Die Welterbestätten in Rheinland-Pfalz

Wer nach Rheinland-Pfalz reist, kann sich auf eine Reise durch die Zeit begeben. Schließlich stammen die Sehenswürdigkeiten aus den unterschiedlichsten Jahrhunderten. Dazu gehören die Loreley, Bingen mit dem Mäuseturm und der Mainzer Dom. Wie jedes der Bundesländer zeichnet sich auch Rheinland-Pfalz durch Welterbestätten aus. Dabei handelt es sich um

Speyerer Dom – 1981

Offiziell ist bei dieser Welterbestätte die Rede von „Domkirche St. Maria und St. Stephan“ die Rede. Gleichzeitig ist der Speyerer Dom als Kathedralkirche bekannt, die zur katholischen Diözese Speyer gehört. Es ist davon auszugehen, dass es in der Geschichte des Doms sechs Bauphasen gab. 

Römische Baudenkmäler, Dom und Liebfrauenkirche in Trier – 1986

Oberes Mittelrheintal – 2002

Dabei handelt es sich um eine naturräumliche Haupteinheit. Gelegen ist diese innerhalb des Mittelrheingebiets, das am Mittelrhein zu erreichen ist. Gliedern lässt sich das Tal in die Binger Pforte, das Bacharacher Tal, das St. Goarer Tal, den Bopparder Schlingen sowie der Lahnsteiner Pforte und dem Gebiet, das sich zwischen der Mosel- und Lahnmündung befindet. Teile des Tals liegen im Bundesland Hessen. Durch das Mittelrheintal kommt es zudem zur Trennung zwischen dem Taunus und dem Hunsrück. 

Weitere Informationen zum Oberen Mittelrheintal sind an dieser Stelle zu finden:

http://deutsches-welterbe.de/oberes-mittelrheintal/

Serielle transnationale Stätten im Überblick

Dabei handelt es sich um Welterbe-Stätten, wo der Welterbetitel an mehrere Nationen für eine Welterbestätte verliehen wird. Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es vier dieser Stätten:

Wattenmeer – 2009

In Verbindung mit den Niederlanden und Dänemark – Erweiterung im Jahr 2011 und 2014

Alte Buchenwälder und Buchenurwälder der Karpaten und anderer Regionen Europas – 2011

In Verbindung mit Albanien, Belgien, Bulgarien, Italien, Kroatien, Österreich, Polen, Rumänien, Slowakei, Slowenien, Spanien, Ukraine – Erweiterung in 2011 um deutsche Teilgebiete der Stätte in der Ukraine und der Slowakei (Einschreibung in 2007) – Namensänderung und Erweiterung im Jahr 2017

Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen – 2011

In Verbindung mit Frankreich, Italien, der Slowakei, der Schweiz und Österreich

Das architektonische Werk von Le Corbusier – ein herausragender Beitrag zur Moderne – 2016

In Verbindung mit Argentinien, Belgien, Frankreich, Indien, Japan und der Schweiz

Geschrieben und Copyright by Marina Teuscher 2019 – 2025