Familie – Gegendarstellung

Die heutige Zeit ist sehr sensibel geworden, was zu einem Großteil daran liegt, das die Globalisierung mehr denn je weltweit Einzug gehalten hat. Da heißt es natürlich auch, dass man selber achtsamer im Hinblick auf manche Details werden sollte, wenn man nicht plötzlich eine böse Überraschung erleben will. Dank des Internets und beglaubigter Unterlagen sind allerdings die Möglichkeiten zu einer Gegendarstellung einfacher als noch vor 25 Jahren, als man noch etwas unbeschwerter gelebt hat, weil man sich über solche Dinge keine Gedanken gemacht hat und auch Zeit hatte, sich damit zu befassen. Bild 2 – mein Vater und meine Tante.

Aus diesem Grund sollte man auch auf seine indirekte Verwandtschaft achten, weil diese mitunter im Plaudern auch ziemlich unbedarft ist. So gibt es bei der Polizei einen Klaus Teuscher, der es geschafft hat, dort negativ polizeibekannt zu werden. Genaues weiß ich nicht zu dieser Geschichte. Doch lässt sich wirklich automatisch daraus schließen, das zwischen mir und ihm ein direktes Verwandtschaftsverhältnis besteht? Ich glaube nicht. Verheiratet war Klaus Teuscher allerdings mit einer Ingrid. An dieser Stelle wird es nun etwas problematisch wie es scheint. Auch meine Mutter heißt Ingrid. Doch lässt sich wirklich auch an dieser Stelle daraus schließen, dass es ein direktes Verwandtschaftsverhältnis zwischen mir und ihm gibt? Ich denke nicht wirklich, wenn man entsprechende Recherchen betreibt. Allein eine Prüfung beim Standesamt sollte zeigen, dass es sich bei meinen Eltern um Ingrid und Günter Teuscher handelt. Wir (mein geschiedener Mann und ich) waren in den 90er Jahren mit meinem Vater noch in Paris:

.

Nun ist mir allerdings nicht bekannt, inwieweit die Recherche-Möglichkeiten ausgearbeitet sind. Immerhin sind Informationen zu den Ämtern zur Regelung offener Vermögensfragen wahrscheinlich nur für diejenigen gut bei Google zu finden, die sich mit der Materie auskennen.

Interessant ist an dieser Stelle auch ein Bericht der Weltbank von Anfang 2016, der auch bei Heise veröffentlicht wurde. Demnach sind wohl weltweit vier Milliarden Menschen aus den unterschiedlichsten Gründen offline. Der Spielraum für Missverständnisse scheint groß zu sein.

Daher sei an dieser Stelle darauf verwiesen, das meine Mutter Ingrid Tesch und Günter Teuscher meines Wissens nach am 05.04.1962 geheiratet haben. Bei meinem Vater handelt es sich also um Günter Teuscher, der einst bei der BVG gearbeitet hat. Hier ist die erste Seite meines Ausbildungsvertrages: