Deutsche Seen

Zu den vielfältigen Schätzen der Welt gehören die Seen. Sie bieten die unterschiedlichsten Möglichkeiten zur Erholung. Teilweise laden die schönsten Uferpromenaden zum Verweilen ein. Oft erwarten faszinierende Städte mit maritimem Flair oder Fachwerkhäusern die Gäste. Auch Deutschland hat eine Vielzahl von See zu bieten, deren Merkmale unterschiedlich ausfallen:

Deutsche Seen nach der Flächengröße

Bodensee 536 km²

Hinter der Bezeichnung „Bodensee“ steckt mehr als viele erahnen. Zum einen handelt es sich um einen Begriff für einen Flussabschnitt vom Rhein. Dieser verbindet wiederum die beiden Seen und ist ebenfalls als Bodensee bekannt. Einen Namen haben gleichfalls der Obersee, auch als Bodensee bekannt, der Untersee sowie der Seerhein. Gelegen ist der Bodensee innerhalb des Bodenseebeckens, welches einen Teil vom nördlichen Alpenvorland darstellt. Gleichzeitig fließt der Rhein durch dieses Becken. An dem Bodensee und der Bodenseerebgion haben die Schweiz, Österreich sowie Deutschland ihren Anteil. 

Müritz 112,6 km²

In der Mecklenburgischen Seenplatte ist die Müritz zu erreichen. Dabei handelt es sich um den größten vollständig in Deutschland gelegenen See. Gleichzeitig liegt eine Zugehörigkeit zur Bundeswasserstraße Müritz-Elde-Wasserstraße vor. Hinsichtlich des Müritzbeckens liegt eine Gliederung in eine Reihe von Buchten vor. Zur Müritz gehören Teilgewässer wie die Sietower Bucht, die Kleine Müritz und der im Süden gelegene Müritzarm.

Chiemsee 79,9 km²

Umgeben wird der Chiemsee vom Bundesstaat Bayern. Dort befindet sich die Herreninsel, die die Position der größtem Insel im See einnimmt. Das Wasservolumen des ebenfalls in Bayern gelegenen Starnberger See fällt jedoch um die Hälfte höher aus. Es liegt eine Zugehörigkeit des Chiemsees zum Gebiet mit gleichem Namen vor, wobei es sich um ein gemeindefreies Gebiet handelt. Einer der Höhepunkte am Chiemsee stellt das Neue Schloss Herrenchiemsee dar, welches unvollendet ist. In heutiger Zeit beherbergt das Schloss das König-Ludwig-II.-Museum. 

Schweriner See 61,54 km²

In Westmecklenburg erwartet der Schweriner See mit seiner Umgebung, in der kleinere Seen zu finden sind, die Gäste. Bei dem See liegt eine Zugehörigkeit zur Mecklenburgische Seenplatte vor. Es handelt es sich um den zweitgrößten See in Norddeutschland. Innerhalb Deutschlands nimmt der Schweriner See den vierten Platz unter den größten Seen ein. Durch den Paulsdamm kommt es in der Mitte des Sees zur Unterteilung in den Außen- und Innensee.

Starnberger See 56,35 km²

Der bayerische See lädt in einer Entfernung von 25 Kilometer von München zu einem Besuch ein. Bekannt ist er als fünftgrößter deutscher See. Durch diesen See wird das gleichnamige gemeindefreie Gebiet gebildet. Gelegen ist der Starnberger See innerhalb des Landkreises Starnberg. Am Ufer des Sees sind anteilsmäßig Gemeinden wie Münsing, Bernried, Feldafing und Starnberg zu erreichen.

Ammersee 46,6 km²

Beim drittgrößten bayerischen See handelt es sich um den Ammersee. Zu einem größeren Teil ist die Schwedeninsel bereits mit dem Ufer verschmolzen. Am See befinden sich die Naturschutzgebiete Vogelfreistätte Ammersee-Südufer sowie Ampermoos, Seeholz und Seewiese. Dadurch stellt der See eines von sieben bayerischen Feuchtgebieten dar, die von internationaler Bedeutung sind. Unter den wichtigen Orten am Seeufer sind Schondorf am Ammersee, Eching am Ammersee und Herrsching am Ammersee mit Breitbrunn zu finden.

Plauer See 38,4 km²

In Brandenburg an der Havel ist der zur Seenplatte gehörende Plauer See zu erreichen. Gleichzeitig liegt eine Lage im Westen vom Kernstadtgebiet vor. Auch Seen wie der Wendsee, der Breitlingsee und der Breitlingsee haben ihren Anteil an der Seenplatte. Teilweise kommt es durch die Halbinsel Wusterau zu einer Begrenzung der Inseln.

Kummerower See 32,55 km²

Die Umgebung des Kummerower Sees wird durch den Landkreis Mecklenburgische Seenplatte gebildet. In dieser Region sind Städte wie Demmin und Malchin zu erreichen. Unter den Seen im Bundesland Mecklenburg-Vorpommern ist der See auf Platz vier zu finden. Innerhalb des Sees kommt zur Vereinigung von Quellflüssen der Peene. Bezogen auf die geografische Lage liegt beim westlichen Seeufer eine Zuordnung zu Mecklenburg vor. Dagegen sind der südliche und östliche Teil zu Vorpommern erreichen. 

Steinhuder Meer 29,1 km²

Von der gleichnamigen Kommune Alta ist die Stadt umgeben,m bei der es sich zugleich um einen Verwaltungssitz handelt. Umschlossen wird durch die innerhalb der im Nordwesten von Finnmark liegenden Kommune der Altafjord. Gleichzeitig liegt eine Erreichbarkeit der Stadt im Norden vom Polarkreis vor. 

