Die Liste des Weltnaturerbes 1

Zur besseren Übersichtlichkeit sind an dieser Stelle die weiteren Weltnaturerbe-Stätten zu finden:

Kasachstan

Saryarka – Steppe und Seen von Nordkasachstan – 2008 – N

Westliches Tian-Shan-Gebirge – 2016 – N – GÜ

Kenia

Nationalparks am Turkana-See – 1997 – 2001 erweitert – N – G

Nationalpark und Naturwald Mount Kenia – 1997 – 2013 erweitert – N

Kenianisches Seensystem im Great Rift Valley – 2011 – N

Kirgisistan

Westliches Tian-Shan-Gebirge – 2016 – N – GÜ

Kiribati

Meeresschutzgebiet Phoenixinseln – 2010 – N

Kolumbien

Nationalpark Los Katios – 1994 – K

Kolumbien

Nationalpark Los Katios – 1994 – N

Naturreservat Malpelo – 2006 – N

Nationalpark Chiribiquete – „Das Haus des Jaguars“ – 2018 – K – N

Kongo

Sanga Trinational – 2012 – N – GÜ

Kongo, Demokratische Republik

Nationalpark Virunga – 1979 – N – G

Nationalpark Kahuzi-Biega – 1980 – N – G

Nationalpark Garamba – 1980 – N – G

Nationalpark Salonga – 1984 – N – G

Okapi-Tierschutzgebiet – 1986 – N – G

Korea, Republik – Südkorea

Jeju-Vulkaninsel und Lavatunnel – 2007 – N

Kroatien

Nationalpark Plitvicer Seen – 1979 – 2000 erweitert – N

Alte Buchenwälder und Buchenurwälder der Karpaten und anderer Regionen Europas – 2007, 2011 und 2017 erweitert – N

Kuba

Nationalpark Desembarco del Granma – 1999 – N

Nationalpark Alexanderplatz von Humboldt – 2001 – N

Lesotho

Maloti-Drakensberg-Park – 2000 – 2013 erweitert – K – N – GÜ

Madagaskar

Naturreservat Tsingy de Bemaraha – 1990 – N

Malawi

Nationalpark Malawi-See – N – 1984

Malaysia

Nationalpark Gunung Mulu – 2000 – N

Park Kinabalu – 2000 – 2003 erweitert – N

Mali

Klippen von Bandiagara – Land der Dogon – 1989 – K – N

Mauretanien

Nationalpark Banc d’Arguin – 1989 – N

Mazedonien

Natur- und Kulturerbe der Ohrid-Region – 1979 – 1980 erweitert – K – N

Mexiko

Sian Ka’an – 1987 – N

Walschutzgebiet von El Vizcaino – 1993 – N

Antike Maya-Stadt und Tropenschutzgebiet Calakmul, Campeche – 2002 – 2014 erweitert – K – N

Inseln und Schutzgebiete im Golf von Kalifornien – 2005 – N

Biosphärenreservat Mariposa Monarca – 2008 – N

Biosphärenreservat El Pinacate y Gran Desierto de Altar – 2013 – N

Revillagigedo-Archipel – 2016 – N

Tehuacan-Cuicatlan-Tal – Ursprünglicher Lebensraum Mesoamerikas – 2018 – K – N

Mongolei

Uvs-Nuur-Becken – 2003 – N – GÜ

Daurische Landschaften – 2017 – N – GÜ

Montenegro

Natürliche und kulturhistorische Region Kotors – 1979 – K – N

Nationalpark Durmitor – 1980 – 2005 erweitert – N

Namibia

Namib-Sandmeer – 2013 – N

Nepal

Nationalpark Sagarmatha – 1979

Nationalpark Chitwan – 1984 – N

Neuseeland

Te Wahipounamu – Südwest-Neuseeland – 1990 – N

Nationalpark Tongariro – 1990 – 1993 erweitert – K – N

Subantarktische Inseln Neuseelands – 1998 – N

Niederlande

Wattenmeer – 2009 – 2011 und 2014 erweitert – N – GÜ

Niger

Naturreservate Air und Tenere – 1991 – N – G

Nationalparkkomplex W – Arly – Pendjari – 1996 – 2017 erweitert – N – GÜ

Norwegen

Vegaoyan – das Vega-Archipel – 2004 – N

Westnorwegische Fjorde – Geirangerfjord und Naeeroyfjord – 2005 – N

Österreich

Alte Buchenwälder und Buchenurwälder der Karpaten und anderer Regionen

Europas – 2007 – 2011 und 2017 erweitert – N – GÜ

Palau

Südliche Lagune der Rock Islands – 2012 – K – N

Panama

Nationalpark Darien – 1981 – N

Reservate Talamanca-Gebiet – La Amistad / Nationalpark La Amistad – 1983 – 1990 erweitert – N – GÜ

Nationalpark Coiba und seine Meeres-Sonderschutzzone – 2005 – N

Peru

Historische Stätte Machu Picchu – 1983 – K – N

Nationalpark Huascaran – 1985 – N

Nationalpark Manu – 1987 – N

Nationalpark Rio Abiseo – 1990 – 1992 erweitert – K – N

Philippinen

Naturpark Tubbataha-Riff – 1993 – 2009 erweitert – N

Nationalpark Unterirdischer Fluss bei Puerto-Princesa – 1999 – N

Wildschutzgebiet Hamiguitan-Berg – 2014 – N

Polen

Waldgebiet Bialowieza – 1979 – 1992 und 1994 erweitert – N – GÜ

Portugal

Lorbeerwald „Laurisilva“ von Madeira – 1999 – N

Rumänien

Donaudelta – 1991 – N

Alte Buchenwälder und Buchenurwälder der Karpaten und anderer Regionen Europas – 2007 – 2011 und 2017 erweitert – N – GÜ

Russische Förderation

Urwälder von Komi – 1995 – N

Baikalsee – 1996 – N

Vulkane von Kamtschatka – 1996 – 2001 erweitert – N

Goldene Berge des Altai – 1998 – N

Westlicher Kaukasus – 1999 – N

Bikin-Flusstal – 2001 – 2018 erweitert – N

Uvs-Nuur-Becken – 2003 – N – GÜ

Natürliches System des Wrangelinsel-Reservats – 2004 – N

Putorana-Plateau – 2010 – N

Naturpark Lenafelsen – 2012 – N

Daurische Landschaften – 2017 – N – GÜ

http://deutsches-welterbe.de/die-unesco/die-liste-des-weltnaturerbes/

http://deutsches-welterbe.de/die-unesco/die-liste-des-weltnaturerbes-2/

Geschrieben und Copyright by Marina Teuscher 2019 – 2025