Museumshafen Oevelgönne

Zu den Sehenswürdigkeiten von Hamburg gehört der Museumshafen Oevelgönne. Dabei handelt es sich um einen Liegeplatz, an dem sich Museums- und Traditionsschiffe sowie historische Boote befinden. Zu erreichen ist der Hafen im südlichen Stadt Hamburg-Othmarschen.

Mehr Informationen zum Betreiber

Verantwortlich für den Betrieb ist der Verein Museumshafen Oevelgönne e. V. Diese Vereinigung widmet sich der Erhaltung von historischen Wasserfahrzeugen, die heute noch funktionstüchtig sind. Bekannt ist der Hafen zugleich als ältester deutscher Museumshafen. Diesem Vorbild folgten an Nord- und Ostsee viele weitere Häfen und machen heute von sich als Museums- und Traditionsschiffhafen von sich reden. Einst auf der Elbe im Einsatz befindliche Arbeitsschiffe werden als Tradition vom Verein heute gepflegt, so dass diese noch immer der Öffentlichkeit zugänglich sind.

Die besonderen Höhepunkte in Oevelgönne

Frei zugänglich sind die Brücke und der Anleger vom Museumshafen. Zeitweilig kann die Besichtigung einiger Schiffe erfolgen. Ebenfalls kommt es zur Durchführung von Gästefahrten. Allerdings sind nicht alle Schiffe immer im Hafen anzutreffen. Neben Dampf- und Motorschiffen befinden sich historische Segelschiffe vor Ort, zu denen folgende Schiffe gehören:

See-Ewer Amazone

Besanewer „Anna“

Ewer Elfriede (Altonaer Museum)

Skutsje Fortuna

Tjalk Helene

Boeierschuit „Hoop of Welvaart!

Friesische Jacht „Johanna von Oevelgönne“

Ewerboot „Klein Erna (vereinseigen)

Besanewer „Moewe“ (vereinseigen)

Krabbenkutter Mytilus

Hochseekutter Präsident Freiherr von Maltzahn HF. 294 (vereinseigen) – einer der letzten Fischkutter aus Hamburg-Finkenwerder

Kutter „Rabe“

Fischerboot „Schanze (vereinseigen)

Copyright by Marina Teuscher 2017 – 2025