Glashütte

Es ist der sächsische Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, der die Stadt Glashütte umgibt. Bekannt ist die Stadt für die Anfertigung faszinierender Glashütte-Uhren.

Geografische Gedanken

Einblick in die Stadt erhalten Gäste bei ihrem Besuch im Osterzgebirge. Dort bildet das Müglitztal die Kulisse für die Stadr. Inzwischen erreicht die Stadt eine Ausdehnung bis ins Lockwitztal. Zu den weiteren Ortsteilen der Stadt gehören Schlottwitz, Reinhardtgrimma und Cunersdorf. Mit den Jahren kam es zu weiteren Eingemeindungen, zu denen Johnsbach, Dittersdorf und Luchau gehören. 

Sehenswerte Facetten

Besonders in Reinhardtsgrimma sind das Pilzmuseum im Erbgericht sowie die Burgruine zu erreichen. Zu einem Spaziergang durch die Stadt laden außerdem das klassizistische Badehaus sowie das Barockschloss ein. Ebenfalls gibt es in dem Stadtteil eine Märchenwiese mit Streichelzoo. Im Ortsteil Luchau sind die Reste eines Wassersschlosses zu entdecken. In der Umgebung von Cunersdorf sind Wanderziele wie Kalkhöhe und Wittigkreuz erreichbar.

Die besondere Sehenswürdigkeit

Einst gab es dort die Uhrmacherschule Glashütte, in der sich heute das Deutsche Uhrenmuseum mit einer Ausstellungsfläche von 1.000 Quadratmetern befindet. Erfolgen kann das Bestaunen von Ausstellungsstücken aus vergangenen Epochen. Dies gilt insbesondere für historische Werkzeuge sowie Arbeitsmittel. Es handelt sich zudem um Gangmodelle, Marinechromemeter, Armbanduhren, Präzisionspendeluhren und Taschenuhren.

Fortsetzung folgt

Geschrieben und Copyright by Marina Teuscher 2019 bis 2030