Die Auszeichnung „UNESCO Global Geoparks“

Ins Leben gerufen wurde die Auszeichnung im Jahr 2015. Für die Verleihung sind bei der UNESCO die „International Geoscience and Geoparks Programme (IGGP) zuständig. Im Rahmen der UNESCO-Stätten gibt es somit neben der Biosphärenreservaten und den Welterbestätten eine weitere Kategorie. Bereits im Jahr 1998 kam es zur Gründung des „Global Geoparks Network“. Seit dieser Zeit liegt eine enge Begleitung des Netzwerks durch die UNESCO vor. Die Bezeichnung „UNESCO-Geopark“ legt die MItgliedschaft innerhalb des Global Geoparks Networks“ zugrunde. Gleichzeitig hat jährlich eine Zahlung von 1.000 US-Doilar zu erfolgen. Damit kommt es zur Unterstützung der Facharbeit der UNESCO für alle Geoparks in Entwicklungsländern.

Weitere Details

In 38 Ländern befinden sich 140 UNESCO-Geoparks. Wie eng die ZHusammenarbeit aller Geoparks ausfällt, zeigt das alle zwei Jahre stattfindende Treffen im Rahmen der Internationalen Konferenz für UNESCO-Geoparks. Es kommt zum Teilen von Fachwissen und dem Starten von gemeinsamen Projekten. Ebenfalls erfolgt das Vorantreiben von strategischen Themen. Ein Beispiel stellt das European Geoparks Network (EGN) dar. Die Mitglieder der regionalen Netzwerke treffen sich zwei Mal jährlich. Ferner gibt es eine Reihe von internationalen Arbeitsgruppen. Zudem existieren formale und informelle Partnerschaften, die weltweit bestehen.

Copyright by Marina Teuscher 2018 – 2025