Hiddensee – Insel

Westlich von Rügen ist in der Ostsee die Insel Hiddensee zu erreichen. Zur im Landkreis Vorpommern-Rügen gelegenen Insel gehören die vorgelagerten Inseln Plathe, Gänsewerder und Fährinsel. Ein Befahren des beliebten Urlaubsortes von privaten Kraftfahrzeugen ist nicht gestattet.

Geografische Gedanken

Westlich vor Rügen ist die Insel Hiddensee zu erreichen. Zur Bildung der Gemeinde Hiddensee kommt es durch die Insel Hiddensee und einigen unbewohnten Inseln. Umgeben wird die Insel vom Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft. Die Insel besitzt eine Länge von 16,8 Kilometer. Ferner zeichnet sich die Insel durch Schluchten, Hügel und andere Naturformen aus. Dazu gehören der Rennbaumhuk und der Hexenberg. 

Sehenswerte Facetten

Zum Besuch lädt der Hiddenseer Leuchtturm ein, der seit 1994 für Besucher geöffnet ist. Der Leuchtturm besitzt eine Höhe von knapp 28 Meter. Auch wenn eine Besteigung des Turms nur für maximal 15 Personen möglich ist, so bietet die Plattform vielen Menschen einen Ausblick auf eine traumhafte Landschaft. Des Weiteren sind auf der Insel das Gerhart-Hauptmann-Haus, die Inselkirche Hiddensee und das Heimatmuseum zu erreichen. Richtet sich der Blick auf Vitte, so erwarten das Nationalparkhaus Hiddeenssee und das Asta-Nielsen-Haus einen Besuch von Gästen. Der Blick richtet sich außerdem auf das Leuchtfeuer Gellen sowie auf das Fischereimuseum Lütt Partie.

Kulinarisches

In einem recht großen Umfang kommt es zum Wachstum von Sanddorn. Es erfolgt eine Verarbeitung der Früchte zu Produkten wie alkoholfreien Getränken, wobei es sich um Sanddorngeist oder Sanddornlikör handelt. Doch auch Speisen mit vielen Vitaminen und Getränke ohne Alkohol wie kalter Sanddornsaft und Kosmetika stellen Firmen aus Sanddorn her.

Copyright by Marina Teuscher 2017 – 2030