Kleinere Städte und Gemeinden in Rheinland-Pfalz 2

Klosterstadt Hornbach

Der Landkreis Südwestpfalz umgibt die Stadt, die zur Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land gehört. Gegeben ist eine Lage in der Nähe von Deutschland und Frankreich. Außerdem ist die Stadt in der Nähe der Grenze zum Saarland zu erreichen. Durch die Stadt fließt der Hornbach, dessen Ursprung nahe bei Bitsch liegt.

Noch immer existieren Reste des Benediktinerklosters. In den letzten Jahren kam es zu einer aufwändigen Restauration. Heute befindet sich dort ein Hotel sowie der Historama, bei dem es sich um ein Museum handelt, das sich durch multimediale Führung auszeichnet. Ein weiterer Höhepunkt ist in den historischen Pfälzer Jakobswegen zu sehen, deren nördlicher und südlicher Zweig in Hornbach enden.

Neuburg am Rhein

Die im Landkreis Germersheim liegende Ortsgemeinde, die im Jahr 2019 ihren 800. Geburtstag feiert, gehört zur Verbandsgemeinde Hagenbach. Innerhalb des Bundeslandes befindet sich in der südöstlichsten Ecke die Gemeinde, die von Rhein und Lauter berührt wird. Ausflüge sind nach Karlsruhe, Au am Rhein und die Große Kreisstadt Rheinstetten möglich. Mit Hennickendorf wird eine Partnerschaft gepflegt.

Ein besonderer Moment ist in der Tatsache zu sehen, dass sich dort zwei Kirchen unterschiedlicher Ausprägung gegenüberstehen. Dabei treffen die römisch-katholische, in der sich die älteste erhaltene Orgel vom Orgelbauer Stiehr befindet, und die protestantische Kirche aufeinander. Gelegenheit besteht zu Ausflügen mit der Rheinfähre.

Dahn

Zu den Landkreisen des Bundeslandes gehört Südwestpfalz. Dort liegt mit Dahn die viertgrößte Ortsgemeinde. Für die Verbandsgemeinde Dahner Felsenland stellt die Stadt den Verwaltungssitz dar. In Bezug auf die Fläche und die Zahl der Einwohner handelt es sich um die größte Ortsgemeinde. Mittlerweile liegt für Dahn die staatliche Anerkennung als Luftkurort vor. 

Gekennzeichnet ist Dahn und die Umgebung von der Dahner Burgengruppe und der Burg Neudahn. Spaziergänge können zum Großen Eybergturm führen. Ferner befindet sich dort der Jungfernsprung, bei dem es sich um einen 70 Meter hohen Felsen handelt, der eine steile Ausrichtung besitzt. Bereichert wird die Attraktivität der Stadt durch die Lage an der Deutschen Schuhstraße sowie an der Deutsch-Französischen Touristikroute.

Büchenbeuren

Die Kulisse der Ortsgemeinde wird durch den Rhein-Hunsrück-Kreis gebildet. Bücherbeuren zeichnet sich durch die Nähe zum Zivilflughafen Hahn in der Nähe von Frankfurt aus. Es besteht seitens des staatlich anerkannten Fremdenverkehrsortes gleichzeitig eine Zugehörigkeit zur Verbandsgemeinde Kirchberg/Hunsrück. Gelegen ist der Ort zugleich im Norden vom Idarwald und doch zentral im Hunsrück. Gegliedert ist die Gemeinde in die Ortsteile Bücherbeuren und Scheid.

Bei einem Aufentahlt in der Region bietet sich den Gästen eine Vielzahl von Ausflügen an, die beispielsewise in den Idarwald führen können. Zu einem Besuch lädt ebenfalls der Nationalpark Hunsrück-Hochwald ein. Es lädt ferner der Gemarkungsrundweg zum Entdecken ein.

Ockenheim

Der rheinland-pfälzische Landkreis Mainz-Bingen umgibt die Ortsgemeinde, die als Weinort bekannt ist. Das rheinhessische Ockersheim bietet die Möglichkeit zu Ausflügen in die Stadt Bingen, die in einer Entfernung von 5,5 Kilometer zu erreichen ist. Weitere Ausflüge bieten sich nach Gau-Algesheim an.

Unter den sehenswerten Facetten ist die Burg zu finden, die nordöstlich vor dem Dorf liegt. Gekennzeichnet ist die Umgebung von einem tiefen Graben und einem Wall. In der Nähe des Ortes ist das auf gleichnamigen Berg gelegene Kloster Jakobsberg zu finden. Eine wichtige Rolle kommt dem Weinanbau in der Region zu. Neben dem Friedenskreuz auf dem Ockenheimer Hörnchen befindet sich ein aus dem 17. Jahrhundert stammender Kastanienbaum in der Region.

Callbach.  

 

Fortsetzung folgt

Weitere Informationen zum Bundesland:

http://deutsches-welterbe.de/bundesland-rheinland-pfalz/

Geschrieben und Copyright by Marina Teuscher 2019 bis 2030