Die Liste des Weltnaturerbes

Jährlich erfolgt die Aufnahme von neuen Welterbestätten. Dabei gibt es verschiedene Listen, in die die Einträge erfolgen. Dies sind die Einträge für die Liste des Welterbes des Natur bei der UNESCO:

Ägypten

Wadi Al-Hitan – Tal der Wale – 2005

Albanien

Alte Buchenwälder und Buchenurwälder der Karpaten und anderer Regionen Europas (2007; 2011 und 2017 erweitert) – auch grenzüberschreitend

Algerien

Tassili n’Ajjer – 1982 – Kultur- und Naturerbe

Argentinien

Nationalpark Los Glaciares – 1981

Nationalpark Iguazu – 1984

Halbinsel Valdes – 1999

Naturparks Ischigualasto / Talampaya – 2000

Nationalpark Los Alerces – 2017

Äthiopien

Nationalpark Simien – 1978 – N

Australien

Great Barrier Reef – 1981 – N

Nationalpark Kakadu – 1981, 1987 und 1992 erweitert – K – N

Seengebiet von Willandra – 1981 – K – N

Lord Howe-Inselgruppe – 1982 – N

Tasmanische Wildnis – 1982 – 1989 erweitert – K – N

Gondwana-Regenwälder von Australien – 1986 – 1994 erweitert – N

Nationalpark Uluru-Kata Tjuta – 1987 – 1994 erweitert – K – N

Wet Tropics in Queensland – 1988 – N

Shark Bay – Westaustralien – 1991 – N

Fraser-Insel – 1992 – N

Australische Lagerstätten für Säugetierfossilien (Riversleigh/Naracoorte) – 1994 – N

Heard- und McDonald-Inseln – 1997 – N

Macquarie-Insel – 1997 – N

Gebiet der Greater Blue Mountains – 2000 – N

Nationalpark Purnululu – 2003 – N

Ningaloo-Küste – 2011 – N

Bangladesch

Die Sundarbans – 1997 – N

Belarus (Weißrussland)

Waldgebiet Bialowieza (1979, 1992 und 2014 erweitert) – N – GÜ

Belgien

Alte Buchenwälder und Buchenurwälder der Karpaten und anderer Regionen Europas (2007, 2011 und 2017 erweitert) – N – GÜ

Belize

Naturreservat Barrierriff von Belize – 1996 – N – G

Benin

Nationalparkkomplex W – Arly – Pendjari – 1996 – 2017 erweitert – N – GÜ

Bolivien

Nationalpark Noel Kempff Mercado – 2000 – N

Botsuana

Okavango-Delta – 2014 – N

Brasilien

Nationalpark Iguacu – 1986 – N

Reservat Südöstliche Atlantische Wälder – 1999 – N

Schutzgebiet Zentral-Amazonas – 2000; 2003 erweitert – N

Schutzgebiet Pantanal – 2000 – N

Brasilianische Atlantikinseln: Reservate Fernando de Noronha und Rocas-Atoll – 2001 – N

Cerrado-Schutzgebiete – Nationalparks Chapada dos Veadeiros und Emas – 2001 – N

Bulgarien

Nationalpark Pirin – 1983 – 2010 erweitert – N

Biosphärenreservat Srebarna – 1983 – N

Alte Buchenwälder und Buchenurwälder der Karpaten und anderer Regionen Europas (2007, 2011 und 2017 erweitert) – N – GÜ

Burkina Faso

Nationalparkkomplex W – Arly – Pendjari – 1996 – 2017 erweitert – N – GÜ

China

Berg Taishan – 1987 – K;N

Berg Huangshan – 1990 – K;N

Nationalpark Huanglong – 1992 – N

Nationalpark im Jiuzhaigou-Tal – 1992 – N

Nationalpark Wulingyuan – 1992 – N

Berglandschaft Shan Emei mit Großem Buddha von Leshan –

1996 – K – N

Berg Wuyi – 1999 – K;N

Schutzzonen der drei Parallelflüsse von Yunnan – 2013 – N

Naturreservat für den Großen Panda in Sichuaahn – Wolong,

Siguniang-Berg und Jiajin-Gebirge – 2006 – N

Karstlandschaft in Südchina – 2007 – 2014 erweitert – N

Nationalpark Mount Sanqingshan – 2008 – N

Danxia-Landschaften – 2010 – N

Fossilienfundstätte von Chengjiang – 2012 – N

Tian-Shan-Gebirge in Xinjiang – 2013 – N

Shennongjia in Hubel – 2016 – N

Qinghai Hoh Xil – 2017 – N

Fanjingshan – 2018 – N

Costa Rica

Reservate Talamanca-Gebiet – La Amistad / Nationalpark La

Amistad – 1983 – 1990 erweitert – N – GÜ

Nationalpark Kokosinseln – 1997 – 2002 erweitert – N

Schutzgebiet Guanacaste – 1999 – 2004 erweitert – N

Cote d’Ivoire

Totalreservat Berg Nimba – 1981; 1982 erweitert – N – GÜ – G

Nationalpark Tai – 1982 – N

Nationalpark Comoe – 1983 – N

Dänemark

Ilulissat-Eisfjord – Grönland – 2004 – N

Wattenmeer – 2009 – 2011 – 204 erweitert – N GÜ

Stevns Klint – 2014 – N

Deutschland

Grube Messel – 1995 – N

Alte Buchenurwälder und Buchenurwälder der Karpaten und anderer Regionen Europas – 2007 – 2011 – 2017 erweitert – N – GÜ

