegene Kleinstadt wird vom Landkreis Mecklenburgische Seenplatte umgeben. Die gleichnamige Burg aus dem Mittelalter befindet sich auf dem Burgberg. Zur Errichtung der nördlichsten Höhenburg von Deutschland kam es im 13. Jahrhundert. Mit dem Jahr 1992 fand dort das Amt Stargarder Land seinen Sitz, in dessen Zuständigkeitsbereich noch fünf weitere Gemeinden fallen.

Beim Stargarder Land mit seinen Anbauflächen handelt es sich um das nördlichste Weinanbaugebiet von Deutschland. Im historischen Stadtkern ist ein rechtwinkliges Straßennetz zu erkennen. Unmittelbar bei der Stadt befindet sich eine Sommerrodelbahn. 

Ückermünde

Bei der Hafenstadt handelt es sich zugleich auch das Seebad Ückermünde. Im Hinblick auf die Bevölkerungszahl stellt die Stadt das kleinste von 18 Mittelzentren in Mecklenburg-Vorpommern dar. Dessen Ereichbarkeit ist im Landkreis Vorpommern-Greifswald gegeben.

Zum Bekanntheitsgrad der Stadt hat ihre gut erhaltene Altstadt beigetragen, in der viele Baudenkmäler zu entdecken sind. Weitere Anziehungspunkte sind das pommersche Residenzschloss und der Tierpark. Interessante Momente schenkt ein Besuch im Strandbad am Berliner Haff.  

Demmin

Innerhalb des Bundeslandes lädt im östlichen Zentrum die Hansestadt zu einem Besuch ein. Im Jahr 2011 gab es aufgrund der Kreisgebietsreform eine Verschiebung bei der Zugehörigkeit zum Landkreis. Obwohl nunmehr der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte zählt, verliert Vorpommern nicht an Bedeutung für die Kleinstadt. Bei Demmin handelt es sich um eines der 18 Mittelzentren des Landes.

Spaziergänge sind zur Kirche Maria Rosenkranzkönigin. Interessante Impressionen schenkt ein Besuch bei der Kahldenbrücke und im Hafen, wo sich der im 19. Jahrhundert erbaute Lübecker Speicher befindet. Sehenswert ist das noch immer als Luisentor bekannte Stadttor. Der Besuch im Freilichtmuseum „Hanseviertel“ schenkt Kindern und Erwachsenen mit Erlebnisangebote  Freude. 

Mönchhagen

Die Verwaltung der Gemeinde obliegt dem Amt Rostocker Heide. Das überwiegend flache Gebiet ist östlich der Hansestadt Rostock zu erreichen. Wer die Welt der Ostseeküste erleben möchte, findet den Zugang über den Strand Markgrafenheide in einer Entfernung von 12 Kilometer. Zur Entstehung des klassischen Straßendorfes kam es im 13. Jahrhundert.

Im Veranstaltungskalender stehen schon einmal Termine wie für das Drachenfest. Ferner finden regelmäßig Skatabende statt. Ferner gibt es einen im Jahr 1970 gesetzten Gedenkstein.

Siehe auch „Kleinere Städte und Gemeinden in Mecklenburg-Vorpommern 3 und 4“

Siehe auch „Kleinere Städte und Gemeinden in Mecklenburg-Vorpommern“

Die Welterbestätten im Land

http://deutsches-welterbe.de/bundesland-mecklenburg-vorpommern/die-welterbestaetten-in-mecklenburg-vorpommern/

Weitere Informationen zum Bundesland

http://deutsches-welterbe.de/bundesland-mecklenburg-vorpommern/

Geschrieben und Copyright by Marina Teuscher 2019 – 2030.