Kleinere Städte und Gemeinden in Sachsen 2

Leider habe ich die Fantasie Dritter erst jetzt so richtig einzuschätzen gelernt. Es geschieht nicht ohne Grund, dass ich Fahrscheine wie Monatskarten und Tagestickets bei Facebook hochlade – jetzt gerade auch die älteren. Daher der folgende Hinweis: Ich hatte einst mit meinem damaligen Ehemann den Versuch gestartet, den Führerschein zu machen. Wir waren beide in einer Fahrschule angemeldet. Beim Versuch ist es aufgrund der schweren Erkrankungen meiner Mutter und teilweise auch meines Schwiegervaters geblieben, da wir diesen abgebrochen haben.

Weiter geht die Reise durch das schöne sächsische Bundesland.

Bad Brambach

Es handelt sich um die Gemeinde, die am südlichsten in Sachsen liegt und die gleichzeitig einen staatlich anerkannten Kurort darstellt. Gelegen ist die Gemeinde in der Umgebung des Vogtlandkreises. Zur großen Bekanntheit hat mit Beginn des 20. Jahrhunderts die Wettinquelle beigetragen. In Verbindung mit Bad Elster kommt es zur Bildung der sächsischen Staatsbäder.

Zur weiteren Bekanntheit hat der im Jahr 1912 eröffnete Kurpark beigetragen. Dort gibt es mitunter Gelegenheit zum Besuch der Festhalle. Außerdem befindet sich dort ein Quellenhaus. Des Weiteren bietet sich das Heimatmuseum zu einem Besuch an. Innerhalb des Ortsteils Schönberg am Kapellenberg ist Schloss Schönberg zu erreichen. 

Oschatz

Die Stadt ist gerade bei Bewohnern auch als Stadt im Herzen von Sachsen bekannt. Erreichbar ist die Stadt vom Ausgangspunkt in Leipzig in einer Entfernung von etwa 55 Kilometern. Die Stadt präsentiert sich mit einer Lage in der hügeligen Umgebung des Tals der Döllnitz. Es liegt bei der Stadt eine Gliederung in 14 Ortsteile vor.

Sehenswert ist der auf dem Neumarkt im Jahr 1589 entstandene Brunnen. Auf dem Brunnen befindet sich mit dem Löwen das Oschatzer Wappentier. Erhalten sind noch immer Teile, die zum mittelalterlichen Mauerring gehören.  

Markkleeberg

Die innerhalb des Landkreises Leipzig gelegene große Kreisstadt ist gleichzeitig am Fluss Pleiße erreichbar. Markkleeberg besteht aus acht Ortsteilen und bietet Gelegenheit zu Ausflügen in Städte wie Zwenkau, Böhlen und Großpösna.

Zu den sehenswerten Facetten gehören das Weiße Haus im agra-Park und das Torhaus. Das Rathaus präsentiert sich mit dem Lindensaal. Die Kirchenruine Wachau dient als Mahnmal, Denkmal und Ruine. Der Keesche Park und der agra-Park laden zu erholsamrn Momenten ein. 

Werdau

Während eines Aufenthaltes ist die große sächsische Kreisstadt zu  erleben, die gleichzeitig eine Zugehörigkeit zum Landkreis Zwickau besitzt. Erreichbar ist das an der Pleiße gelegene Werdau in der Nähe vom Westerzgebirge. Neben der Kernstadt liegt eine Gliederung in die Ortsteile Königswalde, Leubnitz, Langenhessen und Steinpleis vor.

In Werdau befindet sich das Stadt- und Dampfmaschinenmuseum. Neben dem Blick auf die Stadt- und Industriegeschichte befindet sich dort eine Sammlung von Fraunreuther Porzellan, die als die eine der größten ihrer Art gilt. Zu den Ausstellungsstücken gehört eine Museumsgartenbahn. Ein Neorenaissance-Rathaus verleiht dem historischen Marktplatz seine besondere Note. Akzente setzt dieses Bauwerk. Gekennzeichnet ist dieses Gebäude, eine von weiteren Sehenswürdigkeiten, von Architekturdetails im Jugendstil und im Neobarock. 

Fraureuth

Seit vielen Jahren schon gehört die Gemeinde zum Landkreis Zwickau. Aus evangelischer Sicht besteht eine Zugehörigkeit zum Kirchenkreis Greiz. In der Nähe befindet sich das Landschaftsschutzgebiet Werdauer-Greizer Wald. Zum weiteren Umfeld gehören die Städte Reichenbach im Vogtland, Greiz, Werdau und Zwickau.

Zur Porzellanfabrik gehört das einstige Herrenhaus. Dort befindet sich die Ausstellung über das Fraureuther Porzellan. In der aus der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts stammenden Kirche befindet sich eine Orgel von Gottfried Silbermann. Des Weiteren befindet sich ein gleichnamiges Waldbad in der Stadt. Dieses Freibad ist zugleich ein Ort, an dem Open Air Rockkonzerte stattfinden.

Markersdorf

Der mittlere Teil vom Landkreis Görlitz prägt die Umgebung der Gemeinde. Gelegen ist die Gemeinde in der Nähe der Kreisstadt Görlitz vor. Dominiert wird das Bild von einer Landeskrone, unter der die Gemeinde erreichbar ist. Durch die Stadt fließt der Weiße Schöps, ein Zufluss des Schwarzen Schöps.

Zu einem Besuch lädt das Schlesisch-Oberlausitzer Dorfmuseum ein. Neben dem Marschall-Duroc-Denkmal befindet sich dort die Ruine der aus der Mitte des 13. Jahrhunderts stammenden Barbara-Kapelle. Sehenswert ist im Ortsteil Friedersdorf das restaurierte Fachwerkhaus. 

Großenhain

Einst lag für die große Kreisstadt die Bezeichnung Hayn vor. Die Stadt zeichnet sich innerhalb des Landkreises Meißen durch ihre Lage an der Großen Röder aus. Als Beiname ist die „freundliche Stadt im Grünen“ bekannt. In der näheren Umgebung laden Regionen wie Hirschfeld, Priestewitz und Ebersbach zu einem Besuch ein. 

Pöhl

Die im Vogtland gelegene Gemeinde präsentiert sich zugleich im Westen von Sachsen. Die gleichnamige Talsperre liegt zu einem großen Teil auf dem Gebiet der Gemeinde. In der Nähe sind Städte wie Elsterberg, Greiz und Plauen erreichbar. Zur Gemeinde, deren erste Erwähnung im Jahr 1419 erfolgte,  gehören 12 Ortsteile. . 

Königstein

Der in der Nähe der tschechischen Grenze gelegene Landkreis Sächsische Schweiz/Osterzgebirge umgibt die Stadt im Südosten von Sachsen. Der Sitz der Verwaltungsgemeinschaft Königstein/Sächsische Schweiz befindet sich  in Königstein. n

Fortsetzung folgt

Das Welterbe im Land

http://deutsches-welterbe.de/sachsen/die-welterbestaetten-in-sachsen/

Siehe auch „Kleinere Städte und Gemeinden in Sachsen“

Geschrieben und Copyright by Marina Teuscher 2020 bis 2030