Bergbaumuseum Kupferberg

Ins bayerische Kupferberg führt der Besuch beim gleichnamigen Bergbaumuseum. Umgeben wird das Bauwerk vom Landkreis Kulmbach. Innerhalb des Hauses erhalten Besucher Einblick in die Geschichte der Beziehung zwischen Bergbau und der Stadt. Es kommt bezüglich des Bergbaus zur Informationsvermittlung von Wissen beginnend in der Zeit des Mittelalters und reicht bis in die jetzigen Tage.

Kupferberg und der Bergbau

Die Stadtrechte erhielt Kupferberg durch den Bamberger Bischof Heinrich II. von Sternberg im Jahr 1326. Innerhalb Bayerns handelt es sich um eine der kleinsten Städte. Die Weiterverarbeitung der vor Ort gefundenen Kupfererzfunde gab den Anlass für die Erhebung zur Stadt. Noch in den ersten fünf Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts kam es zur Gewinnung von Kupfer. Beim Besuch des Museums erfahren Besucher Details zur Entwicklung vom Bergbau vor Ort. Ein Blick kann auf Ausstellungsstücke wie Werkzeug erfolgen.

Das Museum und die Ausstellung

Exponate in Form von Erzen und Mineralien stellen den Schwerpunkt der Ausstellung dar. Ebenfalls stehen die Werke aus den vergangenen Jahrzehnten im Blickpunkt der Ausstellung. Ferner präsentiert sich das Museum mit den Veranstaltungen

Vorträge zum Bergbau und der Geologie

Barbarafeier am 4. Dezember

Museumsfest am zweiten Sonntag im September

Adresse

Zu erreichen ist das am 15. Juli 2000 eröffnete Geschichtsmuseum, das gleichzeitig ein Technikmuseum darstellt, am Kirchplatz 3 in 95362 Kupferberg. Weitere Informationen sind unter www.bergbau-kupferberg.de zu erfahren.

 

Copyright by Marina Teuscher 2018 – 2025