Jasmund – Kellerwald-Edersee

Jasmund

Mag der Nationalpark Jasmund aufgrund seiner Größe auch klein wirken – so zeichnet sich der Park durch seinen eindrucksvollen Charakter aus. Gelegen ist der Nationalpark auf Rügen im äußersten Nordosten. Der Park zeichnet sich durch seine konstrastreiche Mischung im Landschaftsbild aus, das aus blauem Meer, dichtem Küstenwald sowie hohen  Kreidefelsen besteht.

Allgemeine Informationen

Gegründet wurde der 30 Quadratkilometer große Nationalpark im Jahr 1990. Hinsichtlich der Vegetation liegt eine Mischung von Buchenwald, Fieberklee und Wollgräser sowie Salz-Binse und Sonntau in den Meeren. Vielfalt kennzeichnet ebenfalls die Tierwelt wie an Seeadlern, Kreuzottern und Kranichen deutlich wird. Des Weiteren sind in der Tierwelt in dieser Region Glattnattern, Erdkröten sowie und die Bachforellen zu finden.

Sehenswerte Facetten

Auf Rügen ist der Hochuferweg zu erreichen. Dort bietet sich die Möglichkeit zu einer Wanderung, die von Sassnitz über den Aussichtspunkt Königsstuhl nach Lohme weiterführt. Dabei laufen Wanderer entlang der eindrucksvollen Kreidefelsen und gleichzeitig durch einen urwüchsigen Buchenwald. Es bieten sich den Wanderern malerische Aussichten.

Weitere Gedanken

Ferner ist in der Region das Kreidemuseum Gummanz zu erreichen. Dort sind Informationen rund um die Rügener Kreide zu erfahren. Dazu gehört die Erklärung, welche Rolle die Kreide in der Prägung der Landschaft hatte. Außerdem besteht die Möglichkeit zum Besuch des Freigeländes, auf dem eine Aussichtsplattform und ein Kreidelehrpfad zu erreichen sind.

Um diese Welten zu erleben, bietet sich das Nationalparkzentrum Königsstuhl als Ausgangspunkt an.

Kellerwald-Edersee

Ins Land der Bäume führt die Reise beim Besuch von diesem Nationalpark. Gekennzeichnet ist die Region von einer einzigartigen Buchenlandschaft. Dabei handelt es sich gleichzeitig um einen wesentlichen Bestandteil des Welterbes der Natur bei der UNESCO mit dem Titel „Alte Buchenwälder“, der europaweit vergeben ist.

Das Jahr 2004 brachte die Gründung des 57 KM² großen Nationalparks mit sich. Grprägt ist das Bild von Pfingstnelken und Hainbuchwäldern.

Innerhalb des Nationalparks sind Tierarten wie der Luchs, Feuersalamander und der Schwarzspecht beheimatet. Zur Tierwelt gehören außerdem die Wildkatze und der Schwarzstorch.

Besondere Akzente setzt der Nationalpark schon dadurch, dass dieser eine Fläche von 10 Quadratkilometer besitzt, die ein Wachstum mit Eichen und Buchen vorweist. Alle diese Bäume besitzen ein Alter von über 160 Jahren besitzen.

Aktivitäten

Zum Nationalpark gehört der Wildtierpark Edersee. Dort kann die Beobachtung von Tierarten wie Wisent, Luchs und Wölfen erfolgen. Sehenswert ist die Greifvogelschau. In der Luft bewegen sich in solchen Momenten Gänsegeier, Milane und Falken.

Natürlich bietet sich der Besuch im Nationalparkzentrum an. Multimedial erlebbar ist die Welt des Buchenwaldes. Deutlich wird dies beispielsweise am 4-D-Sinnenkino. Dabei kommt der 3-D-Brille eine große Bedeutung zu. Dieses Erlebnis verbindet sich mit den Spuren von Vibrationen und Wind.

Um all dies und mehr zu erleben bietet sich das Nationalparkzentrum in Vöhl als Ausgangspunkt an.

Written and Copyright by Marina Teuscher 2019 bis 2025