Kleinere Städte und Gemeinden in Rheinland-Pfalz 2

Auf meiner Webweite Rezensionen und mehr habe ich jetzt den Bereich „Deutsche Filmgeschichte“ eingeführt und gebe kürzere Einblicke in die vergangenen Jahrzehnte. 

Klosterstadt Hornbach

Der Landkreis Südwestpfalz umgibt die Stadt, die zur Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land gehört. Gegeben ist eine Lage in der Nähe von Deutschland und Frankreich. Außerdem ist die Stadt in der Nähe der Grenze zum Saarland zu erreichen. Durch die Stadt fließt der Hornbach, dessen Ursprung nahe bei Bitsch liegt.

Noch immer existieren Reste des Benediktinerklosters. In den letzten Jahren kam es zu einer aufwändigen Restauration. Heute befindet sich dort ein Hotel sowie der Historama, bei dem es sich um ein Museum handelt, das sich durch multimediale Führung auszeichnet. Ein weiterer Höhepunkt ist in den historischen Pfälzer Jakobswegen zu sehen, deren nördlicher und südlicher Zweig in Hornbach enden.

Neuburg am Rhein

Die im Landkreis Germersheim liegende Ortsgemeinde, die im Jahr 2019 ihren 800. Geburtstag feiert, gehört zur Verbandsgemeinde Hagenbach. Innerhalb des Bundeslandes befindet sich in der südöstlichsten Ecke die Gemeinde, die von Rhein und Lauter berührt wird. Ausflüge sind nach Karlsruhe, Au am Rhein und die Große Kreisstadt Rheinstetten möglich. Mit Hennickendorf wird eine Partnerschaft gepflegt.

Ein besonderer Moment ist in der Tatsache zu sehen, dass sich dort zwei Kirchen unterschiedlicher Ausprägung gegenüberstehen. Dabei treffen die römisch-katholische, in der sich die älteste erhaltene Orgel vom Orgelbauer Stiehr befindet, und die protestantische Kirche aufeinander. Gelegenheit besteht zu Ausflügen mit der Rheinfähre.

Dahn

Zu den Landkreisen des Bundeslandes gehört Südwestpfalz. Dort liegt mit Dahn die viertgrößte Ortsgemeinde. Für die Verbandsgemeinde Dahner Felsenland stellt die Stadt den Verwaltungssitz dar. In Bezug auf die Fläche und die Zahl der Einwohner handelt es sich um die größte Ortsgemeinde. Mittlerweile liegt für Dahn die staatliche Anerkennung als Luftkurort vor. 

Gekennzeichnet ist Dahn und die Umgebung von der Dahner Burgengruppe und der Burg Neudahn. Spaziergänge können zum Großen Eybergturm führen. Ferner befindet sich dort der Jungfernsprung, bei dem es sich um einen 70 Meter hohen Felsen handelt, der eine steile Ausrichtung besitzt. Bereichert wird die Attraktivität der Stadt durch die Lage an der Deutschen Schuhstraße sowie an der Deutsch-Französischen Touristikroute.

Büchenbeuren

Die Kulisse der Ortsgemeinde wird durch den Rhein-Hunsrück-Kreis gebildet. Bücherbeuren zeichnet sich durch die Nähe zum Zivilflughafen Hahn in der Nähe von Frankfurt aus. Es besteht seitens des staatlich anerkannten Fremdenverkehrsortes gleichzeitig eine Zugehörigkeit zur Verbandsgemeinde Kirchberg/Hunsrück. Gelegen ist der Ort zugleich im Norden vom Idarwald und doch zentral im Hunsrück. Gegliedert ist die Gemeinde in die Ortsteile Bücherbeuren und Scheid.

Bei einem Aufentahlt in der Region bietet sich den Gästen eine Vielzahl von Ausflügen an, die beispielsweise in den Idarwald führen können. Zu einem Besuch lädt ebenfalls der Nationalpark Hunsrück-Hochwald ein. Es lädt ferner der Gemarkungsrundweg zum Entdecken ein.

Ockenheim

Der rheinland-pfälzische Landkreis Mainz-Bingen umgibt die Ortsgemeinde, die als Weinort bekannt ist. Das rheinhessische Ockersheim bietet die Möglichkeit zu Ausflügen in die Stadt Bingen, die in einer Entfernung von 5,5 Kilometer zu erreichen ist. Weitere Ausflüge bieten sich nach Gau-Algesheim an.

