Das armenische Welterbe

armenia-83336_1920

Der kaukasische Bergstaat wird von Aserbeidschan, Georgien, der Türkei und dem Iran umgeben. Das Bergland hat eine sehr wechselvolle Geschichte erlebt und dem Fußball Spieler wie Henkrikh Mkhitaryan geschenkt. Von der UNESCO wurden drei besondere Stätten im Jahr 2000 in die Liste des Welterbes aufgenommen:

Klöster Haghpat und Sanahin – 1996; 2000 erweitert

Kathedrale und Kirchen von Etschmiadsin und archäologische Stätte von Zvartnots – 2000

Kloster von Geghard im Oberen Azat-Tal – 2000

Copyright by Marina Teuscher 2015 – 2016

Schreibe einen Kommentar