Archiv der Kategorie: Allgemein

Übernahme von www.lesertreff.de

Vor einer Woche habe ich recht kurzfristig die Seite www.lesertreffe.de übernommen. Ich wollte die Arbeiten erhalten, die sonst einfach verschwunden wären. Teilweise habe ich dort bereits einige ältere Rezensionen aus den Bereichen Film und Soundtrack veröffentlicht, die bisher auf der früheren Version von digitalvd.de standen. Inzwischen habe ich eine neue Domain für den Bereich Film geordert. Beginnen wird die Arbeit damit spätestens Ende des Monats. Bis dahin kommt es von meiner Seite zur Veröffentlichung von Rezensionen auf der Domain www.lesertreff.de und auch bei Facebook. Die Erlaubnis zur Veröffentlichung, die ich noch nicht bearbeitet habe. Rezensionen, die mir nicht mehr schriftlich vorliegen, werde ich im Laufe der Zeit neu anfertigen. 

Aktuelle Schlagzeilen

Hier sind aktuelle Schlagzeilen rund um das Welterbe oder Kulturerbe und die UNESCO:

Aufräumen fürs Welterbe

Nach erfolgreicher Bewerbung: Mittelrhein diskutiert jetzt über Buga 2029

Wattenmeer: Erfolge und Knackpunkte

Friedensgrüße auf Baumwolle

Besondere Eindrücke im Baltikum

Schwäbische Alb ist Ziel

City-Hof und Welterbestätte „Speicherstadt und Kontorhausviertel mit Chilehaus“ in Hamburg

Internationaler Tag des friedlichen Zusammenlebens

Grenzüberschreitendes Welterbe

Gefährdungsfaktoren und Verträglichkeitsprüfungen im Welterbe

Abstimmen für den UNESCO-Geopark

Schüler machen sich für Nachhaltigkeit stark

Audienz bei ihrer Majestät

Friedensgrüße auf Baumwolle

Gymnasiasten entdecken die Helden der Neuzeit

Zum Wohl des Kulturerbes

Immaterielles Kulturerbe

Der Bummel durch Washington D.C.

In Washington gibt es viel mehr zu entdecken als das Weiße Haus. Dazu gehören hübsche Viertel wie Georgetown. Bereits des Öfteren diente das Viertel mit seiner einzigartigen Gestaltung als Kulisse für einen Spielfilm. Schließlich ist das Bild von viktorianischen Häusern und tollen Geschäften gekennzeichnet.

Aufmerksamkeit können Gäste dem Bahnhof von Washington D.C., der Union Station schenken. Dort lässt sich das Erlebnis der kulinarischen Genüsse mit einem Shoppingbummel verbinden. Steht den Besuchern der Sinn nach einem Spaziergang durch die Welt der Bars? Dann bietet sich der Besuch in der Region um den Dupont Circle an.

Das eindrucksvolle John-F. Kennedy-Center erwartet Besucher, die die Kultur schätzen. Innerhalb des Centers sind Säle und Bühnen zu finden. Das Repertoire in diesem Haus beinhaltet Programmstücke aus Bereichen wie Ballett, Comedy und Oper. Es lohnt sich in diesem Fall, die Ticketpreise zu beobachten. 

Tipps zum Wildcampen

Eine Variante des Urlaubs stellt für viele Menschen das Campen dar. Manche lassen sich dabei auf die wilde Form des Campings ein. Allerdings ist zu beachten, das es sehr unterschiedliche Regelungen zu dem Thema gibt.

Sofern sich Gäste in den nachfolgend ausgeführten Ländern korrekt verhalten – dazu gehört beispielsweise keinen Müll zu hinterlassen – dürfen sie dort ihr Zelt aufschlagen:

Schweden

Norwegen

Schottland

Den Staaten des Baltikums

Es soll laut einem Medienbericht Länder geben, in denen es strengere Regeln gibt. Dazu gehören Kroatien, Italien und Spanien. Wer in diesen Ländern wild campt, soll entsprechend des Berichtes mit höheren Strafen rechnen müssen. Wenige Ausnahmen zum erlaubten Wildcampen soll es in den USA und Kanada geben.

Richten kann sich die Aufmerksamkeit bei einer Reise zu den Welterbestätten auch auf die Nationalparks. Zu erreichen sind dort Wilderness Areas, in denen für das Campen eine Genehmigung erforderlich ist. Ein Wildcampen in den kanadischen Nationalparks ist grundsätzlich nicht erlaubt.

Daher empfiehlt es sich, zur Vermeidung von Problemen im Urlaub, Informationen zum Wildcampem im gewünschten Urlaubsland einzuholen. Fremdenverkehrsvereine oder Konsulate erteilen Auskunft. 

