Berliner Bezirke

Hinweise: Für die, die es nicht kennen – Responsive Webdesign: Diese Domain (über 1060 Seiten) wird auf dem PC anders angezeigt als auf dem Smartphone! Es gibt noch weitere Seiten zu Berlin auf der Domain zu finden. Ergänzt werden die Seiten regelmäßig. In Kürze werde ich im Bereich „Bundesländer und mehr“ für die Bezirke eigene Seiten anlegen.  Folgende Facetten sind schon etwas genauer beschrieben: Alexanderplatz, Berliner Dom, Nikolaiviertel, Potsdamer Platz, Seen in Berlin, Weltzeituhr! 

berlin-676003_1920

Der Bundeshauptstadt Berlin kommen gleich eine Reihe von weiteren Funktionen zu. Zugleich präsentiert sich Berlin auch als Land. Außerdem handelt es sich um eines der bevölkerungsreichsten Länder von Deutschland. Ferner stellt Berlin hinsichtlich der Fläche von 892 Quadratkilometern die größte Gemeinde von Deutschland.

Heute besteht der im 13. Jahrhundert erstmals erwähnte Stadtstaat aus 12 Bezirken:

Reinickendorf

Innerhalb Berlins stellt Reinickendorf den 12. Bezirk dar. Hinsichtlich der Fläche steht der Bezirk unter allen zwölf Bezirken auf Platz 5. Zu erreichen sind innerhalb des Bezirkes elf Ortsteile. Gleichzeitig lädt das UNESCO-Welterbe „Weiße Stadt“ zu einem Besuch. Innerhalb des Bezirkes sind das Schloss Tegel, der Tegeler See und der Bauernhof Großkopf zu erreichen. Zum Bezirk gehört das Märkische Viertel, wo sich die zur Gesobau gehörende Viertelbox befindet. Regelmäßig finden dort Musik-Veranstaltungen im kleinen Kreis statt. Bekannt sind die Veranstaltungen bei Facebook unter „Music in the Box“. Manchmal lockt sogar ein Kinoabend in die Viertel Box. Städtepartnerschaften bestehen im internationalen Bereich mit der französischen Stadt Antony, dem englischen Royal Borough of Greenwich sowie dem israelischen Kiryat Ata.

Für diejenigen, die es in all den Jahren noch nicht mitbekommen haben: Innerhalb des Bezirkes hatte die Firma R. J. Reynolds Tabacco ihren, in der mein geschiedener Mann Hans-Jürgen Hüttner und meine Schwiegermutter Lieselotte gearbeitet haben. Damit waren er und seine Mutter jeden Monat zum Erhalt von drei Stangen Zigaretten berechtigt. Mir ist jetzt nicht klar, inwieweit das für Probleme stehen könnte, wenn mein geschiedener Mann in seiner Firma – was damals gängige Praxis war – jeden Monat drei Stangen mit nach Hause nehmen durfte. Beim Bruder meiner Schwiegermutter handelt es sich im übrigen um den Hamburger Günter Döding, einst Chef der Gewerkschaft NGG und wohnhaft in Othmarschen.

Pankow

Im Jahr 2001 entstand mit der Zusammenlegung der Bezirke Weißensee, Prenzlauer Berg und Pankow der neue Bezirk Pankow. Bezogen auf die Fläche stellt Pankow den zweitgrößten Bezirk dar. Zu erreichen ist im Ortsteil Weißensee der Park am Weißensee, wo sich wiederum der fast kreisrunde Weiße See befindet. Innerhalb des Bezirkes ist der See das größte natürliche Gewässer. Ferner lädt der Stadtteil mit dem Komponistenviertel zu einer Entdeckungsfahrt ein. Bekannt ist der Bezirk zum einen, da er mit der Kultur auf sich aufmerksam macht. Zu einem Besuch laden die Kulturbrauerei in Prenzlauer Berg sowie das Zeiss-Großplanetarium oder im Volkspark ein. Außerdem lädt der Mauerpark zum Verweilen ein. Innerhalb des Ortsteils ist der Volkspark Prenzlauer Berg zu erreichen. 

Spandau

Der fünftplatzierte Berliner Verwaltungsbezirk besitzt zugleich die viertgrößte Fläche. Zum einen ist Spandau entlang der Havel zu erreichen. Auf der anderen Seite bietet sich im Bezirk der Besuch bei ausgedehnten Wasser- und Waldflächen an. Dazu gehören das Landschaftsschutzgebiet Grimnitzsee und der Spandauer Forst. Seit Jahren schon hat sich die Zitadelle als Veranstaltungsort etabliert. Seit mehr als 20 Jahren lädt das Spandauer Havelfest an der Promenade am Lindenufer zu einem Besuch ein. Überregional bekannt ist außerdem der Spandauer Weihnachtsmarkt. Wer noch ein bisschen bummeln möchte, kann die Spandauer Arcaden besuchen. Mitunter finden dort kleine Autogrammstunden statt, bei denen bekannte Sänger im Rahmen der Alpha Autogrammstunden auftreten.

