Die Bewerbung im Endspurt

Mainz, Worms und Speyer sind als sogenannte Schum-Städte bekannt. Seit Jahren existiert der Wunsch nach Anerkennung als Weltkulturerbe der UNESCO. Dabei geht es um das jüdische Erbe dieser Städte. Nun kam es zu einer Konferenz im Mainzer Kulturministerium, bei der die Bewerbung im Mittelpunkt stand. Teilnehmer waren die Mitglieder vom wissenschaftlichen Beirat. Im Anschluss an die Konferenz erklärte eine Sprecherin des Mainzer Kulturministeriums, dass sich die Bewerbung in einer entscheidenden Phase befinde.