Europa-Galerie Saarbrücken

Wer die saarländische Landeshauptstadt besucht, befindet sich bei seiner Ankunft am Bahnhof schon fast in der Innenstadt. Genauer gesagt befindet sich die Galerie am Anfang der Fußgängerzone. Dort gibt es eine Vielzahl von Sehenswürdigkeiten, zu denen die Europa-Galerie gehört.

Ein kleiner geschichtlicher Einblick

Um das Jahr 1990 kam es zur Erbauung der Saargalerie. Jahre später erfolgte der Umbau des Gebäudes, das unter Denkmalschutz steht. Einst befand sich darin die Bergwerksdirektion Saarbrücken. Aufgrund von Verzögerung bei den Bauarbeiten fand die feierliche Eröffnung mit Richtfest am 03.03.2010 statt. Endgültig für die Bevölkerung und weitere Gäste eröffnete die Europa-Galerie neu im Oktober 2010.

Der Blick in das Einkaufscenter

Zum Aufenthalt laden mehr als 100 Geschäfte ein. Diese befinden isch auf einer Gesamtfläche von 25.000 Quadratmetern, wobei sich die Fläche über vier Etagen verteilt. Insgesamt beträgt der Einzugsbereich des Centers 50 bis 70 Kilometer. Natürlich lassen die Shops in dem Einkaufscenter keine Wünsche offen. Dabei kommt es zur Kombination mit Restaurants und Cafes. Auf diese Weise erwartet die Gäste der Europa-Galerie eine Vielfalt von kulinarischen Genüssen. Ferner besteht die Möglichkeit zur Teilnahme an besonderen Events. 

Die Erreichbarkeit

Sehr bequem ist das Einkaufszentrum mit öffentlichen Verkehrsmitteln und mit dem Auto zu erreichen. Natürlich kann das Einkaufszentrum in der Nähe vom Saarbrücker Hauptbahnhof besucht werden. Wer das Auto für die Anfahrt bevorzugt, kann zwischen den Autostraßen A1, A6, A8 sowie A620 und A623 wählen. Ferner führen die Straßen B40, B41 und B51 nach Saarbrücken. Direkt am Einkaufszentrum gibt es 1.050 Parkplätze sowie 50 Parkplätze für Fahrräder.

Geschrieben und Copyright by Marina Teuscher 2019 – 2025.