Das Schweizer Kulturerbe

In nicht einmal 14 Tagen ist das Jahr zu Ende. Kurz vor dem Anschluss gab es für den Schweizer Bundespräsident Alain Berset Anlass zum feiern. Nunmehr ist die Basler Fasnacht in der Weltkulturerbe-Liste der UNESCO zu finden. Dies ist noch ein weiterer Anlass, um ein Kulturerbe-Jahr 2018 zu lancieren. Am gestrigen Montag hat der Bundespräsident dieses Projekt der Öffentlichkeit vorgestellt. Das Ziel des Jahres-Projektes ist die Wissensvermittlung rund um das Kulturerbe.

Details um das Aktionsjahr

Am Montag wurde ein Commuinqué durch das Bundesamt für Kultur veröffentlicht. Danach kommt es hinsichtlich des Aktionsjahres zur Beteiligung durch private und öffentliche Partner. Es kam außerdem durch den Bundespräsidenten zur Lancierung des Ideenwettbewerbes „Kulturerbe für alle“. Diesem Wettbewerb kommt im nächsten Jahr eine große Bedeutung zu, so dass es sich um einen der wichtigsten Bestandteile des Jahres 2018 handelt.

Ideen gesucht

Inzwischen gibt es die Online-Plattform www.kulturerbefueralle.ch. Dort kann das Einreichen von Projekten erfolgen. Es kommt zur Umsetzung der besten Projekte in den folgenden zwei Jahren. Gesucht sind Ideen, die zum Sichtbarmachen des Kulturerbes beitragen. Ebenso wichtig ist das Ausschöpfen des wirklichen Potenzials vom Kulturerbe. Der Projektbeschreibung ist außerdem zu entnehmen, dass Menschen das Erbe der Kultur näher kennenlernen sollten.

Der Blick zurück

Im Februar 2017 beschloss die EU das Ausrufen des Kulturerbejahres 2018 beschlossen. In ganz Europa steht das Kulturerbe im Mittelpunkt. Dann steht die Durchführung von Kommunikations- und Vermittlungsprojekten auf dem Programm.

Copyright by Marina Teuscher 2017 – 2025