Münster – Stadt

Fast nordöstlich in Nordrhein-Westfalen lädt die Universitätsstadt Münster zu einem Besuch ein. Gelegen ist die Stadt an der Münsterschen Aa, wo sie sich heute als Dienstleistungs- und Verwaltungsstandort präsentiert. Gleichzeitig zeigt sich Münster als Fahrradstadt und bietet seinen Gästen und Einwohnern in der Stadt und Umgebung interessante Radwege. 

Geografische Gedanken

Beim höchsten Punkt der Stadt handelt es sich um den Vorbergshügel, der im Naturschutzgebiet Vorbergs Hügel zu erreichen ist. Die Stadt stellt einen von 42 Verdichtungsräumen in Deutschland dar. Zugleich handelt es sich im Hinblick auf die Fläche um eine der größten deutschen Städte. Teilweise ist das gesamte Gebiet von ländlichen Bereichen gekennzeichnet. Ausflüge sind in die niederländische Stadt Enschede zu erreichen, die in 65 Kilometer Entfernung zu erreichen ist. Außerdem bietet sich ein Besuch in Städten wie Osnabrück, Hamm, Bielefeld und Dortmund an. Sechs Stadtbezirke wie Mitte und Hiltrup verleihen Münster ein eindrucksvolles Bild.

aasee-716284_1280

Sehenswerte Facetten

Münster zeichnet sich zudem seine Altstadt mit historischem Charakter aus, die nach und nach wieder hergestellt worden ist. Schon allein die Architektur bietet einen großen Reiz, sich einmal in der Stadt umzuschauen. So tat ich dies auch und begab mich dabei unter anderem zum Prinzipalmarkt, wo die Lambertikirche zu erreichen ist. Der Prinzipalmarkt trägt seine Bezeichnung etwa seit dem 16. Jahrhundert.

Es handelt sich dabei um einen Bereich, der fast noch so komplett erhalten geblieben ist, wie er es einst im 12. Jahrhundert war. Bestimmt wird das Bild dabei von einem Arkadengang sowie von Giebelhäusern. Doch der historische Charakter der Stadt ist noch viel weiter ausgeprägt, wie sich auch in der Westfalenmetropole zeigt. Dazu gehört unter anderem der einst als Festungsbauwerk errichtete Zwinger. Als weitere Highlights sind unter anderem der Heereman’sche Hof sowie der Buddenturm anzusehen.

Die Stadt lädt mit einer Reihe von sehenswerten Veranstaltungen zu einem Besuch ein. Ist von Stadtfest und Cityfestival die Rede, geht es natürlich um Münster Mittendrin. Mittlerweile findet das Ereignis im August 2019 zum fünften Mal statt. Gern gesehener Gast am Sonntag ist Roland Kaiser. Im Mittelpunkt steht der Domplatz mit seiner näheren Umgebung sowie die Innenstadt.

Die Museumslandschaft

Beim Aufenthalt in Münster laden einige Museen zu einem Besuch ein. Im Mittelpunkt stehen Themen wie die Naturgeschichte, die Kultur und die Kunst. Es bieten sich zum Verweilen das

Archäologische Museum

Bibelmuseum

Geologisch-Paläontologische Museum

Kunstmuseum Pablo Picasso (eröffnet im Jahr 2000)

Kunsthaus Kannen

Museum für Lackkunst

Lepramuseum

LWL – Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte

LWL – Museum für Naturkunde

Mineralogische Museum

Mühlenhof-Freilichtmuseum

Porzellanmuseum

Stadtmuseum

Villa ten Hompel sowie das

Westfälische Pferdemuseum an.

Die besondere Sehenswürdigkeit

In jeder Stadt ist eine besondere Sehenswürdigkeit zu finden. Einen besonderen Höhepunkt in Münster stellt der Kiepenkerl dar, bei dem es sich zum einen um ein Denkmal handelt. Gleichzeitig stellt der Kiepenkerl ein Wahrzeichen dar, das sich am Spiekerhof befindet. Bekannt sind die beiden umliegenden Gastwirtschaften als Großer Kiepenkerl und Kleiner Kiepenkerl.

Im 19. Jahrhundert gab es in Münster einen Verschönerungsverein. Dieser beauftragte einst den Bildhauer August Schmiemann. Dabie ging es um die Erschaffung eines Kiepenkerl-Denkmals. Nach der Fertigstellung hatte die Statue eine Größe von 175 Zentimeter. Erfolgt ist die feierliche Einweihung am 16. Oktober 1896. Aufgrund einer zwischenzeitlichen Zerstörung der Statue wurde diese durch Albert Mazzotti junior und Heinrich Ostinning mit Bronzeguss neu erschaffen. Zur erneuten Einweihung kam es am 20. September 1953, wobei diese der damalige Bundespräsident Theodor Heuss vornahm.

Weitere Tipps für die Freizeitgestaltung

Neben der Geschichte, die beispielsweise im Archäologischen Museum und im Mühlenhof-Freilichtmuseum nicht zu kurz kommt, bietet Münster noch mehr Sehenswertes. So laden die Naherholungsgebiete der Stadt mit interessanten Wasser- und Grünanlagen zum Verweilen ein. Ebenfalls lädt in Münster der Wienburgpark mit einer Fläche von 26 Hektar zu einem Besuch ein. Neben dem Spaziergang auf der Promenade bietet sich der Besuch bei den früheren Befestigungsanlagen an. Dazu gehören die Aegidiischanze, die Kreuzschanze und der Hörsterplatz. In die Stadt lockt ferner der verwunschene Parkt Sentmaring.

Für manche Fantasien bin ich echt der falsche Ansprechpartner. Da komme ich nicht mal ohne Krebserkrankung darauf. Hier sind einige Befunde für den Nachweis für Besuche in meiner onkologischen Praxis (leider befindet sich gegenüber meiner Praxis ein Gefängnis, was in einigen wohl die blühendsten Fantasien hervorruft, obwohl die betroffene Person nicht einmal dazu befragt wird. Lieber folgt man anscheinend den Fantasien anstatt Fakten zu klären:

.

Weitere Informationen zum Bundesland

http://deutsches-welterbe.de/nordrhein-westfalen/

http://deutsches-welterbe.de/bundeslaender-und-mehr/nordrhein-westfalen/

http://deutsches-welterbe.de/nordrhein-westfalen/weihnachtsmaerkte-2018-2019/

Einige Hinweise zu meinen beruflichen Tätigkeiten

Rezensionen (Bitte auf den Namen meiner Rezensionen am Ende des Textes achten) auf www.bunte-filmwelt.de

www.schwedisches-welterbe.de

www.musikwelt.eu

www.modellbahnzauber24.de

www.deutsches-welterbe.de (mehr als 880 veröffentlichte Seiten) 

Hinweis: Neben einigen Bildern von mir befinden sich auf den Seiten Bilder von pixabay.com. Dieses Portal bietet die Bilder kostenlos zur freien, auch kommerziellen Verwendung an. Die Nennung der Namen ist nicht erforderlich.

In Behandlung aufgrund von Krebserkrankungen seit Ende 2001.

Copyright by Marina Teuscher 2011 – 2025