Kleinere Städte und Gemeinden in Nordrhein-Westfalen 2

Viersen

Die große kreisangehörige Stadt lädt am linken Niederrhein zu einem Besuch ein. Der Anteil von Wasser-, Grün-, Wald- und Gartenflächen beträgt im Hinblick auf die Fläche etwa 20 Quadratkilometer. Es liegt gleichzeitig eine Gliederung in die Stadtbezirke Alt-Viersen, Dülken, Süchteln und Boisheim vor. Partnerschaften pflegt die Stadt mit den Städten Calau, Mittweida, Kanew, Lambersart, Pardesia und Peterborough.

Unter den sehenswerten Facetten sind die Skulpturensammlung Viersen und die Dülkener Narrenmühle zu finden. Ferner laden die im Park befindliche Städtische Galerie sowie das Heimatmuseum zu einem Besuch ein. In den vier Stadtbezirken sind Sehenswürdigkeiten wie der Wasserturm mit Turmrestaurant und der Weberbrunnen zu finden. Des Weiteren bieten sich der Alte Stadtgarten, der Jubiläumsgarten sowie der Kletterwald Niederrhein zum Verweilen und Entspannen an.

Bad Oeynhausen

Gegründet wurde die Stadt im 19. Jahrhundert als Kurbad. Schon bald kam es zur Entwicklung zu einem Kurort, der überregional an Bedeutung gewann. Es handelt sich innerhalb des Kreises Minden-Lübbecke um die zweitgrößte Stadt sowie um die am südlichsten gelegene Gemeinde. Durch die Nähe bieten sich Ausflüge zum Wiehengebirge an, das wiederum im Ravensberger Havelland liegt.

Sehenswert ist das Deutsche Märchen- und Wesersagenmuseum. Dort werden Informationen zu den Märchen vermittelt, deren Herkunft im Weserbergland zu sehen ist. Vor allem haben die Brüder Grimm dort ihre Spuren hinterlassen. Zu den erwähnenswerten Denkmälern gehört das Flößer-Denkmal. Zu erholsamen Momenten tragen die Fahrten mit der Bimmelbahn bei, die während des Sommerhalbjahres verkehrt. Deren Fahrten führen durch die Parkanlagen und das Kurgebiet.

Fortsetzung folgt

Geschrieben und Copyright by Marina Teuscher 2019 – 2025