Wattenmeer – 2009 – 2011 – 204 erweitert – N GÜ

Dominica

Nationalpark Morne Trois Pitons – 1997 – N

Ecuador

Galapgosinseln – 1978 – 2001 erweitert – N

Nationalpark Sangay – 1983 – N

Höga Kusten/Kvarken-Archipel – 2000 – 2006 erweitert – N – GÜ

Frankreich

Golf von Porto: Calanche von Piana, Golf von Girolata und Scandola-Reservat – 1983 – N

Pyrenäen – Mont Perdu – 1997 – 1999 erweitert – K – N – GÜ

Lagunen von Neukaledonien: Riffdiversität und zugehörige Ökosysteme – 2008 – N

Gipfel, Talkessel und Hänge auf La Reunion – 2010 – N

Chaine des Puys – Tektonikarena der Limagne-Verwerfung – 2018 – N

Gabun

Ökosystem und Relikt-Kulturlandschaft von Lopé-Okanda – 2007 – K – N

Griechenland

Meteora – 1988 – K – N

Berg Athos – 1988 – K – N

Guatemala

Nationalpark Tikal – 1979 – K – N

Guinea

Totalreservat Berg Nimba – 1981 – 1982 erweitert – N – GÜ – G

Honduras

Biosphärenreservat Rio Platano – 1982 – N – G

Indien

Nationalpark Kaziranga – 1985 – N

Nationalpark Keoladeo – 1985 – N

Wildschutzgebiet Manas – 1985 – N

Nationalpark Sundarbans – 1987 – N

Nationalparks Nanda Devi und „Tal der Blumen“ – 1988, 2005 erweitert – N

Westghats – 2012 – N

Großer Himalaya-Nationalpark und Naturschutzgebiet – 2014 – N

Nationalpark Kangchendzönga – 2016 – K – N

Indonesien

Nationalpark Komodo – 1991 – N

Nationalpark Ujun Kulon – 1991 – N

Nationalpark Lorentz – 1999 – N

Erbe der tropischen Regenwälder von Sumatra – 2004 – N – G

Ah-Ahwar im Südirak: Schutzgebiet der Artenvielfalt und Reliktlandschaft mesopotamischer Städte – 2016 – K – N

Iran – Islamische Republik

Wüste Lut – 2016 – N

Island

Suertsey – 2008 – N

Italien

Äolische Inseln – 2000 – N

Monte San Giorgio – 2003 – 2010 erweitert – N – GÜ

Dolomiten – 2009 – N

Ätna – 2013 – N

Alte Buchenwälder und Buchenurwälder der Karpaten und anderer Regionen Europas – 2007; 2011 und 2017 erweitert – N – GÜ

Jamaika

Blue und John Crow Mountains – 2015 – K – N

Japan

Shirakami-Sanchi – 1993 – N

Yakushima – 1993 – N

Shiretoko – 2005 – N

Ogasawara-Inseln – 2011 – N

Jemen

Sokotra-Archipel – 2008 – N

Jordanien

Schutzgebiet Wadi Rum – 2011 – K – N

Kamerun

Tierreservat Dja – 1987 – N

Sangha Trinational – 2012 – N – GÜ

Kanada

Nationalpark Nahanni – 1978 – N

Dinosaurier-Provinzpark – 1979 – N

Nationalparks Kluane, Wrangell-Saint-Elias, Glacier-Bay und Provinzpark Tatshenshini-Alsek – 1979 – 1992 und 1994 erweitert – N – GÜ

Nationalpark Wood Buffalo – 1983 – N

National- und Provinzialparks in den kanadischen Rocky Mountains – 1984 – 1990 erweitert – N

Nationalpark Gros Morne – 1987 – N

Internationaler Friedenspark Waterton Glacier – 1995 – N – GÜ

Nationalpark Miguasha – 1999 – N

Fossile Felsenküste Joggins – 2008 – N

Mistaken Point – 2016 – N

Pirnachiowin Aki – 2018 – K – N

Fortsetzung auf http://deutsches-welterbe.de/die-unesco/die-liste-des-weltnaturerbes-1/ 

http://deutsches-welterbe.de/die-unesco/die-liste-des-weltnaturerbes-2/

Geschrieben und Copyright by Marina Teuscher 2019 – 2025