Natürlich pflegt auch der Bezirk Spandau Partnerschaften mit anderen Städten. Dazu gehören Siegen und Kreis Siegen-Wittgenstein sowie Nauen. Im internationalen Bereich bestehen Partnerschaften mit Luton, das im Vereinigten Königreich liegt, sowie dem französischen Asnieres-sur-Seine. Außerdem bestehen Partnerschaften mit der israelischen Stadt Aschdod, der türkischen Stadt Iznik sowie der Stadt Boca Raton.

Mitte

Zum Bezirk gehören die zunächst Stadtteile Tiergarten und Wedding. Es handelt sich um den ersten Verwaltungsbezirk von Berlin, indem genau genommen sechs Ortsteile zu erreichen sind. Zum Bezirk Mitte gehören Wedding, Gesundbrunnen, das Hansaviertel, Moabit sowie Tiergarten und Mitte. Entstanden ist der Bezirk wie andere im Zuge der Verwaltungsreform im Jahr 2001. Im Mittelpunkt der Sehenswürdigkeiten steht der Berliner Fernsehturm, der im Zentrum von Berlin-Mitte auf dem Alexanderplatz wie natürlich auch der bekannte Checkpoint Charlie – der einst während der Teilung Mitte und Kreuzberg verband – zu erreichen ist. Ein Besuch bietet sich auf der Prachtstraße „Unter den Linden“ an. Natürlich dürfen der Alexanderplatz insgesamt und das Brandenburger Tor sowie mit dem in unmittelbarer Nähe gelegenen Pariser Platz nicht fehlen. Mit dem Schloss Bellevue befindet sich im Berliner Ortsteil Tiergarten seit 1994 der erste Amtssitz des Bundespräsidenten von Deutschland. Interessierte können sich außerdem den Monat August merken. In der Regel laden das Bundeskanzleramt und die Ministerien an einem Wochenende zum Tag der offenen Tür ein.

http://deutsches-welterbe.de/bundeslaender-und-mehr/berlin/berlin-alexanderplatz/

Dort sind zahlreiche bekannte Gebäude wie die Neue Wache und das Kronprinzenpalais zu erreichen. Geplant ist das weitere Fortbestehen der Open-Air-Galerie (Kunstwerke auf Plakatwänden) in der Müllerstraße im Stadtteil Wedding, die bereits in den vergangenen sechs Jahren die Aufmerksamkeit auf sich gezogen hat. Derzeit laufen die Planungen (Stand: Dezember) für die 7. Ausstellung im Jahr 2020. So bieten sich beispielsweise der Nordhafenpark, das Nordufer am Spandauer Schifffahrtskanal zum Erholen oder zu einem Spaziergang an. 

Tipp: Für diejenigen, die meine Monatskarten seit November 2017 anschauen möchten: Diese sind alle online zu finden, beispielsweise bei Twitter!!

Dies gilt auch für den im Wedding gelegenen Schillerpark, der als Gartendenkmal unter Schutz steht. Innerhalb des Park befindet sich die Bastion, auf die ein Blick erfolgen kann. Doch kann sich der Blick von der Bastion auch auf den Park richten, wo sich das Schillerdenkmal befindet. Gerade im Sommer lädt ferner das als Landschaftsschutzgebiet bekannte Strandbad Plötzensee mit seinem Freibad zu einem Besuch ein. Wer etwas mehr über die Zeit erfahren möchte, als eine Mauer die Stadt geteilt hat  besitzt die Möglichkeit zum Besuch der Gedenkstätte Berliner Mauer an der Bernauer Straße. Einen besonderen Geburtstag feierte der Berliner Bezirk Mitte im Jahr 2019. Schließlich kam es am 29. November 1919 zur feierlichen Eröffnung des Friedrichstadtpalastes.

