Das Europäische Jahr des Kulturerbes

Das Jahr 2018 ist zum Europäischen Jahr des Kulturerbes auserkoren. Die Tradition eines besonderen Kalenderjahres hat die Europäische Union im Jahr 1983 eingeführt. Jedes Jahr widmet sich einem bestimmten Thema. Nun ist das Kulturerbe an der Reihe.

Der Blick auf die Geschichte

Maßgebend ist die deutsche Kultusministerkonferenz. Danach gaben der Bund, die Länder sowie die kommunalen Spitzenverbände die Empfehlung zu einem Kulturerbejahr. Das Kulturerbe erlangte im Rahmen der „Europäischen Kulturagenda im Jahr 2007. Dadurch soll die „Verbreitung des kulturellen Erbes“ gefördert werden. Wertvolle Akzente setzen in diesem Zusammenhang die Förderung der Mobilität von Sammlungen der Kunst sowie ein unterstützter Digitalisierungsprozess.

Der Europäischen Kommission wurde durch das Europäische Parlament im September 2015 nahegelegt, dass eine Initiative ergriffen wird, um das Jahr 2018 als „Europäisches Jahr des Kulturerbes“ ausruft. Im langfristigen Genehmigungsprozess hat der Platz durch die Zustimmung vom Europäischen Rat am 11. Mai 2017 Rechtskraft erlangt.

Aktuelle Veranstaltungen

Bereits seit Oktober 2017 finden Veranstaltungen im auch als „Sharing Heritage“ bekannten Jahr statt. Dazu gehört unter anderem die „Auslobung vom Deutschen Städtebaupreis 2018“. Ebenso lädt die Ausstellung „Aus der Geschichte in die Zukunft“ vom 25.01.2018 bis 28.03.2018 zu einem Besuch ein.

 

Weitere Informationen sind auf „sharingheritage.de“ zu finden.