Unter den sehenswerten Facetten ist die Burg zu finden, die nordöstlich vor dem Dorf liegt. Gekennzeichnet ist die Umgebung von einem tiefen Graben und einem Wall. In der Nähe des Ortes ist das auf gleichnamigen Berg gelegene Kloster Jakobsberg zu finden. Eine wichtige Rolle kommt dem Weinanbau in der Region zu. Neben dem Friedenskreuz auf dem Ockenheimer Hörnchen befindet sich ein aus dem 17. Jahrhundert stammender Kastanienbaum in der Region.

Callbach

Bad Kreuznach ist als Landkreis und Partnergemeinde von Tempelhof-Schöneberg in Berlin bekannt, der die Ortsgemeinde Callbach umgibt. Gleichzeitig ist das Straßendorf im Nordpfälzer Bergland gelegen.

Es bestehen Möglichkeiten zu Ausflügen in den staatlichen anerkannten Erholungsort Meisenheim. Ferner liegen in der Umgebung die Ortsgemeinden Schmittweiler sowie Unkenbach. Sehenswert sind innerhalb von Callbach die Hofanlage, bei der es sich um ein spätbarockes Einfirsthaus handelt. Als weitere Sehenswürdigkeit ist die Evangelische Pfarrkirche bekannt. Dieser klassizistische Saalbau wurde im 18. Jahrhundert errichtet.

Ürzig

Es handelt sich um eine innerhalb des Landkreises Bernkastel-Wittlich gelegene Ortsgemeinde, für die eine Zugehörigkeit zur Verbandsgemeinde Bernkastel-Kues vorliegt. In der Umgebugn befinden sich einige Weinberge. Für Ausflüge bieten sich Gemeinden wie Erden, Zellingen-Rachtig und Bausendorf an. Das Gebiet, wo Ürzig liegt, ist eine vom gemäßigten Seeklima zum Kontinentalklima gekennzeichnete Übergangszone.

Die Stadt zeichnet sich durch einen historischen Ortskern aus. Aus dem 16. und 17. Jahrhundert stammen die alten Fachwerk- und Patrizierhäuser. Im Juni 2005 kam es zur Einweihung des Ürziger Gewürzgartens. Ürzig ist einer der Orte, die den Fernwanderweg Moselsteig kreuzen.

Prüm

Der staatlich anerkannte Luftkurort stellt zugleich entsprechend der Landesplanung ein Mittelzentrum dar. Die ehemalige Kreisstadt zeichnet sich zugleich durch eine Lage in der Westeifel aus. Heute stellt die Stadt den Verwaltungssitz der Verbandsgemeinde mit gleichem Namen dar. Unter den Stadtteilen sind Dausfeld, Niederprüm, Steinsmehlen und Weinsfeld zu finden.

Neben einer evangelischen Kirche lädt St. Salvator zu einem Besuch ein. Innerhalb der Tiergartenstraße sind im Museum ein Rathaus sowie die Infostätte Mensch und Natur zu erreichen. Im Rahmen des Veranstaltungskalenders lädt der Prümer Sommer von Juni bis August zu einem Besuch ein. 

Oberhaid

Zur Verbandsgemeinde Ransbach-Baumbach gehört die im Westerwaldkreis liegende Ortsgemeinde, die durch die Wohnplätze Lindenhof, Fuchsmühle und Winterroth vervollständigt wird. Zur ersten urkundlichen Erwähnung kam es im Jahr 1376 unter dem Namen „Heide“.

Bei einem Aufenthalt bietet sich ein Blick auf das nahe gelegene Kannenbäckerland an. Es besteht ferner Gelegenheit zu Spaziergängen am Saynbach, der durch die Ortsgemeinde fließt. 

Wittlich

An der Lieser im Landkreis Bernkastel-Wittlich ist die Kreisstadt zu erreichen. Das Mittelzentrum präsentiert sich gleichzeitig mit einer Lage in der Südeifel. Zu den Ortsbezirken der Stadt gehören neben der Kernstadt Wittlich die Bezirke Wengerohr, Lüxem, Neuerburg, Bombogen und Dorf. In der Nähe der Stadt befinden sich das Moseltal und die Moseleifel.