Der frühere Bezirk Wedding pflegt seit langer Zeit Partnerschaften mit anderen Städten. Es handelt sich um folgende Städte:

Higashiosaka in Japan seit 1959

Lahn-Dill-Kreis seit 1961

Holon in Israel seit 1980 mit freundlichen Beziehungen seit 1970

Bottrop in Deutschland seit 1983

Tourcoing in Frankreich seit 1995

Für den Bezirk Mitte gilt noch eine erweiterte Besonderheit auf Verwaltungsebene: Es ist der Bezirk mit Ortsteilen wie Wedding, indem es fünf Standorte – wie beispielsweise am Spittelmarkt – vom Jobcenter gibt. 

reichstag-1168308_1920

Charlottenburg-Wilmersdorf

Im Rahmen der Verwaltungsreform 2001 kam es zu einer Fusion der Bezirke Charlottenburg und Wilmersdorf. Zum von sieben Ortsteilen gekennzeichneten Bezirk gehört die historische Altstadt von Charlottenburg in Verbindung mit dem gleichnamigen Schloss. Bedeutende Bereiche der Wirtschaft stellen die Börse Berlin sowie die Industrie- und Handelskammer zu Berlin dar. Innerhalb des Bezirks besteht Gelegenheit zur Teilnahme an Veranstaltungen wie der Internationalen Grünen Woche, der Internationalen Tourismusbörse sowie den Classic Days Berlin. Bei dieser Veranstaltung handelt es sich um eine Schauparade, an der klassische Automobile stattfinden.

Charlottenburg präsentiert sich mit sieben Museen. Es handelt sich dabei zunächst um das Bröhan-Museum und das Käthe-Kollwitz-Museum. Sehenswert sind das Keramik-Museum Berlin sowie das Museum Berggruen. Zu einem Besuch laden außerdem das Museum für Fotografie/Helmut-Newton Stiftung und die Sammlung Scharf-Gerstenberg ein. Natürlich darf das Schloss Charlottenburg mit seinem Schlossgarten und weiteren Bauwerken nicht fehlen.

Steglitz-Zehlendorf

Bekannt sind die beiden Ortsteile als sechster Verwaltungsbezirk von Berlin. Erreichbar ist das Gebiet des Bezirkes im Südwesten von Berlin. Gesteigert hat sich der Bekanntheitsgrad der Region durch die renommierte Hochschul- und Foschungslandschaft. Ausflüge bieten sich zum Botanischen Garten sowie zum Schloss Glienicke und zur Domäne Dahlem an. Weitere sehenswerte Facetten besitzen das Brücke-Museum und das Kunsthaus Dahlem.

Zudem kann der Besuch im Haus der Wannsee-Konferenz erfolgen – einer Gedenk- und Bildungsstätte. Im Mittelpunkt an diesem historischen Ort stehen eine ständige Ausstellung und eine umfangreiche Bibliothek beziehungsweise Mediothek. Der Eintritt in das täglich geöffnete Gebäude, sofern es sich nicht um gesetzliche Feiertage handelt, ist frei. Am 20.01.2020 kam es nach einer Phase des Umbaus und der Neugestaltung der Ausstellung zur Wiedereröffnung. Einen wichtigen Bestandteil stellt außerdem das AlliiertenMuseum Berlin dar. Immerhin waren die Amerikaner, Briten und Franzosen über viele Jahre ein wichtiger Partner für die früheren westlichen Bezirke.

Im Sommer lädt der Wannsee mit seiner Dampferanlegestelle zum Verweilen ein. Ein Besuch bietet sich ebenfalls am Stölpchensee an, der zur Bundeswasserstraße Griebnitzkanal gehört. Täglich verkehrt dort eine Fähre zwischen Wannsee und Kladow. Die Fahrt mit der Linie 218, mitunter im Traditionsbus, ab der Pfaueninsel führt am Grunewaldturm vorbei.

Tempelhof-Schöneberg

Als siebter Berliner Verwaltungsbezirk präsentiert sich der Bezirk mit der Tempelhofer Freiheit oder auch dem Tempelhofer Feld, einem großen Naherholungsgebiet. Genauer gesagt handelt es sich um die größte innerstädtische Freifläche der Welt. Das dort befindliche Flughafengebäude steht unter Denkmalschutz. Der Ortsteil Schöneberg ist durch den sogenannten Regenbogenkiez mit der homosexuellen Szene bekannt. Zum Bezirk gehören sechs Ortsteile, in denen sich Attraktionen wie das Funkhaus des Senders „Deutschlandradio“ oder die „Columbiahalle“ befinden. 

