Kassel

Fast im Herzen von Deutschland liegt die hessische Stadt Kassel, die die drittgrößte Stadt des Bundeslandes darstellt. Dabei trennen die Stadt nur etwa 70 Kilometer vom geografischen Mittelpunkt von Deutschland. Es handelt sich dabei um die einzige Großstadt, die im Norden von Hessen liegt.

kassel-174971_1920

Einleitende Gedanken

Schon bisher hat sich Kassel durch einige interessante Highlights ausgezeichnet. So findet dort alle fünf Jahre die documenta statt. Präsentiert wird dabei eine Ausstellung von zeitgenössischer Kunst, die weltweit den bedeutendsten Ruf besitzt. Daher darf die Stadt mittlerweile die amtliche Zusatzbezeichnung „documenta Stadt“ tragen. Genehmigt wurde dies mit Wirkung vom März 1999. Zu den weiteren regelmäßigen Veranstaltungen gehören die Frühjahrsmesse, das Askina-Fest der Leichtathletik sowie das Kasseler Volksfest Zissel. Interessant sind außerdem die Vogelschutzgebiete, die sich in der Nähe der Fulda befinden. Ferner lädt das Naturschutzgebiet Dönche zu einem Besuch ein. Ein ganz besonderes Highlight stellen zwei Parks der Stadt dar, mit denen Kassel im European Garden Heritage Network notiert ist. Neben der Karlsaue handelt es sich um den Bergpark Wilhelmshöhe, der seit Juni 2013 als Welterbe der UNESCO anerkannt ist. Der Park besitzt eine Größe von 2,4 Quadratkilometern und stellt innerhalb Europas den größten Bergpark dar. Zugleich handelt es sich dabei um einen Landschaftspark, der Weltgeltung besitzt.

Geografische Gedanken

Bezogen auf den geografischen Mittelpunkt von Deutschland ist Kassel in einer Entfernung von 70 Kilometern zu erreichen. Nur Erfurt und Göttingen liegen näher an diesem Ort. Außerdem befindet sich die nordhessische Stadt in der Nähe der Grenzen zu Thüringen und Niedersachsen. Ein weiteres besondere Merkmal liegt durch die Lage an der Nahtstelle von drei naturräumlichen Einheiten vor. Während der Zeit in Kassel bieten sich Ausflüge in eine Reihe von Städten an. Alle sind in einer Entfernung von maximal 150 Kilometern zu erreichen. Es handelt sich dabei um Städte wie Hannover, Göttingen, Erfurt, Frankfurt und Dortmund. Gekennzeichnet ist die Stadt von 23 Ortsbezirken.

kassel-628483_1920

Einige Details zu Wilhelmshöhe

Das besondere zeigt sich unter anderem in der Infrastruktur des Parkes, die von Spazier- und Wanderwegen bestimmt wird. Der Park zeichnet sich außerdem durch die Gesamtkonzeption aus, die vom Barock gekennzeichnet ist. Sehenswert ist zudem die Wilhelmshöher Allee, die zum Schloss Wilhelmshöhe führt. Ein besonderes Panorama zeigt sich Besuchern des Parks, wenn sie die Augen auf die zentrale Parkachse richten. Neben der faszinierenden Idylle können sie dabei im Hintergrund auf die Stadt Kassel blicken. Zeit sollte ferner dafür verbleiben, die Wasserspiele zu besuchen. Zum Verweilen laden dabei natürliche Seen, gefasste Wasserbecken, ein Wasser oder gar der Bachlauf ein.

Ein Blick in die Geschichte

Bei einem Besuch der Welterbestätte in Kassel eröffnet sich einem ein kleines Paradies, dessen Geschichte sehr weit zurückreicht. Dabei fällt der Blick zurück auf das Jahr 1785. Zur damaligen Zeit hatte Landgraf Wilhelm IX. das Sagen, der später als Kurfürst Wilhelm I. bekannt wurde. Er entschloss sich in 1785 zur Neuanlegung von weiteren Wasserspielen. Diese sollten einen zeitgemäßen romantischen Stil vorweisen. Dabei handelt es sich  zum einen um die Teufelsbrücke und den Steinhöfer Wasserfall. Des Weiteren befindet sich dort das Aquädukt, von dem aus einer Höhe von 30 Metern das Wasser in die Tiefe stürzt. Innerhalb des künstlerisch gestalteten Parks stellt das Aquädukt den höchsten Wasserfall dar.

In den Sommermonaten findet zweimal in der Woche eine Inszenierng der Wasserspiele statt. Mehrere tausend Besucher begleiten diese Ereignisse, wenn sich die Urgewalt des Wassers zeigt. In diesen Momenten kommt es zu einer weltweit einzigartigen Kombination von Romantik und Barock.

Aus aller Welt kamen schon damals die Reisenden, um sich die Gartenanlage mit ihrer Anziehungskraft anzuschauen. Als die großflächige Gartenanlage damals entstand, galt diese als völlige Neuheit. Beim Aufbau dieser Anlage kam es zur Ausnutzung der gegebenen Unterschiede in der Höhe, wobei die Wasserspiele unter Berücksichtigung der Höhe starteten. Insgesamt resultiert daraus eine beeindruckende Fontäne mit einer Höhe von 50 Metern.

Sehenswerte Facetten

Neben dem umfangreichen Gelände der Welterbestätte lädt die Stadt mit vielen wichtigen Museen zu einem Besuch ein. Als erster öffentlicher europäischer Museumsbau gilt das am heutigen Friedrichsplatz gelegene Fridericianum. Seit dem Jahr 2006 gibt es die Museumslandschaft Hessen Kassel, in der sich die Kasseler Liegenschaften befinden. Die Initiative dazu ging von der Verwaltung der Staatlichen Schlösser und Gärten Hessens aus. Unter den weiteren Museen sind das Henschel-Museum und das Technik-Museum Kassel zu finden. Weitere Besuchsmöglichkeiten ergeben sich mit der Grimmwelt, zu deren Einweihung es im Jahr 2015 kam.

folk-festival-248658_1920

Copyright by Marina Teuscher 2011 – 2025