Washington D.C. und mehr

Nicht nur die amerikanischen Welterbestätten laden zu einem Besuch ein. Natürlich heißt auch Washington D. C. seine Gäste Willkommen. Ihren Hauptstadtstatuts besitzt die Stadt seit dem Jahr 1800. Vielleicht kommt mancher bei diesem Gedanken ins Grübeln. Doch zeigt der Blick auf die Stadt und das Umland, wie vielfältig das Leben bereichert wird.

Zu einem Besuch laden die Blue Ridge Mountains ein, die westlich im nur wenigen Kilometer Entfernung erreichbar sind. Die Gipfel in dieser Region erreichen eine Höhe von über 2000 Metern. Bei diesem Gebirgszug handelt es sich um einen Teil der Appalachen. In diesem Gebiet befindet sich der Shenandoah-Nationalpark. Dieses faszinierendes Wandergebiet zeichnet sich durch Wasserfälle, zahlreiche Flüsse und dichtbewaldete Kämme aus. Zu den dort lebenden Tieren gehören Hirsche und Schwarzbären.

Jede Jahreszeit erweist sich als besonders reizvoll für Reisen. Dies gilt auch für den Herbst, wo besonders die Laubbäume mit ihren faszinierenden Farbenspiel anziehend wirken. Das Entdecken der Region neben dem Wandern kann auch bei einer Fahrt über den Skyline Drive erfolgen. Es handelt sich dabei um eine Panoramastraße, die eine Länge von 170 Kilometer hat. Gesperrt ist diese Straße für den Güterverkehr. Daher macht dies die durch den Park führende Straße besonders interessant. Die Fahrt beginnt am Front Royal und endet am Rockfish Gap.

 

Hinweis

Hier ist der Überblick über meine Domains:

http://www.deutsches-welterbe.de

http://www.musikwelt.eu

http://www.lesertreff.de

http://schwedisches-welterbe.de

http://modellbahnzauber24.de

Inzwischen habe ich bereits einen Domainnamen für die Filmrezensionen (mehr als 2600) bestellt, wobei mir die Bestellung auch schon bestätigt wurde.

Weitere Informationen folgen. 

 

Tipp für das Outdoor-Erlebnis

Wenn einem Tipps in die Hände fallen, kann man sie weitergeben. Gerade im Urlaub kann dies bei Wanderungen wie rund um die Welterbestätten sehr hilfreich sein. Langsam rückt schließlich die Hauptreise-Saison immer nähter. Mit Hochdruck, sofern nicht schon erfolgt, wird an der Urlaubsplanung gearbeitet. Einige Menschen entscheiden sich dabei für einen Outdoor-Urlaub. Nun kann es während dieser Zeit im Freien zu kleinen Wunden kommen. Wie gut ist es dann, wenn man die Outdoor-Apotheke dabei hat.

Damit Urlauber es leicht haben, gibt es sogar fertige Sets für den Outdoor-Bereich. In diesen Sets sind die wichtigsten Utensilien für den Outdoor-Aufenthalt zu finden. Es liegt allerdings keine Normung für diese Seits vor. Weitere Informationen zu diesem Thema sind auf Seiten wie www.outdoor-magazin.com zu finden. 

 

Übernahme einer Domain

Der 25.05.2018 stellt für viele Seitenbetreiber ein besonderes Datum dar. Einige haben sich dazu entschlossen, ihre Domain oder gar einen Großteil ihrer Seiten abzuschalten. Ich freue mich daher, dass ich die Seite lesertreff.de weiter betreiben darf und werde. Anpassungen an die Datenschutzbestimmungen erfolgen noch weiterhin in den nächsten Tagen.

Veränderungen sind wahrscheinlich dem einen oder anderen schon aufgefallen. Daher bin ich inzwischen auch schon aktiv geworden. Die Datenschutzbestimmung ist bereits auf einem guten Stand. Zudem habe ich von digitalvd.de das Einverständnis erhalten, dass ich meine bisher geschriebenen Rezensionen unter meinem Namen veröffentlichen darf. Und das sind immerhin weit mehr als 2.600 Rezensionen an Filmen, Dokumentationen und Serien.

Ein genaues Konzept zur Veröffentlichung werde ich mir in den nächsten Tagen überlegen. Weitere Informationen folgen.