Neukölln

Unter den Berliner Verwaltungsbezirken ist Neukölln auf Platz 8 zu finden. Er gehört in Berlin zu den am dichtesten besiedelten Bezirken. Benannt wurde Neukölln nach dem Ortsteil mit gleichem Namen, der im nördlichen Bereich des Bezirkes zu erreichen ist. Zu den dort befindlichen Parkanlagen gehören der Britzer Garten, zu dessen Eröffnung es im Sommer 1989 kam, und der Gutspark Britz. Außerdem gibt es den denkmalgeschützten Körnerpark, der sich durch eine neobarocke Gartengestaltung auszeichnet. Eindrucksvolle Wasserspiele sowie die Orangerie mit ihrem Vorplatz, auf dem im Sommer Veranstaltungen stattfinden, laden zu einem Besuch ein. Das Stadtbad besitzt eine große und eine kleine Badehalle. Es zeichnet sich durch fast antike Säulen und Mosaiken aus. Als Vorbild gelten römisch-griechische Thermenanlagen. In Neukölln befindet sich ferner die historische Rixdorfer Schmiede, zu deren erster urkundlicher Erwähnung es im Jahr 1624 kam. Innerhalb des Bezirks lädt die Neuköllner Oper als freies Theater zu einem mit 250 Vorstellungen zu einem Besuch ein. Zu erreichen ist dort die Genezareth-Kirche, bei der es sich um ein neogotisches Bauwerk handelt. Bei Genezareth handelt es sich um einen See in Galiläa, an dem einst Jesus gewirkt hat. Anlass für einen Besuch in der Kirche können Gottesdienste oder weitere Veranstaltungen sein.

Friedrichshain-Kreuzberg

Beim zweiten Verwaltungsbezirk handelt es sich um den flächenkleinsten Bezirk. Bekannt ist dieses Gebiet als kreativ und alternativ. Zudem wird der Bezirk aufgrund seines vielfältigen Kultur- und Nachtlebens geschätzt. Unter den sehenswerten Facetten ist der Volkspark Friedrichshain mit dem Märchenbrunnen zu finden. Es handelt sich bei dieser Brunnenanlage, um die größte öffentlich zugängliche Anlage, die noch aus der Kaiserzeit stammt. Dort befinden sich zwei Erhebungen mit jeweils einer Aussichtsplattform. Des Weiteren befinden sich im Park Sehenswürdigkeiten wie die Freilichtbühne und ein Rundkurs für Inline-Skater. Außerdem lädt die East Side Gallery zu einem Besuch ein. Als Überrest der Berliner Mauer handelt es sich dabei um das längste noch erhaltene Teilstück der Berliner Mauer. Neben der Berlinischen Galerie ist der Checkpoint Charlie in Kreuzberg zu erreichen. Sehenswert sind außerdem das Deutsche Technikmuseum und das Jüdische Museum. 

Treptow-Köpenick

Zur Zusammenlegung der Bezirke Köpenick und Treptow kam es im Jahr 2001. Es handelt es sich im Hinblick auf die Fläche um den größten von 12 Berliner Bezirken. Innerhalb des Bezirkes ist mit dem Müggelsee Berlins größter See zu erreichen. Möglich ist ebenfalls ein Aufenthalt im Ortsteil Müggelheim, der ebenfalls zu einigen Spaziergängen an den Gewässern einlädt. Zudem kann die Entdeckung des Spreetunnels erfolgen. Ein Besuch bietet sich außerdem im Hafen an, wo eine Dampferanlegestelle zum Verweilen und Bummeln einlädt. Weitere Informationen zum Bezirk sind in einem Tourismus-Gebäude erhältlich. Zu einem Anteil von 70 Prozent ist der Bezirk von Natur- und Landschaftsschutzgebieten, Parks, Wald sowie dem Zeuthener See und dem Müggelsee geprägt. Einen international bekannten Namen hat der Bezirk aufgrund des Innovations- und Technologiezentrums, das sich in Adlershof befindet. 

Marzahn-Hellersdorf

Auf der Liste der Verwaltungsbezirke in Berlin ist Marzahn-Hellersdorf auf Platz 10 zu finden. Erreichbar ist der Bezirk im Nordosten von Berlin, wobei eine Nähe zum Landkreis Barnim und zum Landkreis Märkisch-Oderland gegeben ist. Der heutige Bezirk besteht aus den Ortsteilen Hellersdorf, Kaulsdorf, Mahlsdorf, Biesdorf und Marzahn. Von Bedeutung in dieser Region sind die Gewässer Wuhle, Neue Wuhle, Wuhlebecken sowie Wuhleteich und Biesdorfer Baggersee. Genauer gesagt kann der Weg in das mittlere Wuhletal führen, wo sich der Volkspark Kienberg befindet. Erreichbar sind dort ferner die Gärten der Welt. Ebenfalls laden die Kaulsdorfer Seen und die Hönower Weiherkette zu einem Besuch ein. 

