Hinweis zu meinen Rezensionen

Über viele Jahre habe ich meine Rezensionen in Form von Links via Facebook und Twitter verschickt. Für mich war das in Ordnung. Immerhin war es ja meine Arbeit. Womit ich allerdings bis zum letzten Jahr nicht gerechnet habe:

Offenbar gibt es viele Menschen, die Texte im Internet nicht bis zum Ende lesen. Wenn Sie oben einen Namen lesen, ist das ausreichend. Das am Ende des Textes noch ein anderer Name stehen könnte, kalkulieren viele scheinbar bei ihrer Arbeit oder beim Lesen gar nicht ein.

Inzwischen habe ich viele meiner Rezensionen auf meiner eigenen Domain www.bunte-filmwelt.de veröffentlicht. Am Ende des Textes steht jetzt zusätzlich das Datum, wann ich die Rezension geschrieben beziehungsweise verschickt habe.

Um meinem inzwischen gewachsenen Umfeld etwas mehr Sicherheit zu bieten, nachdem das ursprüngliche Portal seinen Dienst beenden musste, habe ich bei Facebook inzwischen zwei Fotoalben mit dem Titel „Disks, die mir zur Rezension vorlagen“ angelegt. Es gibt auch ein Album für Bücher.

Es ist also wichtig, Texte im Internet immer bis zum Ende zu lesen, weil sonst wesentliche Informationen ignoriert werden.