Großer Pläner See 28,4 km²

Die wasserreichsten deutschen Seen

Bodensee

Hinter der Bezeichnung „Bodensee“ steckt mehr als viele erahnen. Zum einen handelt es sich um einen Begriff für einen Flussabschnitt vom Rhein. Dieser verbindet wiederum die beiden Seen und ist ebenfalls als Bodensee bekannt. Einen Namen haben gleichfalls der Obersee, auch als Bodensee bekannt, der Untersee sowie der Seerhein. Gelegen ist der Bodensee innerhalb des Bodenseebeckens, welches einen Teil vom nördlichen Alpenvorland darstellt. Gleichzeitig fließt der Rhein durch dieses Becken. An dem Bodensee und der Bodenseerebgion haben die Schweiz, Österreich sowie Deutschland ihren Anteil. 

Starnberger See

Der bayerische See lädt in einer Entfernung von 25 Kilometer von München zu einem Besuch ein. Bekannt ist er als fünftgrößter deutscher See. Durch diesen See wird das gleichnamige gemeindefreie Gebiet gebildet. Gelegen ist der Starnberger See innerhalb des Landkreises Starnberg. Am Ufer des Sees sind anteilsmäßig Gemeinden wie Münsing, Bernried, Feldafing und Starnberg zu erreichen.

Chiemsee

Umgeben wird der Chiemsee vom Bundesstaat Bayern. Dort befindet sich die Herreninsel, die die Position der größtem Insel im See einnimmt. Das Wasservolumen des ebenfalls in Bayern gelegenen Starnberger See fällt jedoch um die Hälfte höher aus. Es liegt eine Zugehörigkeit des Chiemsees zum Gebiet mit gleichem Namen vor, wobei es sich um ein gemeindefreies Gebiet handelt. Einer der Höhepunkte am Chiemsee stellt das Neue Schloss Herrenchiemsee dar, welches unvollendet ist. In heutiger Zeit beherbergt das Schloss das König-Ludwig-II.-Museum. 

Ammersee

Walchensee

Schweriner See

In Westmecklenburg erwartet der Schweriner See mit seiner Umgebung, in der kleinere Seen zu finden sind, die Gäste. Bei dem See liegt eine Zugehörigkeit zur Mecklenburgische Seenplatte vor. Es handelt es sich um den zweitgrößten See in Norddeutschland. Innerhalb Deutschlands nimmt der Schweriner See den vierten Platz unter den größten Seen ein. Durch den Paulsdamm kommt es in der Mitte des Sees zur Unterteilung in den Außen- und Innensee.

Müritz

In der Mecklenburgischen Seenplatte ist die Müritz zu erreichen. Dabei handelt es sich um den größten vollständig in Deutschland gelegenen See. Gleichzeitig liegt eine Zugehörigkeit zur Bundeswasserstraße Müritz-Elde-Wasserstraße vor. Hinsichtlich des Müritzbeckens liegt eine Gliederung in eine Reihe von Buchten vor. Zur Müritz gehören Teilgewässer wie die Sietower Bucht, die Kleine Müritz und der im Süden gelegene Müritzarm.

Königssee

Geiseltalsee

Schaalsee

Die tiefsten deutschen Seen

Bodensee

Hinter der Bezeichnung „Bodensee“ steckt mehr als viele erahnen. Zum einen handelt es sich um einen Begriff für einen Flussabschnitt vom Rhein. Dieser verbindet wiederum die beiden Seen und ist ebenfalls als Bodensee bekannt. Einen Namen haben gleichfalls der Obersee, auch als Bodensee bekannt, der Untersee sowie der Seerhein. Gelegen ist der Bodensee innerhalb des Bodenseebeckens, welches einen Teil vom nördlichen Alpenvorland darstellt. Gleichzeitig fließt der Rhein durch dieses Becken. An dem Bodensee und der Bodenseerebgion haben die Schweiz, Österreich sowie Deutschland ihren Anteil. 

Walchensee

Königssee

Starnberger See

Der bayerische See lädt in einer Entfernung von 25 Kilometer von München zu einem Besuch ein. Bekannt ist er als fünftgrößter deutscher See. Durch diesen See wird das gleichnamige gemeindefreie Gebiet gebildet. Gelegen ist der Starnberger See innerhalb des Landkreises Starnberg. Am Ufer des Sees sind anteilsmäßig Gemeinden wie Münsing, Bernried, Feldafing und Starnberg zu erreichen.

Ammersee

Geiseltalsee

Steinruchsee Wildschütz

Chiemsee

Umgeben wird der Chiemsee vom Bundesstaat Bayern. Dort befindet sich die Herreninsel, die die Position der größtem Insel im See einnimmt. Das Wasservolumen des ebenfalls in Bayern gelegenen Starnberger See fällt jedoch um die Hälfte höher aus. Es liegt eine Zugehörigkeit des Chiemsees zum Gebiet mit gleichem Namen vor, wobei es sich um ein gemeindefreies Gebiet handelt. Einer der Höhepunkte am Chiemsee stellt das Neue Schloss Herrenchiemsee dar, welches unvollendet ist. In heutiger Zeit beherbergt das Schloss das König-Ludwig-II.-Museum. 

Tegernsee

Pulvermaar

Schaalseen

Copyright by Marina Teuscher 2018 – 2025