Lichtenberg

In Berlin stellt Lichtenberg den elften Verwaltungsbezirk dar. Entstanden ist der Bezirk aus einer Fusion zwischen Hohenschönhausen und Lichtenberg, die einstmals eigenständig waren. Bei den Ortsteilen handelt es sich genauer gesagt um Friedrichsfelde, Karlshorst, Lichtenberg, Falkenberg, Malchow, Wartenberg, Neu-Hohenschönhausen, Alt-Hohenschönhausen, Fennpfuhl und Rummelsburg. Innerhalb des Bezirkes ist das Landschaftsschutzgebiet – der Landschaftspark Herzberge – zu erreichen. Des Weiteren sind im Bezirk der Stadtpark Lichtenberg sowie der Rummelsburger See und der Fennpfuhlpark zu finden. Möglich ist ferner ein Besuch in der Gedenkstätte Hohenschönhausen, einem Museum, das interessante Seiten aus der Zeit aufzeigt, als Berlin noch nicht vereint war. 

Viel Spaß bei der Rundreise durch Berlin. Wer zu Besuch kommt, kann auch die Linien 100 und 200 der BVG nutzen. Mit der Linie 218 geht es auf eine Fahrt am Wannsee entlang und in den Grunewald. Für Rundfahrten durch Berlin bieten sich auch die Expresslinien wie X54 an. Diese führen bereits an einigen Sehenswürdigkeiten vorbei.

Tipp: Wer es nicht eilig hat, für den hält die Bahn das Angebot von einem Quer-durch-das-Land-Ticket zu 44,00 (am Automaten) bzw. 46,00 Euro für die Nutzung der RE-Linien bereit. Die Nutzung ist von Montag bis Freitag von 09:00 bis 03:00 Uhr möglich. Am Wochenende kann die Nutzung zwischen 0:00 Uhr bis 03:00 Uhr des Folgetages erfolgen. Das Angebot dieses Tickets besteht mindestens seit 2012. Wer in Berlin und Brandenburg fahren möchte, kann das Gesamtnetzticket vom VBB zu 21,00 Euro nutzen. Damit ist man innerhalb des bereits genannten Zeitraumes berechtigt, die Regionallinien so oft zu nutzen, wie man es möchte.

Weitere Informationen zum Bundesland

http://deutsches-welterbe.de/berlin/

http://deutsches-welterbe.de/bundeslaender-und-mehr/berlin/

http://deutsches-welterbe.de/bundesland-berlin/weihnachtsmaerkte-2019-in-berlin/

ship-944026_1280

Bilder einer Veränderung

Auf dem Bild sind meine Mutter Ingrid Planeck (Ehefrau von Gerd Planeck) geschiedene Frau von Günter Teuscher und Tochter von Gertrud Tesch sowie meine Oma Gertrud Tesch. Darf man sich heutzutage nicht mal mehr um seine Oma kümmern ohne gleich einen schlechten Ruf verpasst zu bekommen?

Mein geschiedener Mann hieß Hans-Jürgen Hüttner.

Diese Domain besitzt inzwischen etwa 1.040 veröffentlichte Seiten und berichtet neben Welterbestätten beispielsweise über kleinere Städte und Gemeinden.

Meine weiteren Domains – meine Film-Domain seit 27.08.2019 mit neuen Rezensionen:

http://www.musikwelt.eu

http://www.bunte-filmwelt.de

Seit 30.08.2018 bin ich mit eigener Filmdomain online und habe zunächst meine älteren Rezensionen (etwa 800) eingespielt. Mit dem 27.08.2019 habe ich begonnen, neue Rezensionen zu schreiben. Auf meiner Filmwelt-Domain sind derzeit mehr als 1000 Rezensionen von mir und einem Kollegen zu finden. An vielen Orten in Berlin haben Berliner Schauspieler – bekannt aus Film und Fernsehen – ihre Spuren hinterlassen. Einige der Serien – wie der Havelkaiser – sind auf meiner eugenen Film-Domain zu finden.

http://www.schwedisches-welterbe.de

http://www.modellbahnzauber24.de

Seit einigen Wochen ist auch diese Seite wieder in Betrieb.

Eines der zahlreichen Schreiben, die belegen, dass ich auch nach dem Jahr 1982 im öffentlichen Dienst gearbeitet habe

(Neben einigen Bildern von mir befinden sich auf den Seiten Bilder von pixabay.com. Dieses Portal bietet die Bilder kostenlos zu freien, auch kommerziellen Verwendung an. Die Nennung der Namen ist nicht erforderlich.)

Copyright by Marina Teuscher 2016 – 2030