 

Krankenhaus Moabit

An die Kollegen meiner Mutter im Krankenhaus Moabit und diejenigen, die sie aus den Behandlungsphasen kennen:

Es wird möglicherweise mehr als eine Kollegin oder einen Kollegen geben, die meine Mutter Ingrid Planeck gesch. Teuscher geb. Tesch in Erinnerung haben. Sie hat damals im Aktenarchiv im Moabiter Krankenhaus gearbeitet, das sich in der Nähe vom Eingang Turmstraße befand.

Dreimal musste meine Mutter durch eine Krebserkrankung gehen. Gern hätte ich gewollt, dass meine Mutter den Kampf gegen den Krebs gewinnt. Leider war dies nicht möglich. Nach heutigem Kenntnisstand brauche ich mich wohl auch nicht mehr wundern, dass meine Mutter an Krebs erkrankt war. Sie hat mir nie gesagt, wie schlimm es wirklich um sie stand.

Hier sind einige Bilder aus unserem Familienalbum:

Nie hätte ich für möglich gehalten, dass man beim Besuch der Mutter im Krankenhaus beobachtet wird und das daraus falsche Anschuldigungen entstehen, die in die Öffentlichkeit getragen werden, ohne mir als Hauptperson die Gelegenheit zur Rechtfertigung zu geben. Allerdings ist dies über Jahre geschehen, was die Zerstörung meiner Ehe, meiner Karriere, meiner Familie, weiterer Karrieren und mehr zur Folge hatte. Noch dazu hätte ich nicht erwartet, dass man im Internet nach Antworten sucht und mir Profile meiner Cousinen andichtet – es sind die Töchter meines Onkels Peter Teuscher und seiner Ehefrau Rita: Gabriele Teuscher-Templin, Petra Bahnemann geb. Teuscher (zeitweilig  bei Facebook als Oma Hihi) Karola Föllmer geb. Teuscher (möglicher jetziger Ehename nicht bekannt) und Sabine.

Gern würde ich meiner Mutter die Wertschätzung entgegen bringen, die sie verdient hat. Sie kann schließlich am wenigsten für die entstandenen Probleme. Schuld ist in meinen Augen derjenige, der mir beobachtet hat, aber auf eine Klärung verzichtet hat. Leider ist mir jedoch derzeit nicht möglich, meiner Mutter die Wertschätzung entgegenzubringen, was zum einen damit zu tun hat, dass ich nach den beiden Krebserkrankungen (erste Krebserkrankung Behandlung Ende 2001 – 2011, zweite Behandlung seit November 2016) an meiner Fitness arbeiten muss.

Zum anderen verfüge ich derzeit nur über ein eingeschränktes Budget, da mir eben meine Karriere eiskalt durch Verleumdungen zerstört wurde. Ich arbeite dara, dass ich ihr die Wertschätzung auch an diesem einen öffentlichen Ort entgegenbringen kann. Doch seien Sie versichert, dass ich meine Mutter und auch meine Oma stets in meinem Herzen trage – umso mehr nachdem ich die wahren Gründe für die Tragödien in unserer Familie kenne. Einige Bilder meiner Mutter bekommen nun eine ganz andere Bedeutung.

Nie hätte ich für möglich gehalten, dass man in eine falsche Schublade gesteckt wird, ohne dass es überhaupt zu einer Prüfung der Fakten kommt. Ich hätte nie gedacht, dass es tatsächlich möglich ist, dass einem die Familie und die Karriere zerstört wird, nur weil man seine Mutter im Krankenhaus auf der Arbeit besucht, von Arbeit abholt oder auf Station besucht, weil die Mutter dreimal an Krebs erkrankt. Immerhin habe ich doch nur normale Sachen gemacht, als ich mich mit meiner Mutter traf oder sie im Krankenhaus besucht habe.

Ich selber war inzwischen in den Jahren 2002 und 2016/2017 in der Strahlentherapie im Krankenhaus Moabit, was zur Behandlung gegen Krebs gehört. 

Schlagzeilen zum Welterbe

Hier sind die neuesten Schlagzeilen zum Welterbe und mehr:

Europaparlamentarier Jens Gieseke besucht UNESCO Geopark TERRA.vita

UNESCO Biosphärenreservat Pfälzerwald-Nordvogesen: „Neue Hirtenwege im Pfälzerwald“ und…

UNESCO Sardona: Premiere des Erlebnislaufs Sardona

Engagiert für die Nachhaltigkeit

Klima, Bildung, Leben an Land

Kooperation ausgebaut

Kulturerbeprojekt mit „Köllamaunnan“ und „Grean“

Landesgartenschaut 2023 in Höxter

Tourismusfachfrau managt künftig das Weltkulturerbe

Input für Euer Fernweh

Welterbe, Weser, Wallanlage: OWL punktet bei Vergabe der Landesgartenschau