Rüsselsheim

Seit Ende Juli 2015 ist die Stadt Rüsselsheim als Rüsselsheim am Main bekannt. Zudem handelt es sich um die zehntgrößte Stadt in Hessen. Zu erreichen ist die Stadt in der Nähe der beiden Städte Hochheim und Flörsheim, die beide im Main-Taunus-Kreis liegen. Gleichzeitig führt der Weg in das Rhein-Main-Gebiet, wo Rüsselsheim in zentraler Lage zu erreichen ist. In nur 30 Kilometer Entfernung sind die Städte Wiesbaden, Darmstadt, Wiesbaden und Frankfurt zu erreichen. Durch den dort ansässigen Automobilhersteller Opel hat die Stadt international an Bedeutung gewonnen.

Geografische Gedanken

Nördlich von Rüsselsheim sind die Nachbarstädte Flörsheim und Hochheim zu erreichen. Jedoch liegt eine Trennung durch den vorbeifließenden Main vor. Nordöstlich der Stadt sind die Städte Raunheim und Frankfurt am Main zu erreichen. Bei den weiteren angrenzenden Gemeinden und Städten handelt es sich um Bischofsheim, Ginsheim-Gustavsburg, Trebur, Nauheim sowie Mörfelden-Walldorf. Gekennzeichnet ist die Stadt von der Kernstadt, (Alt-)Haßloch, und Königstädten und Bauschheim. Außerdem verleihen Stadtviertel wie „Blauer See“, „Hasengrund“ und „Geiersbühl“ und „Im Weinfass“.

Sehenswerte Facetten

Ein Besuch bietet sich im Stadttheater Rüsselsheim an. Gekennzeichnet ist das Programm des Ensembles von den Sparten Tanz, Schauspiel, Ballett, Konzert, Musical, Operette und Oper. Abwechslungsreich gestaltet sich der Besuch im Stadt- und Industriemuseum von Rüsselsheim. Aufgrund der Ausstellungskonzeption erhielt das Museum im Jahr 1979 den Museumspreis des Europarates als ein Modell-Museum. Gegenwärtig war das Museum eines der einflussreichsten und bedeutendsten Museen von Europa. Schließlich verbindet das Museum Sozial-, Industrie- und Technikgeschichte. In den restaurierten Opelvillen ist heute die Stiftung Opelvillen zu Hause. Regelmäßig kommt es seit 1986 zur Vergabe des Kulturpreises der Stadt Rüsselsheim durch den Magistrat der Stadt.

Copyright by Marina Teuscher 2017 – 2020