Zoologischer Garten

Im Berliner Bezirk Mitte ist mit dem Zoologischen Garten der älteste Zoo von Deutschland zu erreichen. Es handelt sich um einen der beiden Berliner Zoologischen Gärten. Außerdem lädt der Tierpark von Berlin zu einem Besuch ein. Die Fläche des Berliner Zoos, auf der 19.400 Tiere zu sehen sind, beträgt 33 Hektar. Insgesamt leben im Zoo etwa 1400 Arten. Der Besuch im Zoo lässt sich mit einem Aufenthalt im Schauaquarium verbinden. Schließlich befindet sich dieses neben dem Zoo. Auf drei Etagen kommt es zur Präsentation von Tieren wie Fischen oder Reptilien.

Das Jahr 2019 bringt ein besonderes Ereignis mit sich. Im Jahr 1844 kam es zur Gründung vom Zoologischen Garten. Damit wird in diesem Jahr am 1. August der 175. Geburtstag gefeiert.

Tieranlagen

Im Zoo befinden sich fünf Tieranlagen, zu denen das Aquarium, das Affenhaus, der Tierkinderzoo sowie das Flusspferdhaus und die Welt der Vögel gehört. Allein das Aquarium weist mittlerweile ein Alter von mehr als 100 Jahren vor.

Heute handelt es sich in Europa um das größte öffentlich zugängliche Schauaquarium. Zum einen sind Schimpansen, Gorillas und Orang-Utans im Affenhaus zu finden. Doch auch seltene Affenarten besitzen sind im Lebensraum der Affen zu finden.Der Tierkinderzoo bieten den kleinsten bereits erste Berührungen mit Tieren, die sich streicheln lassen. Zu den modernsten Tierhäusern zählt das Flusspferdhaus. Neu eröffnet wurde im Juni 2016 das Vogelhaus, welches verschiedene Vögel präsentiert. Die Vogelwelt von Afrika und Asien lässt sich in den Freiflughallen entdecken.

Die besonderen Hinweise

Seinen Namen hat der Bahnhof Zoologischer Garten durch den Berliner Zoo erhalten.

Jährlich findet in Berlin der Zehn-Kilometer-Lauf Asics Grand 10 statt. Eine Teilstrecke dieses Laufs führt durch den Zoo von Berlin.

Mittlerweile gibt es die Stiftung Zoologischer Garten. Zwei Stiftungen und zwei Fördervereinen unterstützen den Zoo.

Im Juni 2017 erhielt der Zoo ein besonderes Geschenk. Zwei Pandas im Alter von vier und sieben Jahren traten die Reise nach Berlin an. Seit Anfang Juli 2017 erobern sie viele Herzen im Sturm, da ihre Anlage jetzt der Öffentlichkeit zugänglich ist. Im August 2019 war es soweit, das ein Ultraschallbild erstaunt aufblicken lies. Meng Meng war schwanger. Mittlerweile verpflegt sie unter Mithilfe eines kompetenten Teams aus China sogar zwei kleine Panda-Babys, die nach ungefähr sechs Wochen ihren Eltern ähnlicher sind. Vor kurzem haben die Zwillinge ihre Augen geöffnet, wenn auch wohl noch nicht feststeht, was Pandas in dieser frühen Phase alles erkennen. Doch das wird sich laut Aussagen von Tag zu Tag steigern. Um wen es sich genau bei den Panda-Babys handelt, wird nach jetzigem Stand Anfang Dezember verkündet.

Weitere Informationen zum Bundesland

http://deutsches-welterbe.de/berlin/

http://deutsches-welterbe.de/bundeslaender-und-mehr/berlin/

http://deutsches-welterbe.de/bundesland-berlin/weihnachtsmaerkte-2019-in-berlin/

Copyright by Marina Teuscher 2017 – 2025