Eines der ältesten Bürgerhäuser stellt das Haus Daus dar. Bei einem Gebäude in der Himmeroder Straße handelt es sich um eine frühere Synagoge. Zu einem Besuch laden die Städtische Galerie im alten Rathaus Wittlich sowie die Kirchen mit ihren verschiedenen Ausprägungen ein. Innerhalb des Veranstaltungskalenders sind die Wittlicher Fastnacht sowie das größte rheinland-pfälzische Oktoberfest zu finden . 

Westerburg

Der Westerwaldkreis umgibt die Stadt, zu der auch die Stadtteile Sainscheid, Gershasen und Wengenroth gehören. Innerhalb des Zentrums ist der Schlossberg zu erreichen, dessen Bild durch das Schloss und die alte Oberstadt komplettiert werden. Auf dem Schlossberg befindet sich neben dem Schloss auch noch die evangelische Schlosskirche.

Sehenswert sind die Liebfrauenkirche und das Burgmannenhaus. Interessante Aspekte präsentieren das Eisenbahplakatmuseum und die Eisenbahnbrücke in Form der Hülsbachtalbrücke. Bei diesem Bauwerk handelt es sich um eine Stalträgerbrücke, zu deren Errichtung es im ersten Jahrzehnt des vergangenen Jahrhunderts kam. Einzigartige Facetten in Deutschland präsentiert die im Erlebnisbahnhof Westerwald befindliche Ausstellun mit Industrielokomotiven der Bundeswehr.  

Idar-Oberstein

Unzählige Verwaltungs- und Strukturreformen haben zur Entwicklung der heutigen Stadt geführt. Erreichbar ist die heutige Stadt innerhalb des Landkreises Birkenfeld. Die ein Mittelzentrum darstellende Stadt darf seit dem Jahr 2018 den Titel „Nationalparkstadt“. Gegeben ist eine Nähe zum Nationalpark Hunsrück-Hochwald.

In Idar-Oberstein hat der Bundesverband der Edelstein- und Diamantindustrie seinen Sitz. Jährlich kommt es dort nach einer Ausschreibung zur Verleihung vom Deutschen Schmuck- und Edelsteinpreis.

Böbingen

Der Verbandsgemeinde Edenkoben gehört die im Landkreis Südliche Weinstraße liegende Ortsgemeinde an. Zur Verbandsgemeinde beträgt die Entfernung neun Kilometer. In der Nähe lädt der Pfälzer Wald zu Wanderungen ein. Zu den Nachbarsgemeinden gehören Freimersheim und Gommersheim. Ferner fließt in der Nähe der Fluss Triefenbach, der eine Länge von 20 Kilometer besitzt.

Die katholische Kirche zeichnet sich durch einen faszinierenden Altar sowie eine Tafel aus. In Böbingen befindet sich ebenfalls die Mariengrotte. Für insgesamt zehn Objekte liegt der Denkmalschutz vor. Es gibt zwei Waldexklaven, die sich im Naturpark Pfälzer Wald befinden. 

Hermeskeil

Der Landkreis Trier-Saarburg umgibt die Stadt, bei der es sich um den Sitz der Verbandsgemeinde handelt. Gelegen ist die Stadt im Schwarzwälder Hochwald. Für die Stadt liegt entsprechend der Landesplanung eine Ausweisung als Mittelzentrum vor. 

Gegeben ist eine Lage am Primstal-Radweg und am Hunsrück-Radweg. Außerdem bildet die Stadt Hermeskeil mit zwölf weiteren Gemeinden, die selbständig agieren, die Verbandsgemeinde Hermeskeil.

Siehe auch „Kleinere Städte und Gemeinden in Rheinland-Pfalz“ sowie „Kleinere Städte und Gemeinden in Rheinland-Pfalz 3“

Das Welterbe im Land

http://deutsches-welterbe.de/bundesland-rheinland-pfalz/die-welterbestaetten-in-rheinland-pfalz/

Weitere Informationen zum Bundesland:

http://deutsches-welterbe.de/bundesland-rheinland-pfalz/

Geschrieben und Copyright by Marina Teuscher 2019 bis 2030