Hinweise zur Strahlentherapie

Gut, es ist müssig über 16 verlorene Jahre nachzudenken. Als ich meine erste Krebsdiagnose Ende 2001 erhielt, war die Welt für mich erst einmal schwarz und weiß. Vor allem wusste ich nicht, was an Behandlungen auf mich zukommt. Erst erhielt ich in der onkologischen Schwerpunktpraxis meine drei Chemotherapien. Diese Gabe der dritten Chemotherapie fand am 26.02.2001 statt. Dann folgte im März der Beginn der Behandlung in der Strahlentherapie des Krankenhauses Moabit in den Kellerräumen. Der Nachweis ist den eingefügten Unterlagen zu entnehmen. Bei einer Krebserkrankung macht man sich nicht im geringsten Gedanken darüber, ob einen jemand beobachten könnte.

Die darauf basierende Anschlussheilbehandlung fand Ende 2004 statt:

Selbständig auf Gewerbeanmeldung seit Sommer 2006 (Filmrezensionen, Buchrezensionen, Marktforschung, Textarbeiten). InIeiner ersten Welle trainierte ich ab 2006 und musste ab 2012 pausieren. Prompt schlug der Krebs ein zweites Mal zu. Im Sommer 2013 erhielt ich die zweite (in meinen Augen überflüssige) Krebsdiagnose, wobei der Tumor in 2016 zu wachsen anfing. Seit November 2016 erfolgt die Behanldung des zweiten Tumors. Die Strahlentherapie fand in der neuen Praxis im Krankenhaus Moabit statt, wobei der wichtigste Teil der Praxis mit den Strahlenräumen auch wieder im Keller zu erreichen ist oder man die Praxis auch über die Kellergänge verlassen kann. Aktuell läuft ein Rentenantrag aufgrund massiver Gesundheiticher Einschränkungen, damit ich auch mein vor zwei Monaten begonnen es Fitnesstraining weiter durchführen kann. Meiner Selbstständigkeit werde ich in eingeschränktem Maße weiter nachgehen. Das Fitnesstraining hat jedoch jetzt Vorrang, da ich keine Lust auf eine weitere Erkrankung habe.

Die aktuelle Behandlung verläuft etwas anders, wie die Behandlung im Zeitraum von Ende 2001 bis Ende 2011. Dieses Mal ist auch die Zahnärztin ein wichtiger Bestandteil der Behandlung, wie das beigefügte Merkblatt zeigt.